Joggen im Winter: Kleidung die warm hält

Viele joggen auch im Winter und hierfür benötigt es Kleidung die warm hält, funktional ist und uns vor Regen, Schnee und Wind während der sportlichen Aktivität schützt. Wir stellen unsere Favoriten hinsichtlich Laufkleidung vor und zeigen auf, wie man auch in der kälteren Jahreszeit auf sein Lauftraining nicht verzichten muss.

Denn nun scheint er doch noch zu kommen der Winter und dann heisst es für viele entweder mit dem Hometrainer zu Hause zu trainieren, den Gang ins Fitness Studio vollziehen oder Wind und Wetter trotzdem und weiterhin ins Freie zum Joggen zu gehen.

Warum auch nicht, denn frische und/oder kalte Luft sind gut für Körper und Geist. Gerade auch im Winter, denn die Bronchien können nicht vereisen, daher kann man auch bei Minusgraden bis 15 Grad unter Null durchaus sportliche Höchstleistung vollbringen.

Joggen im Winter: Kleidung die warm hält

Kann ich trotz Minusgraden joggen gehen?

Wer also Lust verspürt auch in der kälteren Jahreszeit sein Lauftraining zu absolvieren sollte sich von unter Null Graden also nicht abhalten lassen, der Körper hält normalerweise eine Trainingseinheit in kalten Temperaturen ohne Probleme aus.

Allerdings sollte man darauf achten, dass man sich nicht zu warm anzieht. Hört sich paradox an, doch viele Jogger bzw. Laufanfänger begehen den Fehler dass sie sich zu dick bzw. zu warm anziehen.

Denn schon alleine der Blick aus dem Fenster auf gefrorene Bäume lässt einem die Kälte in die Knochen fahren.

Doch Fakt ist, dass die Körpertemperatur schon nach ein paar Minuten des Laufens ansteigt. Der Körper arbeitet bei Kälte sogar auf Hochtouren, da er seine Energie zur Erhaltung der Körpertemperatur von 37 Grad bis um das vierfache steigern kann.

Wer also auch im Winter regelmässig laufen geht, der kann mit gutem Gewissen ein paar Kalorien mehr verdrücken, das ist die gute Nachricht.

Wie ziehe ich mich am besten an wenn ich raus in die Kälte zum Laufen möchte?

Am besten ist die sog. Zwiebeltaktik, d.h. mehrere Schichten übereinander anziehen, damit man während des Trainings bei Bedarf die eine oder andere Schicht entfernen kann.

Die Basis sollte eine Funktionsunterwäsche bilden. Sie transportiert den Schweiss ab und verhindert dass man mit nasser Haut laufen muss. Weiterhin ist ein guter Sport BH eine wichtige Basis!

Danach kann man ein Laufshirt tragen und zu guter Letzt eine Funktionsjacke um Wind, Regen und Schnee keine Chance zu geben.

Wichtig ist zudem dass der Kopf warm gehalten wird! Denn wir verlieren einen Grossteil der Körperwärme über den Kopf. Stirnband oder Mütze sind ein also ein Muss beim winterlichen Laufen im Outdoor Bereich.

Weiterhin wichtig sind warme Hände. Oftmals werden sie während des Laufens automatisch warm. Doch wer sicher gehen möchte dass sie nicht auskühlen, der sollte ein paar Running Handschuhe tragen.

Wer nicht mit einem Fitness Armband sondern mit seinem Smartphone joggen geht, kann dieses mit Hilfe eines entsprechender Befestigung direkt am Oberarm befestigen, so hat man die Hände frei.

Nun heisst es nur noch aufpassen dass unter dem gefallenen Schnee keine Eisschicht verborgen liegt.

Wer sich nun allerdings gegen das Laufen Draussen bei kalten Temperaturen entscheidet muss kein schlechtes Gewissen haben; es gibt wie gesagt noch das Fitness Studio, das Schlaufentraining für zu Hause, den Hometrainer, das Mini Trampolin und viele andere Alternativen um fit über den Winter zu kommen.

Siehe auch:
Neutrale Laufschuhe für Frauen: Unsere Lieblinge

Joggen im Winter: Kleidung die warm hält ultima modifica: 2015-11-17T13:04:39+00:00 da Sabine