Welches Fitness Armband ist das Beste?

Welches Fitness Armband ist das beste? Welche Aktivitätstacker finden 2016 den meisten Anklang? Die Auswahl ist zwischenzeitlich enorm und die Frage stellt sich sicherlich für einige. Welches ist aktuell das beste Modell? Vom einfachen Schrittzähler bis hin zu komplexen Modellen mit Pulsmessung direkt über das Handgelenk, Smartphone Benachrichtigung und GPS Tracking, findet sich für jeden Bedarf und Geschmack der geeignete Fitnesstracker.

Welches Fitness Armband: Die aktuell besten Modelle 2016

Nachdem wir uns eine grosse Anzahl an Modellen selbst genau angesehen und getestet haben, eine fast unendliche Anzahl von Stunden mit der Analyse von verschiedenen externen Tests sowie der Analyse von Käuferkommentaren verbracht haben, stellen wir anbei unsere Top Favoriten vor.

Das beste vielseitige Fitness Armband

Das beste vielseitige und komplexe Fitness Armband kommt für uns momentan aus dem Hause Garmin. Mit dem neuen Vivosmart HR bietet Garmin ein Fitness Armband an, dass sich nicht so leicht toppen lässt. Smartphone Benachrichtigungen, Pulsmessung am Handgelenk, Musiksteuerung und noch einiges mehr…

Warum das Vivosmart HR?

Es wartet mit einem schönen, schlanken, unauffälligen und wasserdichten Design auf und ist mit einem Touchdisplay versehen, das Display ist zeigt neben Smarthone Benachrichtigungen auch das aktuelle Wetter an und man kann seine Musik direkt über das Armband steuern. Das Vivosmart HR misst Distanzen sehr genau!
Die Pulsmessung erfolgt direkt über das Handgelenk, hier kann der Ruhe– als auch den Belastungspuls. Viele Konkurrenten messen das eine oder das andere, aber nicht beides. Doch müssen – wie bei allen bisherigen Mitstreitern – auch hier bei der Pulsmessung ab und zu ein paar Ungenauigkeiten in Kauf genommen werden.

Der Kalorienverbrauch wird mit Hilfe der Herzfrequenz genauer gemessen als bei den Modellen ohne Pulsmessung.

Was kann das Vivosmart HR?

  • Messung der tägliche Aktivität
  • Zurückgelegte Schritte
  • Zurückgelegte Distanz
  • Zählt Etagen
  • Kalorienverbrauch
  • Schlafanalyse
  • Uhrzeit
  • Datum
  • Weckfunktion
  • OLED Touchdisplay
  • Suchfunktion für Smartphone
  • Vibrationsalarm
  • Anrufanzeige
  • SMS Anzeige
  • Email Anzeige
  • WhatsApp
  • Kalender
  • Mediaplayer Steuerung
  • Herzfrequenzmessung am Handgelenk
  • iPhone kompatibel
  • automatische Synchronisation der Daten

Wie wir sehen kann es also so ziemlich alles, was man von einem Fitness Armband der neuen Generation erwartet.

In der gleichen Preisklasse und mit sehr ähnlichen Funktionen wie das Modell Vivosmart HR ist auch das  Modell  Fitbit Charge HR zu empfehlen. Es bietet zudem eine benutzerfreundlichere App als Garminan.

Auch hier finden sich alle wichtigen Grundfunktionen eines Aktivitätstrackers, eine Smartphone Benachrichtigungsfunktion sowie eine direkte Pulsmessung über das Handgelenk vor. Die Pulsmessung erfolgt zwar dauerhaft wie beim Vivosmart HR, aber das Anzeigen nur auf Knopfdruck bzw. Klopfen auf das Display. Zudem es ist nicht wasserfest wie das Vivosmart von Garmin und um das Display abzulesen muss man die Hand bewegen bzw. auf das Display klopfen um es zum « erwachen » zu bringen.

Vom Tragekomfort her liegt für uns das Vivosmart HR vor dem Charge (hier kann es zu Hautreaktionen vom Armband kommen).

Das beste « einfache »Fitness Armband

Nicht alle möchten ein Fitness Armband auf welchem Anrufe, SMS und Social Media Nachrichten eingehen und auch die Pulsmessung über das Handgelenk ist nicht für jeden interessant.

Das beste einfache Fitness Armband ist für uns das POLAR Loop . Es  ist eines der ersten Fitness Armbänder die auf den Markt gekommen ist.

Es steht für einfache doch zuverlässige Aufzeichnungen der täglichen Aktivität des Trägers. Daneben kann er mit dem Polar Brustgurt H7 erweitert werden, um während des Trainings seine Herzfrequenz überwachen zu können.

Das Polar Loop kann zudem auch zum Schwimmen eingesetzt werden, was in unseren Augen ein interessantes und sehr praktisches Features ist, da das Schwimmen als Aktivität erkennt und erfasst wird. Wer ein « Einsteigermodell » sucht oder keine zusätzlichen Funktionen wie Smartphone Anbindung, Pulsmessung über Handgelenk oder GPS benötigt und zudem in einer Preisklasse von nicht mehr als 100 Euro bleiben möchte, der sollte sich das Modelle etwas genauer ansehen…

Gleich hinter dem Polar Loop steht für uns auch das Fitbit One. Auch dieses Modell ist einfach in seinen Funktionen und Handhabung, doch zuverlässig und liegt in der gleichen Preisklasse wie das Polar Loop. Auch das Polar Loop ist mit dem iPhone kompatibel.

Das beste Fitness Armband mit GPS und Multisport Funktionen

Eigentlich fehlt jetzt nur noch eine Möglichkeit des GPS Trackings mit einem Fitness Armband. Auch hier finden sich zwischenzeitlich entsprechende Modelle vor. Das momentan beste Modell hierfür ist für uns das  Vivoactive , aus dem Hause Garmin.

Vom Design her vielleicht nicht das eleganteste Modell, doch mit den vor installierten Apps zum Laufen, Radfahren, Schwimmen, Rennen oder Golfen sowie GPS und Smartphone Benachrichtigung, einem farbigen Touchscreen, einer Akkulaufzeit von bis zu 3 Wochen (ohne GPS Modus) sowie wasserdicht, bluetooth und mit einer ANT+ Schnittstelle ausgestattet, ist sie für so manch einen Multisportler der perfekte Begleiter.

Auch der Nachfolger (April 2016) der Vivoactive, das neue Modell Garmin Vívoactive HR Sport GPS-Smartwatchüberzeugt absolut.

Hier findet sich als zusätzliche Funktion noch die direkte Pulsmessung über das Handgelenk vor und das neue Modell wartet mit einem schöneren Design auf.

Das beste „eierlegende Wollmilchsau“ Fitness Armband

Sie wird die super Watch genannt und macht ihrem Namen alle Ehre. Die Fitbit Surgeist tatsächlich so etwas wie eine „eierlegende Wollmilchsau“ und wartet neben allen Grundfunktionen eines Aktivitätstrackers zudem mit Smartphone Benachrichtigungen, GPS Tracking und Pulsmessung über das Handgelenk auf.

Die Pulsmessung erfolgt dauerhaft und nicht wie beim Charge HR auf Knopfdruck. Das Design ist weniger schlank und unauffällig als beim Vivosmart, doch besitzt dieses Modell wirklich alle Funktionen die man sich bei einem Aktivitätstracker nur wünschen kann. Allerdings muss man auch etwas tiefer in die Tasche greifen als bei den anderen Modellen. Zudem ist das Modell leider nicht wasserdicht, nur schweissresistent.

Zwischenzeitlich hat hier  – wie oben schon erwähnt – auch Garmin nachgezogen und bietet mit dem Modell Vivosmart HR (270 Euro) eine weitere sehr gute „eierlegende Wollmilchsau“ unter den Aktivitätstrackern an.

Was muss ich vor dem Kauf wissen?

Möchte ich einfach nur einen simplen Aktivitätstracker oder benötige ich eine Smartphone Benachrichtigung mit dazu, möchte ich meinen Puls direkt über das Handgelenk messen lassen oder entscheide ich mich vielleicht doch lieber für eine GPS Sportuhr die gleichzeitig auch Aktivitätstracker ist, die „eierlegende Wollmilchsau“ sozusagen?

Es muss allerdings dazu gesagt werden dass (noch) keines der Modelle perfekt ist. Alle Modelle haben ihre guten und auch schlechten Seiten. Vor allem wenn es um die direkte Pulsmessung über das Handgelenk geht; hier muss man nach wie vor mit ein paar Ungenauigkeiten bei der Aufzeichnung leben.  Doch sie können alle eine Hilfe bzw. Motivation zu mehr bzw. regelmässiger Bewegung darstellen. Für manch einen sind sie auch einfach nur eine „nette“ Spielerei um seine persönlichen Fitness Daten etwas besser im Auge zu behalten.

Was kann ein Fitness Armband?

Viele möchten sich nicht mehr einfach nur auf sich selbst verlassen, sondern ziehen ein kleines aber feines Armband zu Hilfe wenn es um unseren Körper geht. Und warum auch nicht, denn am Ende kann  zu unserem eigenen Besten sein und uns beim Training unterstützen und oft sogar auch motivieren.

Sicher sein, dass man sich heute ausreichend bewegt hat?

Grundsätzlich bekommt man mit einem Fitness Armband genau das angezeigt, d.h. ein Aktivitätstracker zeigt an, wie viele Schritte man heute gegangen sind, welche Strecke man in den letzten 24 Stunden zurück gelegt hat, wie sich das Schlafverhalten entwickelt oder wie viele Kalorien im Laufe des Tages, der Woche des Monats verbraucht wurden.

Wer genau diese Dinge in digitalen Zahlen täglich einfach vom Handgelenk bzw. auf dem Smartphone ablesen möchte, der ist mit einem sog. Aktivitätstracker bzw. Fitness Armband gut bedient.

Diese kleinen Helfer sind unsere ganz persönlichen schlechten Gewissen, wenn wir uns nicht oder zu wenig bewegen bzw. unsere ganz persönlichen Motivationstrainer um im Büro nicht mehr den Lift zu nehmen oder nach der Arbeit noch eine grosse Runde im Park zu laufen, uns ausgewogener zu ernähren und ab und zu auch mal eine verdiente Ruhepause einzulegen, etc…

Sobald man sich mehr als eine Stunde nicht bewegt hat, erinnern bestimmte Modelle der Fitness Armbänder daran dass es an der Zeit ist, sich kurz etwas zu bewegen. Denn gerade am Schreibtisch oder bei hoher Konzentration vergisst man schnell alles um sich herum.

Es muss nicht gleich der Eiffelturm bestiegen werden, aber regelmässig den Körper aktivieren heisst mehr Enzyme zur effektiveren Fettverbrennung produzieren.

Und genau hier kann uns das Armband mit Einsatz verschiedener Apps unter anderem unterstützen.

Mit einem Blick stellt man fest dass man seinen gewünschten Kalorienverbrauch für heute erreicht oder dass man sich ausreichend bewegt hat. Hier darf man sich dann auch mit einem wohligen Seufzer auf dem Sofa niederlassen.

Wie genau misst ein Fitness Armband?

Hier darf man nicht vergessen dass die Werte die über ein Fitness Armband aufgezeichnet werden, immer ungefähre Werte sind, d.h. sie sind nicht unbedingt immer und in jeder Situation auf den Schritt oder die Kalorie genau. Denn es wird am Handgelenk getragen und sobald durch eine Tätigkeit die Hand bzw. der Arm in Bewegung ist, wird dies von den meisten Aktivitätstrackern als Aktivität gemessen und als Schritt gezählt.

Trotzdem kann man sich sehr gut auf die Motivatoren am Handgelenk verlassen; sie sind definitiv eine effiziente Hilfe um seine eigene tägliche Aktivität besser im Überblick  zu haben bzw. sich langfristig auch mehr zu bewegen.

Akktuelle Modelle wie z.B. Vivoactive oder Surge haben eine GPS Funktion integriert; hier kann man sehr zuverlässige Werte erhalten. Das gleiche gilt für die Herzfrequenzmessung beim Surge. Doch auch der Einsatz eines Brustgurtes bleibt ein äusserst genaues Mittel um seine Herzfrequenz während der sportlichen Aktivität zu überwachen.

Fazit

Die aktuellen Modelle aus dem Hause Garmin stehen bei uns ganz vorne auf unserer Favoritenliste.

Das beste Fitness Armband hinsichtlich vielseitiger Funktionen (u.a. Smartphone Benachrichtigungen, Herzfrequenz über Handgelenk, Aktivitättracker), wasserdicht und ansprechendem Design ist das

Garmin Vivosmart HR

118€ bei Amazon

Wer auf Multisport Funktionen (vorinstallierte Apps), GPS Tracking und ANT+ Schnittstelle setzt, auch auf eine Smartphone Benachrichtigung sowie Wasserdichtigkeit nicht verzichten möchte, der ist bei der Vivoactive perfekt aufgehoben.

Garmin Vivoactive

159€ bei Amazon

Die Nachfolgerin der Vivoactive – die Multisport Uhr mit GPS als auch direkter Pulsmessung am Handgelenk  Vivoactive HR kann absolut mit der Konkurrenz mithalten. Sie wartet zudem mit einem schöneren Design auf als ihre Vorgängerin die Vivoactive, doch kann sie nicht mit einer Akkulaufzeit von bis zu 3 Wochen im Uhrenmodus mithalten. Der Akku hält im Uhrenmodus  ca. 8 Tage und im GPS Modus allerdings bis zu 13 Stunden.

Vivoactive HR
259€ bei Amazon

Die Alleskönnerin und Multisport Super Watch Fitbit SURGE (u.a. Smartphone Benachrichtigung, Herzfrequenz über Handgelenk, GPS Tracking) ist für alle, die auf keine Funktion verzichten möchten. Doch hier bleibt zu erwähnen dass das Modell nicht wasserdicht ist. 

Fitbit Surge

199€ bei Amazon

 

Siehe auch:

Top 5 Fitness Armbänder für mein iPhone 6
Fitbit CHARGE HR vs. Fitbit SURGE: Welches ist für mich das richtige Modell?
Vivosmart vs. Fitbit Charge
Welches sind die 5 besten Aktivitätstracker?
Welches sind die 5 besten GPS Uhren zum Laufen?