Wie bekomme ich Cellulite weg? Die wirksamsten Methoden gegen Orangenhaut

Wie bekomme ich meine Cellulite weg? Gibt es tatsächlich effiziente Mittel und Methoden um der Cellulite, auch Orangenhaut genannt den Kampf anzusagen? Was hilft am besten? Sind es Cremes, bestimmte Sportarten oder helfen auch sog. Schwitzhosen um die Haut an den Problemzonen endlich glatter zu bekommen? Wir haben die wirksamsten Methoden – mit welchen man Langfristig und mit etwas Geduld ein sichtbar besseres Ergebnis der verhassten Cellulite bekommen kann – zusammengestellt.

Welche sind die besten Sportarten und Produkte gegen Cellulite? Unsere Lieblings-Anti-Cellulitekiller

Jogging/Laufen

Ganz oben auf der Liste steht für viele sicherlich das regelmässige Laufen bzw. Joggen. Denn zum einen verbrennen wir hier natürlich Kalorien und zum anderen stärken wir die Beinmuskeln sowie die Ausdauer. Eine verstärkte Fettverbrennung kommt durch ein Laufen von mindestens 30 Minuten zustande und auf Dauer kann man mit diesem Sport der Cellulite ganz gut den Kampf ansagen. Etwas Geduld benötigt es allerdings auch hier. Zudem muss man natürlich Durchhalten; es sollte eine Cellulite Bekämpfungsmassnahme auf Zeit und Dauer sein. Das Jogging sollte in den Alltag integriert werden und sehr regelmässig erfolgen.

Am besten ein langsames und ausdauerndes Laufen in sein Programm aufnehmen, denn hier erhält man einen erhöhten Stoffwechsel, dieser wiederum lässt die Fettzellen unter der Haut – also die Cellulite – auf Dauer schmelzen und damit besser werden bzw. sogar verschwinden.

Merke: Wer überhaupt nicht trainiert ist, keine Beinmuskeln besitzt und mit einem sehr schwachen Bindegewebe ausgestattet ist kann zu Beginn evtl. eine kurze Verschlechterung der Dellen feststellen. Dies ist aber nur vorübergehend, denn sobald die ersten Muskeln aufgebaut sind und der Stoffwechsel richtig in Schwung kommt, wird man eine Verbesserung der Oragenhaut feststellen können.

Wer mit seinem Smartphone zum Laufen aufbricht der sollte sich eine gute Sporthalterung zulegen. Denn damit verhindert man dass man das Smartphone in schwitzenden Händen halten muss. Entweder entscheidet man sich für eine Sporthalterung für den Oberarm oder man kann auch mit einem Laufgürtel losziehen.

Wer wirklich richtig trainieren möchte der sollte auch seine Herzfrequenz während dem Laufen überwachen. So kann man mit einem Brustgurt genau sehen ob man in der idealen Zone trainiert, d.h. weder einen zu langsamen noch einen zu schnellen Pulsschlag hat. Trainiert man in seiner persönlich idealen Herzfrequenzzone lässt sich hiermit auch die beste Fettverbrennung erreichen.

Und wer mit Musik motivierter zum Training loszieht, der kann sich einfach mit einem Bluetooth Kopfhörer für den Sport ausstatten. Schon für den kleinen Geldbeutel gibt es hier gute Modelle. Denn mit Musik trainiert es sich für die meisten besser.

Was gefällt gut am Joggen?

  • Fördert die Ausdauer
  • Regt die Fettverbrennung an
  • Gut für Herz- und Kreislaufsystem
  • Versorgt den Körper mit viel Sauerstoff
  • Stärkt Beinmuskulatur
  • Sorgt für einen strammen Po
  • Macht den Kopf frei

Was gefällt weniger gut am Joggen?

  • Es ist kein gelenkschonender Sport
  • Muss mindestens 30 Minuten Laufen bevor die Fettverbrennung in Gang kommt
  • Als Anfänger oder untrainierte Person anfangs anstrengend
  • Bei schlechtem und kaltem Wetter muss man sich überwinden

Indoor Trampolin

Unser absoluter Favorit unter den Indoor Trampolin Modellen ist das FitBounce Pro. Denn es ist mit Gummiseilen ausgestattet, d.h. es ist völlig geräuschlos beim Springen, kann ganz einfach zusammen geklappt werden und auch die Beine können mit einem Griff eingeklappt werden.

Noch immer zählt auch das Training auf dem Indoor, auch Mini Trampolin genannt, zu den beliebtesten Trainings die man entweder im Fitness Studio oder auch sehr gut zu Hause durchführen kann. Das Springen auf dem Indoor Trampolin ermöglicht dass wir fast alle unserer ca. 600 Muskeln im Körper trainieren, auch die tieferliegenden Muskelpartien. Zudem ist es eine sehr gelenkschonende Sportart die auch untrainierte völlig problemlos machen können.

Studien haben gezeigt, dass 10 Minuten hüpfen auf dem Trampolin so effizient wie 30 bis 40 Minuten joggen sind.

Auch das Hüpfen auf einem Trampolin ist ein wahrer Fettburner, denn die Fettverbrennung arbeitet hier auf Hochtouren. Daneben wird durch das Springen auch die Lymphsystem angeregt und wir schaffen es besser Giftstoffe auszuscheiden. Gleichzeitig werden auch die inneren Organe wie Herz und Lunge trainiert und der Körper mit einem Maximum an Sauerstoff versorgt.

Regelmässiges Training auf dem Indoor Trampolin hat schnell einen äusserst positiven Effekt auf die Orangenhaut. Schon nach kurzer Zeit sieht man einen erstaunlichen Rückgang der Cellulite bzw. kann sie auf Dauer so gut wie wegbekommen.

Auch hier nicht verzweifeln sollte die Cellulite anfangs für ein paar Wochen als schlimmer empfunden werden. Das kann tatsächlich der Fall sein, doch sobald man eine bestimmte Anzahl an Trainings hinter sich hat ändert sich das mit einem Schlag in die entgegengesetzte Richtung. Also nicht aufgeben!

Wer auf dem Indoor Trampolin trainiert der fördert gleichzeitig auch seinen Gleichgewichts- und Koordinationssinn. Zudem macht das Trampolinspringen richtig Spass und setzt gleichzeitig Glückshormone frei.

Das Trampolinspringen strafft den ganzen Körper und formt ihn zu einer schlanken Silhouette. Neben Beine und Po bekommt man zudem auch straffe Arme sowie einen straffen Bauch.

Für ein Training zu Hause benötigt es eine normale Deckenhöhe sowie etwas Platz. Allerdings gibt es auch Mini Trampolins die man ganz einfach zusammenklappen und/oder die Beine einklappen kann. So kann man es problemlos hinter einem Schrank/Bett oder Kommode verstauen ohne dass es Platz wegnimmt.

Was gefällt gut am Indoor Trampolin?

  • Es werden ca. 450 von 600 Muskeln trainiert
  • 10 Minuten auf dem Trampolin sind so effektiv wie 30 Minuten joggen
  • Absoluter Cellulite Killer
  • Strafft den ganzen Körper
  • Verschönert Silhouette
  • Gleichgewichtssinn wird trainiert
  • Fettverbrennung geht aus ihr Maximum
  • Entschlackung wird angeregt
  • Herz-/Kreislaufsystem wird trainiert
  • Sehr gelenkschonender Sport
  • Auch für Anfänger überhaupt kein Problem
  • Macht Spass und lässt den Stress von einem abfallen
  • Man muss sich nicht zum Training zwingen, geht leicht von der Hand

Was gefällt weniger gut am Indoor Trampolin?

  • Es fallen Anschaffungskosten an
  • Benötigt etwas Platz

Heimfahrrad

Unser Favorit zeichnet sich durch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis aus, ist mit einem bequemen Sattel ausgestattet und kann vor allem sehr platzsparend versorgt werden. Denn dieses Heimfahrrad kann man mit einem Griff zusammenklappen. Während dem Fahrrad fahren kann man seinen Puls überwachen, denn am Griff ist ein Pulssensor installiert. Das Fahrrad kann bis zu 100 Kg tragen. Auf dem LED Display werden Geschwindigkeit, Distanz, verbrauchte Kalorien und Puls angezeigt.

Denn das Heimfahrrad ist gerade in der kälteren Jahreszeit ein super Trainingsgerät um seiner Cellulite den Kampf anzusagen. Fahrrad fahren gehört auch zu den Sportarten welche der Orangenhaut an den Kragen gehen. Allerdings muss man auch hier schön regelmässig und mindestens 30 Minuten trainieren um zum Erfolg zu kommen. Doch dieser kann sich dann sehen lassen.

Das Heimfahrrad tut nicht nur den Beinen und dem Po gutes, sondern trainiert auch das Herz- / Kreislaufsystem sehr gut. Auch hier wird die Fettverbrennung angeregt und die Kilos schmelzen dahin.

Was gefällt gut am Heimfahrrad?

  • Trainiert Beine und Po
  • Wirkt Cellulite entgegen
  • Trainiert Herz-/Kreislaufsystem
  • Regt die Fettverbrennung an
  • Auch für Anfänger problemlos möglich

Was gefällt weniger gut am Heimfahrrad?

  • Anschaffungskosten
  • Benötigt etwas Platz

Yoga

Yoga ist nicht nur einer der beliebtesten Trendsports, es ist wirklich Balsam für Seele und Körper. Man tut sich etwas Gutes damit, strafft und formt seinen Körper während man sich gleichzeitig vom Stress befreien kann.

Auch Yogaübungen regen den Stoffwechsel an und fördern eine verstärkte Fettverbrennung. Gleichzeitig wird der ganze Körper gestärkt und bekommt mehr Kraft. Bei den meisten wird durch Yoga auch die Körperhalterung automatisch verbessert.

Wer regelmässig Yogaübungen in einem Kurs oder mit einer guten App von zu Hause aus durchführt der wird schnell einen Erfolg bei seiner Orangenhaut entdecken. Durch den sanften aber konstanten Muskelaufbau im ganzen Körper, auch in den Beinen, werden diese straffer und geformter und die Dellen werden sichtbar weniger.

Wie beim Joggen oder Trampolin springen zählt Yoga zu den Sportarten bei welchen man seinen Kopf frei bekommt. Stress und Druck fallen während dem Training teilweise oder sogar komplett von einem ab. Yoga sorgt neben einem strammen auch für einen beweglichen Körper und hilft sehr gut für ein verbessertes Gleichgewicht sowie eine verbesserte Koordination.

Yoga gibt es für jede Altersklasse und jedes Niveau. Es werden viele gute Apps angeboten in welchen man sich ganz einfach vom Einsteiger zum Fortgeschrittenen entwickeln kann. Die einzig wirklich wichtige Voraussetzung für ein Yogatraining ist eine gute Yogamatte. Weiterhin wichtig ist eine lockere Trainingshose oder eine Leggings, ein Sport BH und schon kann es losgehen.

Yoga Studio: Mind & Body
Yoga Studio: Mind & Body
Entwickler: Fit For Life LLC
Preis: Kostenlos+
Pocket Yoga
Pocket Yoga
Entwickler: Rainfrog, LLC
Preis: 3,49 €+
Asana Rebel: Yoga und Fitness
Asana Rebel: Yoga und Fitness

Was gefällt gut am Yoga?

  • Strafft den ganzen Körper
  • Baut Muskeln im ganzen Körper auf
  • Cellulite Killer
  • Regt Fettverbrennung an
  • Fördert gute Haltung
  • Macht den Kopf frei
  • Fördert die Beweglichkeit
  • Fördert das Gleichgewicht

Was gefällt wengier gut am Yoga?

  • Kann anfangs viel Muskelkater erzeugen

Hilft eine Schwitzhose gegen Cellulite?

Eine Schwitz- oder auch Saunahose genannt ist aus speziellem Material hergestellt und fördert bei deren Tragen das Schwitzen, regt gleichzeitig den Fettverbrennungsprozess an und hilft tatsächlich dass man an den Problemzonen an Umfang und Cellulite verliert.

Unser Top Favorit ist hier die Neoprenhose von Delfin Spa.

Eine Schwitzhose fördert also die Fettverbrennung an Beinen, Po und Bauch, formt die Figur und vermindert die lästigen Cellulitedellen. Eine Schwitzose ist vor allem dann sehr effektiv wenn man sie während dem Sport trägt. Doch auch tagsüber zur Arbeit oder zu Hause hat sich durchaus einen positiven Effekt auf die Problemzonen.

Das gute an diesen speziellen Hosen ist dass man darin zwar stark aufgewärmt wird, also schwitzt, dass die Nässe aber nicht nach Aussen dringt und man in der Hose selber auch kein Nässegefühl hat. Der Stoff der Hose saugt die Nässe problemlos auf. So kann man Schwitzhosen bei Bedarf auch unter der Kleidung tragen oder eben als Sporthose bzw. auch unter der Sporthose wenn man zum Training aufbricht.

Auch Schwitzhosen sorgen also für ein glatteres und strafferes Hautbild und können im Kampf gegen die Celluite eine wichtige Nebenrolle spielen. Saunahosen können von Hand gewaschen werden.

Welche Cremes helfen gegen Cellulite?

Kommen wir nun zu den Produkten die gegen Cellulite angeboten werden. Sie sind sicherlich im Alleingang nicht besonders wirksam und sollten immer in Verbindung mit ausreichend Bewegung bzw. regelmässigem Sport sowie einer ausgewogenen Ernährung genutzt werden. Einfach nur eine Creme auftragen und auf ein Wunder hoffen klappt in den wenigsten Fällen. Neben Cremes gibt es zwischenzeitlich auch speziell entwickelte Kapseln die den Körper von innen mit Auszügen bestimmter Pflanzen und Vitaminen zur Bekämpfung der Orangenhaut versorgen.

Unsere Lieblingscreme gegen Cellulite sagt ihr tatsächlich ziemlich effizient den Kampf an.

Das Gel aus Brennessel und Koffeinextrakten sorgt für einen Wärmeeffekt auf der Haut und sorgt damit für eine erhöhte und verbesserte Zirkulation da die Durchblutung angeregt wird. Ihr Duft geht leicht in die zitronige Richtung. Die Creme beinhaltet 225 Gramm. Einfach täglich – am besten morgens und abends – eine dünne Schicht der Creme auftragen und leicht einmassieren.

Nach kurzer Zeit merkt man den wärmenden Effekt und hat das Gefühl dass die Cellulite im wahrsten Sinne des Wortes weggebrannt wird. Man bekommt ein glatteres und strafferes Hautbild mit der Creme, vorausgesetzt man wendet sie sehr regelmässig und über einen längeren Zeitraum an.

Achtung; vorsichtig mit der Dosierung! Es kann ganz schön brennen wenn man zu viel aufträgt. Lieber sparsam beginnen und im Zweifel nochmals nachlegen.

Wenn es um Nahrungsergänzungsmittel geht ist unser Favorit Celluvite Plus Bindegewebe Kapseln.

Auch diese Kapseln sind ein effizientes Mittel gegen die verhassten Dellen. Doch auch hier gilt, sie sollten als Zusatzprodukt genutzt und nicht als alleiniges Wundermittel gegen Orangenhaut betrachtet werden.

Wie wir sehen, ist der Kamf gegen die verhassten Dellen an Oberschenkel, Po, Bauch und Armen ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren. Das ist leider Fakt und alleiniges cremen oder irgendeine Art von Diät bringen auf Dauer leider keinen sichtbaren Erfolg. Und ja, es leiden fast alle Frauen die ein Alter von 20 Jahren überschritten haben an Orangenhaut. Um genau zu sein sind es 9 von 10. Man steht mit diesem Problem also nicht alleine da.

Was also tun gegen diese blöden kleinen Dellen die das Hautbild in Frauenaugen so unschön aussehen lassen? Wichtig und die Basis um Cellulite einzudämmen sind eine ausgewogene und gesunde Ernährung und sehr regelmässige und ausreichende Bewegung. Das ist der Grundbaustein um das schwache Bindegewebe zu stärken bzw. es gestärkt zu halten. Rauchen sowie der Genuss von Zucker als auch Alkohol beeinflussen die Entstehung von Cellulite und fördern diese.

Wieso haben wir Frauen Cellulite und Männer nicht?

Grundsätzlich ist tatsächlich so, dass Männer selten an dem Phänomen der Orangenhaut leiden. Es sind wir Frauen die aufgrund eines oftmals schwächeren Bindegewebes, einer dünneren Haut und mehr Unterhaut Fettgewebe eine Tendenz zur Cellulitenbildung aufweisen. Denn das Fettgewebe ist nicht mit einer glatten Oberfläche ausgestattet, es verteilt sich indem es leichte Beulen und Dellen unter der Haut bei Frauen hinterlassen kann. Auch schlanke Frauen können unter Cellulite leiden. Ob Cellulite oder nicht, hat also nicht gundsätzlich etwas mit dem Gewicht zu tun. Zudem verlaufen die sog. Kollagenfasern bei Frauen parallel während sie bei Männern vernetzt über die Haut laufen.

So besitzen Frauen von Natur aus zudem auch mehr Fettgewebe sowie zudem auch noch eine dünnere Haut wie Männer. Die Folge ist bei vielen sichtbare Dellen unter der Haut die wir als Cellulite oder eben auch Orangenhaut bezeichnen.

Die Nachfrage nach Cellulitebehandlungen, Sportarten gegen Cellulite und Cremes bzw. Nahrungsergänzungsmittel ist enorm. Denn als Frau leidet man unter diesen Dellen, auch wenn Männer oftmals darin kein ernsthaftes Problem sehen. Aber darum geht es ja am Ende auch nicht.

Man bzw. Frau möchte sich in ihrer Haut wohl fühlen und dazu gehört für die meisten dass man sich eine glattere Haut ohne Dellen bzw. weniger Dellen wünscht. Das ist mehr als verständlich und die Lage ist durchaus auch nicht hoffnungslos denn es gibt Methoden und auch Cremes welche positiv auf den Rückgang der Cellulite einwirken können.

Welche Methoden zur Bekämpfung von Cellulite gibt es?

Wie schon erwähnt ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung als auch sehr regelmässige Bewegung oder Sport die wichtigste Basis im Kampf gegen die Orangenhaut. Hält man dies nicht ein, hat man schlechte Karten für eine effektive Verbesserung.

Zu bedenken ist auch dass die Bekämpfung der Cellulite nicht einfach in vier Wochen beendet ist und man mit glatten Beinen von dannen geht. Wer Cellulitefrei oder zumindest mit weniger Dellen durchs Leben gehen möchte, sollte sich ein langfristiges Programm zusammenstellen. Dies erfordert allerdings Disziplin, Geduld und Durchhaltevermögen. Doch es lohnt sich.

Der Gang zum Schönheitschirugen oder auch in Bauty Salons kann bisweilen auch recht erfolgreiche Ergebnisse aufweisen, doch hier darf man oftmals sehr tief in die Tasche greifen. Das Absaugen der Cellulite ist zudem nicht unumstritten da es bestimmte Risiken in sich bergen kann.

Effektiv gegen die Bildung von Orangenhaut ist die Betreibung von Sport bzw. sich ausreichend und regelmässig zu bewegen. Bestimmte Sportarten auf welche wir weiter unten noch näher eingehen ermöglichen ein gezieltes Training der Problemzonen.

Natürlich zählen auch Cremes und Packungen zu den mehr oder weniger bewährten Helfern gegen Cellulite. Sie alleine sind oftmals nicht effizient genug, doch im Zusammenspiel mit Sport und ausgewogener Ernährung können sie sich durchaus sehr positiv auf die Verbesserung der Haut auswirken. Doch auch hier gilt dass sehr regelmässig gecremt wird, am besten über mehrere Monate.

Auch von innen kann man – neben gesunder Ernärhung – mit Hilfe diverser Nahrungsergänzungsmittel der Cellulite den Kampf ansagen. Das funktioniert ziemlich gut, ist aber auch nur dann wirksam wenn man es mit Bewegung bzw. Sport und richtiger Ernährung kombiniert. Auch hier sollte man eine Kur über mehrere Wochen machen und nach einer Pause diese immer mal wieder wiederholen.

Auch Entschlackungskuren sorgen für eine Entgiftung des Körpers, das geht vielmals mit einer verbesserten Hautoberfläche, sprich weniger Cellulite, Hand in Hand. Denn durch die Entgiftung des Körpers wird unsere Haut rosiger, straffer und glatter. Eine solche Kur ist im Frühling als auch im Herbst sinnvoll. Wer dies regelmässig macht, wird sich nicht nur hinsichtlich Orangenhaut besser fühlen.

Siehe auch:
Wie bekomme ich meinen Bauchspeck los?
Die beliebtesten GPS Uhren für Frauen
Die besten Kurzhanteln für ein Training zu Hause

Wie bekomme ich Cellulite weg? Die wirksamsten Methoden gegen Orangenhaut ultima modifica: 2017-11-27T14:44:17+00:00 da Sabine