Welcher Brustgurt für iPhone 6?

Welcher Brustgurt für iPhone  ist der beste? Welche Modelle sind gut und mit meinem iPhone bzw. iPhone 6/6s kompatibel?

Für viele zählt das iPhone zum treuesten Begleiter im täglichen Leben und wird bei vielen daher auch zur sportlichen Aktivität eingesetzt. Wer regelmässig läuft und seine Herzfrequenz mit Hilfe eines Brustgurtes überwachen möchte, der kann durchaus in der Kombination iPhone bzw. iPhone 6/6s und Herzfrequenzgurt tun.

Welcher Brustgurt ist für iPhone bzw. iPhone 6/6s?

Der beste Brustgurt für das iPhone bzw. iPhone 6/6s ist für uns der Wahoo Herzfrequenzmesser (59,99 Euro).

Warum gefällt uns dieses Modell am besten? Der Wahoo Brustgurt ist zum einen ANT+ als auch Bluetooth kompatibel und kann für iPhone Modelle ab 4s und höher problemlos eingesetzt werden. Weiterhin gefällt auch, dass der Brustgurt mit den beliebten Apps wie Runtastic, MapMyRun, Runkeeper oder Endomondo kompatibel ist. Er arbeitet zuverlässig und besticht mit seiner dualen Technologie ANT+ bzw. Bluetooth. Der perfekte Sportbegleiter für sein iPhone oder iPhone 6/6s zu einem guten Preis- / Leistungsverhältnis.

Doch auch das Modell von Polar, der Brustgurt H7 (69,95 Euro) ist ein absolut zuverlässiger Begleiter bei der sportlichen Aktivität in Kombination mit dem iPhone bzw. iPhone 6/6s.

Er verbindet sich über Bluetooth 4.0 und kann in Verbindung mit beliebten Sport Apps wie Polar Beat– Link App Store, Runtastic– Link App Store, Runkeeper– Link App Store, Strava– Link App Store oder Endomondo– Link App Store genutzt werden.

Unser dritter Favorit ist das Modell SportPlus Brustgurt für iPhone (79,99 Euro).

Dieses Modell wird in verschiedenen Varianten angeboten. So kann man bei Bedarf die Kombination Bluetooth und ANT+ kompatibel wählen. Er ist zudem z.B. mit den Apps Runtastic oder auch Polar Beat kompatibel.

Was bringt mir ein Brustgurt?

  • Er ermöglicht das präzise Verfolgen der Herzfrequenz
  • Er ermöglicht eine Berechnung der verbrauchten Kalorien
  • Er lässt sich einfach und unkompliziert mit dem iPhone verbinden
  • Er kann zum Joggen, Skifahren, Marschieren oder im Fitnessstudio eingesetzt werden
  • Er ermöglicht die maximale und auch die durchschnittliche Herzfrequenz anzuzeigen um ein ideales Training zu ermöglichen

Wer mehr als nur gelegentlich einem Lauftraining nachgeht oder auf einem Laufband regelmässig trainiert, für den ist der Einsatz eines Brustgurtes auf jeden Fall interessant. Denn die Herzfrequenz während des Trainings ist ein wichtiger Indikator dafür, wie gut bzw. wie effektiv man trainiert. Mit der Überwachung der Herzfrequenz kann eine Über- bzw. Unterbelastung des Organismus während des Trainings verhindert werden.

Wer also mit Smartphone und Brustgurt loszieht, hat eine sehr gute Basisausstattung um das Training zum Erfolg werden zu lassen. Zudem sollte man sicherstellen, dass das iPhone während des Trainings sicher befestigt wird, z.B. mit Hilfe eines Sportarmbandes.

Gibt es noch andere Möglichkeiten die Herfrequenz zu messen?

Das Thema Pulsmessung ist gerade auch im Bereich Fitness Tracker sehr aktuell. So können die neuesten Modelle endlich das, auf was viele lange gewartet haben. Sie können den Puls direkt über das Handgelenk messen, ein Brustgurt wird so also überflüssig. Zwar sind die Aufzeichnungen der Herzfrequenz direkt über das Handgelenk gut, doch zeigen die Geräte noch Schwächen auf.

Trotzdem, für alle die langfristig auf das Tragen eines Brustgurtes verzichten möchten, kann z.B. das Garmin vivosmart HR Fitnessarmband mit integrierter Herzfrequenzmessung am Handgelenk und Smart Notifications (ab 130 Euro) oder auch das Fitbit Charge HR (149 Euro) als mögliche Alternative betrachten.

So kann man das iPhone zu Hause lassen bzw. die Fitness Armbänder sind mit dem iPhone kompatibel und Daten können via Bluetooth auf das iPhone übertragen werden. Beide Modelle verfügen auch über Smartphone Benachrichtigung.

Auch die neuen Modelle an GPS Uhren warten zwischenzeitlich mit einer direkten Pulsmessung über das Handgelenk auf; so auch das neue Modell von Garmin, die Garmin Forerunner 235 WHR Smart Watch mit Herzfrequenzmessung am Handgelenk und Smartphone Benachrichtigungen (349 Euro). Doch wie wir sehen, liegt sie preislich natürlich deutlich über dem eines Brustgurtes bzw. eine Fitness Armbandes.

Eine andere Alternative zum Brustgurt bietet eine Pulsuhr bzw. ein Pulsarmband wie z.B. Scosche Rhythm+ Armband Pulse Monitor (80 Euro). Vom Preis her ungefähr so teuer wie ein Brustgurt. Das Armband misst sehr zuverlässig und mit hoher Genauigkeit und wird im Gegensatz zum Brustgurt am Arm befestigt.

Wer aber beim Brustgurt bleiben möchte und hier ein gutes Modell für sein iPhone bzw. iPhone 6/6s sucht, der ist mit dem Wahoo Modell mit ANT+ und Bluetooth Kompatibilität sowie einem guten Preis- / Leistungsverhältnis bestens bedient. Zudem ist das Modell wie wir oben schon erwähnt haben, mit den beliebtesten Fitness Apps kompatibel.

Wahoo Brustgurt

60€ bei Amazon

Wie messe ich meinen Puls mit dem iPhone?
Die besten Sportarmbänder für iPhone 6/6s
Die besten Outdoor Hüllen für iPhone 6/6s