Welcher Brustgurt für iPhone: Die besten Modelle für iOS

Welcher Brustgurt für iPhone ist der beste? Welche Modelle sind gut und sind auch mit meinem iPhone bzw. iPhone 6/6s kompatibel bzw. arbeiten problemlos mit meinem Smartphone zusammen?

Für viele zählt das iPhone zum treuesten Begleiter im täglichen Leben und wird bei vielen daher auch zur sportlichen Aktivität eingesetzt. Wer regelmässig läuft und seine Herzfrequenz mit Hilfe eines Brustgurtes überwachen möchte, der kann durchaus in der Kombination iPhone bzw. iPhone 6/6s und Herzfrequenzgurtes tun.

Meine Herzfrequenz mit dem Brustgurt messen: Top Favoriten für iPhone

1. BLUETOOTH 4.0 und ANT+ für RUNTASTIC : Gutes Preis- / Leistungsverhältnis, zum Schwimmen, iOS/Android kompatibel

Dieser Herzfrequenzgurt überzeugt durch ein gutes  Preis – / Leistungsverhältnis und ist mit den meisten gängigen Fitness Apps wie Runtastic, Nike+ Running, MapMyFitness, Runkeeper, Strava, Apple Health, Wahoo oder Endmondo problemlos kompatibel. Er lässt sich zum einen über Bluetooth 4.0 oder bei Bedarf auch über eine ANT+ Schnittstelle mit den entsprechenden Endgeräten verbinden. So können auch Geräte von  Garmin oder Geräte von TomTom und Polar mit dem Brustgurt verbunden werden. Wer möchte kann ihn auch problemlos im Fitness Studio einsetzen da er über eine 5 kHz Übertragung verfügt und sich mit vielen Trainingsgeräten koppeln lässt. Sehr gut gefällt uns bei diesem Modell dass es wasserfest ist und daher auch zum Schwimmen getragen werden kann. Der Brustgurt kann ab dem iPhone 4S und höher genutzt werden. Er ist auch für einen schmalen Brustumfang geeignet.

Achtung: Die Verbindung bei diesem Brustgurt nicht direkt über die Bluetooth Einstellung auf dem Smartphone herstellen sondern direkt über die jeweilige App wie z.B. Runtastic, etc…

2. Wahoo TICKR Brustgurt : Gutes Preis-/Leistungsverhältnis, iOS/Android kompatibel

Das Modell überzeugt zum einen mit einem guten Preis- / Leistungsverhältnis und ist zudem auch mit beliebten Fitness Apps wie Runtastic, MapMyRun, Runkeeper, Strava oder Endomondo kompatibel. Er verfügt über eine duale Kompatibilität, denn er kann entweder über Bluetooth (4.0) oder ANT+ mit den entsprechenden Endgeräten verbunden werden. Da er auch über eine ANT+ Schnittstelle verfügt kann er z.B. mit GPS Uhren von Garmin oder Polar genutzt werden. Der Brustgurt ist schweissresistent, zum waschen einfach die Elektronik bzw. den Sensor entfernen. Allerdings kann er nicht zum Schwimmen getragen werden. Er kann für einen Brustumfang von 65 cm – 110 cm getragen werden. Sobald die Bluetooth oder ANT+ Verbindung zwischen Brustgurt und Smartphone oder GPS Uhr hergestellt worden ist, blinken die im Sensor enthaltenen LED Lämpchen. Die enthaltene Batterie hält ca. 2 Jahre; danach kann man sie selber auswechseln. Das Modell kann ab dem iPhone 4S und höher genutzt werden.

3. Polar Brustgurt H7: Qualitativ hochwertig, iOS/Android kompatibel

Der Brustgurt kann über Bluetooth mit dem iPhone (ab iPhone 4S)  verbunden werden. Er besitzt allerdings keine ANT+ Schnittstelle und ist daher nicht mit ANT+ fähigen Geräten kompatibel. Doch auch er verfügt über eine verschlüsselte 5 kHz Übertragung und ist somit fähig, sich mit vielen Fitnessgeräten im Studio zu verbinden.

Auch hier kann die Batterie selber gewechselt werden. Zudem kann der Brustgurt auch gleichzeitig noch mit einem Bluetooth Kopfhörer verwendet werden. Die Grösse XS und S kann für einen Brustumfang von 53 cm – 68 cm genutzt werden. Die Grössen M und XXL sind für einen Brustumfang von 66 cm – 95 cm gedacht. Auch der Polar Brustgurt kann in Verbindung mit beliebten Fitness Apps wie Polar Beat, Runtastic, Runkeepr, Strava oder Endomondo eingesetzt werden.

Nachfolgermodell: Seit kurzem ist das Nachfolgermodell Polar Brustgurt H10 auf dem Markt.

Neu bei diesem Modell ist, dass er einen integrierten Speicher für einzelne Trainingseinheiten besitzt. Allerdings muss man – bevor man zum Training aufbricht – auf dem Smartphone in der Polar Beat App die Trainingseinheit starten und dabei gleichzeitig festlegen ob man mit dem Smarthone oder dem Brustgurt aufzeichnen möchte.

Neu ist bei diesem Modell auch der geänderte Verschluss, er ist zwischenzeitlich aus Kunststoff was bei schwitzigen Händen dazu führen kann, dass er nicht mehr griffig ist. Weiterhin wurden hinten am Brustgurt Silikonnoppen hinzugefügt, sie sollen ein evtl. Rutschen des Gurtes auf verschwitzter Haut verhindern.

Wie beim alten Modell verbindet sich der Brustgurt mit den meisten führenden Fitness Apps problemos, das gleiche gilt für Fitnessgeräte. Sehr praktisch ist auch, dass der Brustgurt zum Schwimmen eingesetzt werden kann.

4. SportPlus Brustgurt für iPhone: iOS/Android/Windows kompatibel, schön leicht

Auch dieses Modell kann ab dem iPhone 4S verwendet werden und verbindet sich zum einen über Bluetooth und zum anderen über ANT+ mit dem Endgerät. Mit nur 47 Gramm Gewicht zählt er zu den Leichtgewichten. Er ist für einen Brustumfang von ca.70-120 cm geeignet und auch für den Einsatz im Fitness Studio ist das Modell kein Problem, da es über 5,3 kHz verfügt und daher mit den meisten Fitnessgeräten im Studio verbunden werden kann. Der Brustgurt ist zudem z.B. mit den Apps Runtastic oder auch Polar Beat kompatibel. Zum waschen auch hier den Sender abnehmen, da der Gurt zwar schweissresistent aber nicht wasserfest ist. Die Batterie hält bis zu 3 Jahren und kann dann selber ausgewechselt werden.

Merke: Wer möchte dass seine Batterie am Brustgurt so lange wie möglich hält, der sollte den Sensor nach dem Training immer vom Brustgurt trennen!

Gibt es noch andere Möglichkeiten die Herzfrequenz während dem Training zu messen?

Das Thema Pulsmessung ist gerade auch im Bereich Fitness Tracker  sehr aktuell. So können die neuesten Modelle endlich das, auf was viele lange gewartet haben. Sie können den Puls direkt über das Handgelenk messen, ein Brustgurt wird so also überflüssig. Zwar sind die Aufzeichnungen der Herzfrequenz direkt über das Handgelenk gut, doch zeigen die Geräte noch Schwächen auf. Trotzdem, für alle die langfristig auf das Tragen eines Brustgurtes verzichten möchten, kann sich mit einer GPS Uhr mit integrierter Pulsmessung am Handgelenk oder einem Aktivitätstracker mit Herzfrequenzmessung ausstatten.

1. GPS Uhr mit integrierter Pulsmessung am Handgelenk

Als GPS Uhr mit zuverlässiger integrierter Pulsmessung direkt über das Handgelenk wäre hier das neue Modell von Garmin die Garmin Forerunner 935 WHR  zu erwähnen. Doch wie wir sehen, liegt sie preislich natürlich deutlich über dem eines Brustgurtes bzw. eine Fitness Armbandes. Für sehr ambitionierte Sportler kann eine solche Investition unter Umständen wahrscheinlich sinnvoll sein. Denn das Gerät ist ein wahrer Alleskönner. Es ist zum einen GPS Multisport Uhr, hat alle Funktionen eines Fitness Trackers sowie einer Smartwatch. Die Herzfrequenz wird zuverlässig direkt über das Handgelenk gemessen.

2. Fitness Tracker mit integrierter Pulsmessung am Handgelenk

Hier sei das Fitbit Charge 2 erwähnt. Es bietet alle Funktionen eines ausgereiften Fitness Trackers sowie ein schönes und recht unauffälliges Design sowie eine ziemlich zuverlässige Messung der Herzfrequenz direkt über das Handgelenk.

3. Pulsarmband

Eine andere Alternative zum Brustgurt bietet eine Pulsuhr bzw. ein Pulsarmband wie z.B. Scosche Rhythm+ Armband .Vom Preis her ungefähr so teuer wie ein Brustgurt. Das Armband misst sehr zuverlässig und mit hoher Genauigkeit und wird im Gegensatz zum Brustgurt am Arm befestigt.

4. Sport BH mit integriertem Pulssensor

Für Frauen gibt es inzwischen die praktische Lösung dass der Herzfrequenzsensor  direkt in den  Sport BH integriert wurde. Auch hier kann über Bluetooth problemlos eine Verbindung mit dem Smartphone bzw. iPhone hergestellt werden. Zudem ist der Sensor auch mit Fitness Apps wie z.B. Runtastic kompatibel. Zu Waschen des BHs muss dann nur der Sensor entfernt werden.

5. Bluetooth Sportkopfhörer mit Pulsmessung im Ohr

Die Herzfrequenz kann auch über die Messung im Innenohr erfolgen und das sehr genau. Wenn man das Ganze noch mit Musik verbinden möchte ist man bei einem solchen Modell sicherlich gut aufgehoben. Das Modell Jabra ist hier ein gutes Beispiel.

Neben einem sehr schönen Klang, egal in welcher Lautstärk ist er auch mit einem persönlichen Coach ausgestattet welcher z.B. beim Verlassen der Herzfrequenzzone den Träger darauf anspricht. Auch eine automatischen Analyse des VO2max-Levels bekommt man mit diesem Modell geliefert. Daneben misst er auch die Herzfrequenz sehr präzise. Der Kopfhörer ist schweiss- und wasserresistent. 

Was sind die wichtigsten Funktionen eines Brustgurtes?

  • Er ermöglicht das präzise Verfolgen der Herzfrequenz
  • Er ermöglicht eine Berechnung der verbrauchten Kalorien
  • Er lässt sich einfach und unkompliziert mit dem iPhone verbinden
  • Er kann zum Joggen, Skifahren, Marschieren oder im Fitnessstudio eingesetzt werden
  • Er ermöglicht die maximale und auch die durchschnittliche Herzfrequenz anzuzeigen um ein ideales Training zu ermöglichen

Wer mehr als nur gelegentlich einem Lauftraining nachgeht oder auf einem Laufband regelmässig trainiert, für den ist der Einsatz eines Brustgurtes auf jeden Fall interessant. Denn die Herzfrequenz während des Trainings ist ein wichtiger Indikator dafür, wie gut bzw. wie effektiv man trainiert. Mit der Überwachung der Herzfrequenz kann eine Über- bzw. Unterbelastung des Organismus während des Trainings verhindert werden.

Wer also mit Smartphone und Brustgurt loszieht, hat eine sehr gute Basisausstattung um das Training zum Erfolg werden zu lassen. Zudem sollte man sicherstellen, dass das iPhone während des Trainings sicher befestigt wird, z.B. mit Hilfe eines Sportarmbandes.

 

Wie messe ich meinen Puls mit dem iPhone?
Die besten Sportarmbänder für iPhone 6/6s
Die besten Outdoor Hüllen für iPhone 6/6s

Welcher Brustgurt für iPhone: Die besten Modelle für iOS ultima modifica: 2017-10-04T07:13:03+00:00 da Sabine