Nordic Walking: Mit Stöcken, Fitness Armband und Apps zum Erfolg

Nordic Walking, immer noch eine beliebte und vor allem gesunde Sportart um Fit zu bleiben bzw. es zu werden. Doch welche Nordic Walking Stöcke sind die besten? Welche eigenen sich auch für Anfänger? Soll mein Stock höhenverstellbar sein oder nicht?  Aus Aluminium oder Carbon? Wie finde ich die passende Stocklänge für mich?

Es stellen sich doch einige Fragen zu dem beliebten Sport Nordic Walking, vor allem wenn man damit beginnen möchte. Doch keine Sorge, es ist gar nicht so schwer den richtigen Stock und die richtige Grösse des Stocks für sich selber zu finden. Wer möchte kann das Ganze dann noch mit einem Fitness Armband und einer guten App untermauern. So kann der Erfolg kommen…

Nordic Walking ist ist nicht nur sehr gesund, es eignet sich zudem auch hervorragend für sportliche Einsteiger denn es benötigt keine Vorkenntnisse. Eigentlich die ideale Sportart um sanft die eigene Fitness zu steigern. Nordic Walking ist zudem für alle Altersklassen geeignet, da es sanft und gelenkschonend durchgeführt wird. Zudem ist man in der Natur und kann diese während des Laufens geniessen und zur inneren Ruhe finden.

Welches sind die gute Nordic Walking Stöcke? Unsere Top Favoriten aus Aluminium oder Carbon

1. LEKI Nordic Walking Stöcke Response: Aus Aluminium, Korkgriffe, Schlaufe abnehmbar, für Einsteiger sehr gut geeignet, gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Dieses Modell von dem bekannten und beliebten Hersteller Leki ist aus robustem Aluminium gefertigt und wird in verschiedenen Grössen angeboten, von 100 cm bis maximal 1,20 m (in 5 cm Schritten). Die sehr bequemen Griffe sind mit Kork ausgestattet und verhindern so ein Abrutschen bei evtl. schweissnassen Händen. Das Modell von Leki überzeugt zudem mit einem für Aluminium leichten Gewicht, die Stöcke liegen überhaupt nicht schwer in der Hand.

Äusserste praktisch ist bei diesen Nordic Walking Stöcken auch, dass die verstellbaren Handschlaufen bei Bedarf mit einem Griff abgenommen werden können. Die Schlaufen lassen sich über Klettverschluss der Handgrösse anpassen. Zudem sind die Schlaufen mit L und R gekennzeichnet, sodass hier auch keine Verwechslung beim wieder anbringen an den Stöcken entsteht.

Beim Laufen vibrieren die Stöcke auch nicht und die in der Lieferung enthaltenen Power Grip Gummistopper sind von guter Qualität.

Diese Leki Stöcke sind ein zuverlässiger und qualitativ hochwertiger Begleiter beim Nordic Walking zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Auch für Einsteiger kann das Modell wärmstens empfohlen werden.

Merke: Für die richtige Stockgrösse einfach in unserer Tabelle weiter unten nachsehen.

Was gefällt gut an den Nordic Walking Stöcken von Leki?

  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Für Aluminiumstöcke leicht
  • Sehr robust
  • Hochwertig
  • Hohe Biegefestigkeit
  • Handschlaufe verstellbar und abnehmbar
  • Handschlaufe auch mit Handschuhen nutzbar
  • Bequeme und rutschfeste Griffe aus Kork

Was gefällt weniger an den Nordic Walking Stöcken von Leki?

  • Da aus Aluminium können sie ohne Puffer etwas lautere Geräusche beim Aufsetzen machen
  • Bei glatter Oberfläche teilweise etwas rutschig

2. Black-Diamond Nordic Walking Stöcke: Aus Aluminium, Teleskopsystem, Flick-Lock System zum vestellen, vielseitig einsetzbar

Diese hochwertigen Stöcke aus Aluminium können stufenlos in verschiedene Höhen verstellt werden. Die Stöcke sind mit einem dreiteiligen Aluminiumsegment zur Einstellung versehen und können somit sehr kompakt zusammen geschoben werden. Die Länge der Nordic Walking Stöcke kann von 63,5 cm bis maximal 1,40 m höhenverstellt werden.

Stabilität erhält der Stock beim Einstellen der Länge durch sein zuverlässiges Flick-Lock System, hier sorgen die Feststellklemmen für ein einfaches, sicheres und vor allem schnelles Verstellen der Stöcke auf die gewünschte Länge. Im Vergleich zu einem Drehverschluss zum verstellen ist dieses System von Black Diamond für viele unkomplizierter und schneller. Wer die Stöcke zur vollen Länge auszieht, kann evtl. mit einem Kreuzschraubenzieher nochmals etwas nachjustieren. Die Handschlaufen der Stöcke sind gepolstert.

Die Stöcke von Black Diamond überzeugen durch wenig Gewicht mit nur etwas über 240 Gramm pro Stock. Die Griffe sind bequem und aus Schaumstoff gefertigt. Die Schaumstoffpolsterung wurde nach unten erweitert um verschiedene Positionen der Hände während der Tour zu ermöglichen was für eine Entspannung der Händen sorgen kann.

Praktisch bei diesem Modell ist auch seinen vielseitigen Einsatzbereich. Denn neben Nordic Walking oder Wanderstock, kann der Black Diamond auch im Winter als Nordic Walking Stock im Schnee oder auch auf der Piste und bei Skitouren eingesetzt werden. Denn im Lieferumfang sind zusätzlich noch zwei Schneeteller enthalten. Wer möchte kann bei diesem Modell die am Stock enthaltenen Karbidspitzen in Gummispitzen umtauschen. Diese müssen allerdings extra erworben werden.

Was gefällt gut an den Nordic Walking Stöcken von Black Diamond?

  • Von 63,5 cm bis 1,40 m einstellbar
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Robust
  • Gute Qualität
  • Schön leicht
  • Einfach verstellbar Dank Flick-Lock System
  • Packmass 63,5 cm, praktisch für Unterbringen am oder im Rucksack
  • Bequeme Griffe aus Schaumstoff mit Möglichkeit Hände verschieden am Stock zu positionieren ohne dass man die Stocklänge verändern muss
  • Auch im Schnee oder auf der Piste einsetzbar
  • Gepolsterte Handschlaufen
  • Für die ganze Familie nutzbar da verstellbar
  • Handschlaufe auch mit Handschuhen nutzbar

Was gefällt weniger an den Nordic Walking Stöcken von Black Diamond?

  • Keine Schockdämpfung
  • Handschlaufe nicht verstell- und nicht abnehmbar
  • Bei maximaler Länge evtl. zu weich

3. GimaSportwelt Nordic Walking Stöcke: Aus Aluminium, Teleskopstöcke, Kunststoffgriffe, Drehverschluss, gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Auch diese höhenverstellbaren Stöcke aus Aluminium sind ein zuverlässiger Begleiter fürs Nordic Walking, eine Wanderung oder fürs Trekking. Die Stöcke lassen sich in der Höhe einstellen und zwar von 63 cm bis zu einer maximalen Höhe von 1,35 m. Diese robusten Nordic Walking Stöcke haben ein Gewicht von 345 Gramm pro Stock. Sie sind nicht besonders leicht, doch kann man darin auch einen Vorteil sehen, man trainiert hier auch seine Arme gleich mit.

Die Stöcke aus dem Hause Gima sind zudem mit einer Antischock Dämpfung ausgestattet um die Gelenke zu schonen, diese lässt die Stöcke abfedern. Doch bei Bedarf kann man diese mit einer Drehung ausschalten um mit einem starren Stock zu laufen.

Die einzelnen Abschnitte um den Stock zu verstellen sind mit Drehverschlüssen versehen. Einfach aufdrehen, anpassen und justieren. Die Stöcke sind mit einer verstellbaren Handschlaufe ausgestattet; allerdings hat diese keine extra Schlaufe für den Daumen. Die Kunststoffgriffe liegen gut und auch bequem in der Hand.

Was gefällt gut an den Nordic Walking Stöcken von Gima?

  • Robust
  • Gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • Höhenverstellbar (63cm – 1,35 m)
  • Können bequem am Rucksack angebracht werden
  • Guter Halt
  • Mit Dämpfungssystem ausgestattet welches man bei Bedarf ausschalten kann
  • Für jedes Terrain einsetzbar, auch Schnee da mit Schneetellern ausgestattet
  • Halten auch schweres Gewicht
  • Für die ganze Familie einsetzbar
  • Passt auch mit Handschuhen in die Schlaufe

Was gefällt weniger gut an den Nordic Walking Stöcken von Gima ?

  • Relativ schwer
  • Höhenverstellung nicht immer ganz flüssig da Drehverschluss
  • Höhenverstellung kann langfristig evtl. etwas « verschleissen »
  • Handschlaufen besitzen keine extra Daumenschlaufe
  • Da aus Aluminium nicht unbedingt geräuscharm beim Aufsetzen wenn ohne Puffer genutzt

1. Leki Smart Carbon Nordic Walking Stöcke: Aus Carbon, nicht verstellbar, Trigger Shark Griffsystem, Pad kann mit Klappmechanismus auf Harmetallspitze gewechselt werden und umgekehrt

Sie sind mit 160 Gramm pro Stock schön leicht und liegen dank dem Kork Griff auch sehr angenehm und griffig in der Hand. Diese Nordic Walking Stöcke sind nicht verstellbar, sie werden in den Grössen 1 m bis 1,25 m angeboten (in 5 cm Schritten).

Diese stabilen und robusten Stöcke aus dem Hause Leki sind zudem mit dem sog. Trigger Shark 2.0 System ausgestattet. Das bedeutet dass die Schlaufe für die Hand sowie der Griff des Stocks über einen Mechanismus auf Knopfdruck miteinander verbunden werden. Die Schlaufe wird über Klettverschluss an die Hand angepasst und danach über Knopfdruck mit dem Stock verbunden. Das sorgt für zum einen für einen idealen Griff während des Gehens und zum anderen für eine perfekte Kraftübertragung auf die Stöcke.

Die Handschlaufe lässt sich schnell und mit einem Griff vom Stock lösen bzw. anbringen, je nach Bedarf. Zudem ist die Schlaufe mit einem atmungsaktiven Innenmaterial ausgestattet, dies macht das Tragen sehr angenehm.

Diese Stöcke von Leki zeichnen sich auch durch eine hohe Griffigkeit aus, egal auf welchem Untergrund. Dies gilt auch für den Asphalt.

Das sog. Smart Tip System ist eine wirklich clevere Einrichtung. Denn es bedeutet dass man die Karbonspitze mit einem einfachen Klappmechanismus am Griff einfach aus- oder einfahren und das Gummipad zum Einsatz bringen kann wenn der Untergrund wechselt. Somit entfällt hier das lästige Verstauen der Pads, denn man kann nach Belieben mit Pad oder Karbonspitze laufen ohne dass man die Pads hierfür vom Stocke nehmen muss.

Der Stock bzw. die Stöcke sind der perfekte Begleiter für alle Touren bei welchen der Untergrund bzw. der Belag öfter wechselt. Das Ganze gibt es zudem zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Was gefällt gut an den Nordic Walking Stöcken von Leki?

  • Robust
  • Sehr leicht
  • Sehr biegefest
  • Bequemer Griff aus Kork
  • Praktisches TriggerShark System für Schlaufe
  • Schlaufe kann mit einem Griff vom Stock gelöst werden
  • Praktischer Wechsel von Pad auf Karbonspitze über Klappsystem
  • Schlaufe auch mit Handschuhen nutzbar
  • Sehr griffig, auch auf Asphalt
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Was gefällt weniger an den Nordic Walking Stöcken von Leki?

  • Die als Rot bezeichnete Farbe geht eher leicht in Richtung Rosa

2. Nordic Walking Stöcke Walker 5000: Aus Carbon, sehr leicht, Griffe aus Kork, abnehmbare Handschlaufe

Sie sind aus Carbon gefertigt und daher mit einem Gewicht von 138 Gramm (ohne Gummipad) pro Stock schön leicht und bestechen zudem durch eine hohe Biegefestigkeit. Sie eignen sich auch als Anfänger Stöcke sehr gut. Die Stöcke sind mit Hartmetallspitze ausgestattet als auch mit Gummipuffern um die Stahlspitze zu schützen wenn man auf asphaltierten Wegen läuft.

Der Griff besteh aus Gummi und Kork und sorgt dafür dass die Stöcke sehr angenehm in der Hand liegen, auch bei schwitzigen Händen hält der Griff gut in der Hand fest und hinterlässt ein gutes Gefühl. Die Schlaufe kann an den Stock geklickt werden und genauso einfach auch wieder abgenommen werden. Die Schlaufe lässt sich über Klettverschluss schliessen und verfügt zudem über eine extra Daumenschlaufe.

Was gefällt gut an den Carbon Nordic Walking Stöcken von Walker?

  • Sehr leicht
  • Robust
  • Gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • Biegefest
  • Daumenschlaufe
  • Sehr angenehmer Griff da aus Kork

Was gefällt weniger gut an den Carbon Nordic Walking Stöcken von Walker?

  • Handschlaufe für sehr grosse Hände etwas eng
  • Nicht höhenverstellbar
  • Gummifüsse nutzen sich relativ schnell ab

Was ist eigentlich Nordic Walking?

Das Gehen bzw. Laufen wird mit zwei Stöcken – im Rhythmus der Schritteunterstützt.  Durch eine gesteigerte Schrittfrequenz und den aktiven ständigen Einsatz der Arme unterscheidet es sich vom normalen Gehen. Man kann sagen es ist ein Zwischending zwischen Laufen und Wandern, hier hat man also eine Mischung der beiden Sportarten vorliegen.

Nordic Walking ist allerdings etwas sportlicher (schneller) als Wandern und etwas langsamer bzw. weniger anstrengend wie Laufen bzw. Joggen. Doch sollte man hier nicht unbedingt den Schluss ziehen dass Joggen daher besser ist als Walken. Denn beim Walken legt man im Zweifel eine grössere Strecke zurück als bei einer Runde Jogging und dies kann durchaus eine effektivere Auswirkung auf den Körper haben als eine schnelle Runde Laufen.

Welche Positiven Auswirkungen hat Nordic Walking auf den Körper?

In einer vom Lawrence Berkeley Laboratory durchgeführten Studie wurden die positiven Eigenschaften des Nordic Walking auf den Körper nachgewiesen. So wurde festgestellt dass sich ein regelmässiges Nordic Walking Training u. a. positiv auf den Bluthochdruck, Cholesterinspiegel und Diabetes auswirkt. Und nicht nur das, der ganze Körper, die Atmung, die Muskeln, die Haltung, alles wird hier positiv bestärkt und führt zu einem guten und gesunden Körpergefühl. Nicht zu vergessen ist hier auch die positive Auswirkung auf die Psyche. Denn so lautet die allgemeine These dass man bei sportlichen Aktivitäten eine vermehrte Ausschüttung von sog. körpereigenen Cannabinoiden erlebt. Dies steigert unser Wohlbefinden, Schmerz und Angstgefühle werden weniger intensiv wahrgenommen.

Eine grosse Motivation um mit Nordic Walking Stöcken zum Laufen aufzubrechen ist sicherlich auch die erwiesene Tatsache dass man mit Hilfe der Stöcke beim Gehen mehr Kalorien verbrennt als wenn man ohne Stöcke loszieht. Man verbraucht im Schnitt ein Drittel mehr Kalorien wenn man mit Stöcken loszieht. Wenn das keine Motivation für die künftigen Nordic Walking Ausflüge ist…

Welches Material wird für Nordic Walking Stöcke eingesetzt? Wo liegen deren Vor- und Nachteile?

Nordic Walking Stöcke aus Aluminium

Viele der angebotenen Stöcke fürs Walken sind aus Aluminium angefertigt. Aluminium hat die Eigenschaften dass es sehr stabil sowie preislich interessant ist. Allerdings sind Stöcke aus Aluminium in ihrem Gewicht immer schwerer als Stöcke aus Carbon. Man sollte zudem wissen dass verstellbare Stöcke aus Aluminium für seitliche Belastungen relativ anfällig sind. d.h. der Stock kann um- bzw. einknicken.

Nordic Walking Stöcke aus Carbon

Carbon ist eine sehr leichte Faser welche aus Kunststoff mit Kohlenstoffverstärkung gefertigt ist. Stöcke welche aus Carbon gefertigt sind zeichnen sich durch ihr leichtes Gewicht aus. Dieses Material ist allerdings anfälliger gegen evtl. Kratzer und kann bei harten Schlägen splittern bzw. zu Bruch gehen.

Welche verschiedenen Klemmsysteme gibt es bei Nordic Walking Stöcken die man in der Höhe verstellen kann?

Grundsätzlich findet man den sog. Klemm- als auch den Drehverschluss. Sind die Nordic Walking Stöcke mit dem sog. Drehverschluss ausgestattet um sie in der Länge einzustellen geht dieses System schnell von der Hand. Nachteil ist allerdings dass sich der Verschluss relativ schnell abnutzen kann und sobald man Handschuhe trägt ist das Verstellen der Stöcke fummelig. Zudem halten Drehverschlüsse starker Belastung nicht unbedingt stand und die Stöcke können sich zusammenschieben.

Sind die Stöcke mit einem Aussenklemmsystem versehen ist die Länge auch hier schnell verstellt, auch mit Handschuhen. Klemmsysteme zeichnen sich immer durch eine höhere Haltekraft als Drehsysteme aus. Die Stöcke werden allerdings durch ein Aussenklemmystem etwas schwerer im Gewicht.

Die Marke Black Diamond hat zum klassischen Aussenklemmsystem das sog. FlickLock System entwickelt. Das Verstellen der Stöcke geht schnell und unkompliziert von der Hand und bietet zudem eine gute Haltekraft sowie Stabilität der Stöcke.

Welche Materialen werden für die Griffe der Nordic Walking Stöcke verwendet? Wo liegen deren Vor- und Nachteile?

Die Handkgriffe bei Nordic Walking Stöcken sind entweder aus Kunststoff, aus EVA Schaum oder aus Kork gefertigt. Jeder dieser eingesetzten Materialien hat seine Vor- und Nachteile und beim Aussuchen der Nordic Walking Stöcke kann man sich für das Material entscheiden welches einem persönliche am meisten zusagt.

Nordic Walking Stöcke aus Kunststoff

Sind die Griffe aus Kunststoff, sind die Stöcke preislich meistens preislich interessanter. Allerdings lässt Kunststoff die Hände eher schwitzen und fördert bei einem langen Walk die Blasenbildung wenn man ohne Handschuhe unterwegs ist. Kunsstoff ist zudem auch schwerer als Kork und EVA Schaum.

Nordic Walking Stöcke aus EVA Schaum

EVA bedeutet Ethyl-Vinylacetat-Schaum und zeichnen sich durch gute Licht- und Heißluftbeständigkeit aus. Es gilt als unbedenklich und wird auch in der Spielzeugherstellung verwendet. Stockgriffe aus EVA Schaum sind angenehm, weich und zeichnen sich durch eine gute Griffigkeit aus. Das Material ist zudem leicht und gibt dem Stock keine zusätzliche Schwere. Der Vorteil des EVA Schaums ist auch dass der den Schweiss aufsaugen. Allerdings ist dieses Material teurer als Kunststoff.

Nordic Walking Stöcke aus Kork

Kork ist ein natürliches Material und liegt sehr angenehm, weich und griffig in der Hand. Der Vorteil bei Korkgriffen ist auch dass man kaum schwitzige und nasse Hände bekommt. Allerdings ist Kork relativ schwer und wird mit der Zeit leicht fettig bzw. speckig. Kork verhindert zudem auch eine Blasenbildung.

Korkgriffe eignen sich vor allem für die wärmere Jahreszeit, wobei EVA Schaumgriffe eigentlich ganzjährig gut einsetzbar sind. Kunststoffgriffe können bei warmen Wetter unangenehm in der Hand liegen weil der Schweiss der Hände nicht aufgenommen werden und auch eine Blasenbildung vorkommen kann.

Nordic Walking Stöcke mit Dämpfung

Manche Modelle sind mit einer Schockdämpfung ausgestattet welche man bei Bedarf einsetzen oder den Stock ohne Dämpfung nutzen kann. Die Schockdämpfung dient dazu dass Stösse beim Aufsetzen der Stöcke gemildert werden. So kann man hier Hände, Nacken, Schultern und Arme bzw. Ellbogen schonen.

Die Stocklänge gibt den Ton an

Man benötigt keine Kenntnisse um mit dem Nordic Walking zu beginnen, doch ist es wichtig dass man mit der richtigen Stocklänge ausgerüstet ist. Denn nur damit kommt der ganze positive Effekt dieser Sportart zur Geltung. Doch wichtig ist der richtige Einsatz sowie die richtige Länge der Stöcke um das Nordic Walking auch effektiv zu gestalten.Werden die Stöcke mit Druck auf den Boden gehalten, wird die Rückenmuskulatur automatisch beim Laufen gestärkt. Man sollte darauf achten dass man die Arme nicht im 90 Grad Winkel beugt, sondern nur durch die Schulterdrehung die Stöcke nach vorne bringt, dabei die Arme nicht hochheben. Auch die Griffe der Stöcke sollen locker umfasst und nicht « umkrampft » werden, das verhindert Verkrampfungen im Bereich der Schultern.

Wie weiss ich welche Stocklänge für mich die richtige ist?

Hier gibt es eine einfache Formel: Einfach seine Körpergrösse in Zentimeter mit dem Faktor 0,66 (für Anfänger) bzw. 0,7 multiplizieren. Schon hat man die optimale Länge seiner Stöcke errechnet.

Die Grössentabelle der Stöcke ergibt sich also wie folgt:

  • Körpergröße in cm: 142 – 150 : Länge 100 cm
  • Körpergröße in cm: 151 – 158 : Länge 105 cm
  • Körpergröße in cm: 159 – 165 : Länge 110 cm
  • Körpergröße in cm: 166 – 172 : Länge 115 cm
  • Körpergröße in cm: 173 – 180 : Länge 120 cm
  • Körpergröße in cm: 181 – 187 : Länge 125 cm
  • Körpergröße in cm: 188 – 194 : Länge 130 cm

Schwitzhose beim Nordic Walking: Strafft und formt zusätzlich

Eine interessante Sache um seine Figur zusätzlich zu formen und zu straffen, die Rede ist hier vor allem von Po und Beine, kann das Tragen einer sog. Schwitzhose oder auch Saunahose genannt, sein. Diese Leggings sind aus speziellem Stoff – in den meisten Fällen aus Neopren – hergestellt und sollten schön eng anliegen. Eine Schwitzhose hat die Eigenschaft dass sie an den Problemzonen wie z.B. Bauch, Po oder Oberschenkel beim Tragen warm wird denn die Wärme bleibt in der Hose und kann aufgrund des speziellen Materials dieser nicht nach Aussen entweichen. Als Ergebnis erfolgt hier eine bessere Fettverbrennung. Zudem werden auch die Lymphen stimuliert; auch dies hat einen positiven Effekt auf die Fettverbrennung, Cellulite und Fettpölsterchen die man gerne loswerden würde. So sorgt eine Schwitzhose dafür dass die Haut straffer und glatter wird und man an Körperumfang verliert.

Praktisch an einer Schwitzhose ist vor allem dass sie zwar nass wird, dies aber nur von innen. Die Feuchtigkeit dringt nicht nach Aussen, sie wird vom Material aufgesaugt. Dies wiederum sorgt auch dafür dass man während dem Tragen kein unangenehmes Nässegefühl verspürt.

Wie kann ich meinen Trainingsverlauf beim Nordic Walking aufzeichnen?

Wer nicht einfach nur so ins blaue Laufen möchte, sondern eigentlich auch ganz genau wissen möchte wie viele Schritte er im Training gemacht hat, wie viele Kalorien verbrannt wurden, welche Distanz zurück gelegt wurde, in welcher durchschnittlichen Herzfrequenz trainiert wurde und vieles mehr, der kann durchaus zu einem Fitness Armband greifen. Denn es misst genau diese Werte.

Ein sog. Fitness Tracker zählt die zurück gelegten Schritte während des Laufens, die bewältigte Distanz, die verbrauchten Kalorien und kann – je nach Modell – auch die Herzfrequenz direkt über das Handgelenk messen. Daneben zeichnen diese Helfer am Handgelenk auch unser Schlafverhalten auf. Die Trainingsdaten werden aufgezeichnet und können dann entweder auf der Herstellerseite oder mit Hilfe einer App in Verbindung mit dem Smartphone angesehen und ausgewertet und analysiert werden. So erhält man am Ende eine sehr gute Zusammenfassung der einzelnen Trainingseinheiten und kann diese miteinander vergleichen. Auch Anrufe, Nachrichten die auf dem Smartphone eingehen, werden direkt auf dem Armband angezeigt. So kann man das Telefon während dem Training im Rucksack oder in der Hosentasche lassen und bleibt trotzdem informiert.

Doch auch  ein  zuverlässiges und zudem wenig kostenintensiver Schrittzähler so wie z.B. der  CSX – 3D können zum Nordic Walking mitgenommen werden.

Und wer während des Trainings nur seinen Puls messen, dafür aber keinen Brustgurt umlegen möchte, für den empfiehlt sich eine einfache Pulsuhr wie z. B. das beliebte Modell Scosche Rhythm+ Armband . Es wird am Arm befestigt und kann die Pulsdaten via Bluetooth oder ANT+ auf das Smartphone übertragen. Es kann wunderbar in Verbindung mit der beliebten Runtastic App verwendet werden.

Gute Nordic Walking Apps fürs iPhone

Neben den Stöcken, ein paar Schuhen mit gutem Profil kann aber auch eine entsprechende App fürs iPhone während des Walks wichtige Informationen aufzeichnen, sodass man seine Trainingswerte jederzeit im Auge behält bzw. diese miteinander vergleichen kann um sein Training entsprechend anzupassen bzw. steigern zu können.

Runtastic Laufen und Joggen
Runtastic Laufen und Joggen
Entwickler: runtastic
Preis: Kostenlos+
5K Runmeter Laufen Walken
5K Runmeter Laufen Walken
Entwickler: Abvio Inc.
Preis: Kostenlos+

Wer sein Smartphone beim Nordic Walking mitnimmt, kann es mit einer entsprechenden Vorrichtung ganz einfach am Oberarm festigen um so « störungsfrei » sein Training zu absolvieren.

Siehe auch:
Sport BH für guten Halt: Unsere Top Favoriten
Schwitzhose zum abnehmen: Hilft sie wirklich?
Mini Trampolin: Pfunde ganz leicht purzeln lassen

Photo by CT Arzneimittel GmbH

Nordic Walking: Mit Stöcken, Fitness Armband und Apps zum Erfolg ultima modifica: 2017-10-06T08:18:24+00:00 da Sabine