,

Fitness Armband iPhone kompatibel

Fitness Tracker mit integrierter Pulsmessung Fitbit Charge 2

Wer ein iPhone besitzt, fragt sich natürlich welches Fitness Armband iPhone kompatibel ist bzw. welche Modelle sich am besten in Verbindung mit dem iPhone 5, 6 bzw. 7 und nutzen lassen.

Der sicherlich kompatibelste Begleiter für das iPhone bzw. die sportliche Aktivität ist die Apple Watch Sport. Doch sie hat ihren stolzen Preis. Wer also nach einer etwas günstigeren Variante Ausschau hält, der findet zwischenzeitlich mehr als genug Auswahl. Doch das macht die Sache nicht einfacher, die Qual der Wahl ist für viele zu gross.

Denn mittlerweile gibt es auch einige sehr günstige Modelle auf dem Markt die ihren etwas teureren Konkurrenten nicht unbedingt in viel nachstehen… Allerdings sollte man bei solchen Modellen bedenken dass manchmal die zugehörige App nicht sehr ausgereift und die Ware sowie der Support aus China kommen können und das man hier nicht immer auf einen deutschen Support oder ein Forum für diverse Fragen zählen kann.

Eines ist jedenfalls sicher, die meisten Fitness Armbänder sind sich in ihren Funktionen sehr ähnlich und können trotzdem preislich auseinander triften. Am Ende muss hier jeder selber entscheiden wie tief er in die Tasche greifen möchte.

Wir haben daher eine Auswahl unserer persönlichen Favoriten getroffen und stellen diese anbei näher vor.

Fitness Armband iPhone kompatibel: Unser Top Favorit

Fitbit Charge 2

Das Fitbit Charge 2 überzeugt mit einem stylischen Design sowie zuverlässigen Pulsmessung über das Handgelenk, weiterhin werden verschiedene Sportarten vom Tracker automatisch erkannt. Auch eine Messung des persönlichen Cardio Fitnessniveaus sowie personalisierte Atemübungen sind interessante Funktionen. Natürlich verfügt das Armband zudem über alle wichtigen Features eines Aktivitätstrackers als auch über eine Smartphone Benachrichtigung.
Bei Amazon kaufen

Wissen sollte man vor dem Kauf eines Fitness Trackers eines: Keines der aktuell angebotenen Geräte ist perfekt! Sie alle haben ihre Schwächen, vor allem was die ganz korrekte Messung der Herzfrequenz über das Handgelenk angeht. Hier ist man mit einem Brustgurt noch immer auf der ganz sicheren Seite.

Zudem zählen sie Schritte zwar sehr genau, doch auch hier nicht immer zu 100% richtig, denn teilweise werden auch Aktivitäten die man nur mit dem Arm ausführt (z.B. Bügeln) als Schritte gezählt. Allerdings arbeiten die in manche Geräte integrierten GPS Sensoren sehr genau! Gerade Garmin kann hier punkten.

Doch wer eine Hilfe zur Bestimmung und Entwicklung seines persönlichen Bewegungs- als auch Schlafprofils erhalten möchte sowie mit einem Fitness Armabnd in verschiedenen Sportmodis trainieren möchte, für den sind diese kleinen Helfer am Handgelenk ganz sicher eine gute Sache. Tatsächlich können dieses kleinen, hochkomplexen Minicomputer an der Hand ziemliche Motivationsschübe auslösen und das ist am Ende ja auch Sinn der Sache. Denn ausreichende und regelmässige Bewegung fehlt den meisten von uns.

Welche Fitness Armbänder für iPhone sind gut?

Anbei haben wir unsere Favoritenliste der iPhone kompatiblen besten Fitness Armbänder zusammengestellt.

1. Fitbit Charge 2: Ausgereift, sehr zuverlässig, mit Herzfrequenzmessung, nicht wasserdicht

 

 

Das Modell aus dem Hause Fitbit überzeugt uns persönlich mit einem schönen und trotzdem recht unauffälligem Design sowie einigen neuen Features – zusätzliche zu allen Basisfunktionen eines Fitness Trackers – wie z.B. das personalisierte Atemübungsangebot, die Messung des persönlichen Cardio Fitnessniveaus sowie die Möglichkeit aus verschiedenen Zifferblätter zu wählen und bei Bedarf kann man einfach da Armband auswechseln und z.B. die Farbe wechseln. Auch bietet es eine Reihe verschiedener Sportprofile an bzw. man auch die Möglichkeit Sportarten hinzuzufügen.

Die Fitbit App ermöglicht eine Reihe interessanter Einstellungen und ist in ihren Funktionen gut ausgereift. Wer möchte kann in der App die GPS Verbindung mit dem iPhone aktivieren. Somit werden Strecken beim Laufen, Radfahren oder Spazieren aufgezeichnet. Voraussetzung ist hier allerdings dass man das iPhone mit dabei hat während man seine sportliche Aktivität ausführt!

Funktionen des Fitbit Charge 2

  • Schritte zählen
  • Zurückgelegte Distanz
  • Etagenzähler
  • Kalorienverbrauch
  • Automatische Schlaferkennung (Schlafanalyse)
  • Uhrzeit
  • Stoppuhr Funktion
  • OLED Display
  • Vibrationsalarm
  • Anrufanzeige
  • SMS Anzeige
  • Kalender
  • Herzfrequenzmessung über Handgelenk
  • Unterstützt verschiedene Sportaktivitäten (Laufen, Fahrrad, Kraftsport…)
  • Aktivitäten können selber erstellt werden
  • Ausgeführte Aktivität wird erkannt
  • Bewegungserinnerung bei Inaktivität
  • GPS Tracking über Smartphone möglich
  • Automatische Datensynchronisation
  • Akkulaufzeit 4- 5 Tage
  • iPhone kompatibel
  • Spritzwassergeschütz

Stärken

  • Design 
  • Bequem zu tragen
  • Personalisierung von Ziffernblatt und Armband möglich
  • Eignet sich auch für schmale Handgelenke
  • Automatische Aktivitätserkennung
  • Auch für Frauenhandgelenke geeignet

Schwächen

  • Nicht wasserdicht
  • GPS Tracking zwar möglich aber nur in Verbindung mit Smartphone
  • WhatsApp/Threema Nachrichten kommen bei iOS nicht aufs Display

Das Fitbit Charge 2 ist und bleibt bisher unsere Nummer Eins am Handgelenk. Vor allem da es auch für schmale Handgelenke geeignet ist und trotzdem nicht klobig aussieht sondern seinen stylischen Look behält. Für modisch interessierte ist auch interessant dass man hier  das Armband modisch akzentuieren kann indem man verschiedene Armbänder benutzen kann. Das Armband kann mit einem einfachen Klick abgenommen und durch ein anderes ersetzt werden. So bringt man hier etwas Abwechslung an den Arm.

Das Armband trägt sich sehr bequem und nach kurzer Zeit merkt man schon gar nicht mehr dass man es am Handgelenk hat. Die Aufzeichnungen sind in unseren Augen alle sehr zuverlässig, auch die Herzfrequenz. Aber wie oben schon erwähnt sollte man hier keine extrem penible Erwartung an das Gerät stellen. Es ist sicherlich zwischendurch weniger präzise als ein Brustgurt oder ein medizinisches Gerät, doch für den „Ottonormalverbraucher“ sind auch die Pulsmessungen durchaus zu gebrauchen.

Die Bedienung erfolgt über den Knopf am Gehäuserand bzw. mit ein- oder zweimaligem kurzen tippen auf das Display. Das Display kann u.a. auch durch eine kurze Drehung des Handgelenkes aktiviert werden, denn es schaltet sich automatisch in den Ruhezustand.

Man bekommt definitiv einen sehr guten Überblick über die persönliche tägliche Aktivität. Die App ist ausgereift und lässt einiges an interessanten Einstellungen zu. Der einzige Wermutstropfen ist für viele wahrscheinlich die Tatsache dass WhatsApp und Threema auf dem Fitbit Charge 2 in Verbindung mit iOS (noch) nicht angezeigt werden. Doch war dies für uns kein Ausschlusskriterium, denn ein Fitness Armband sollte vor allem eines tun und zwar Fitnessdaten sammeln und auswerten.

2. Fitbit Alta: Schlankes Design, zuverlässig, mit Herzfrequenzmessung, gutes Preis- / Leistungsverhältnis, nicht wasserdicht

Das Fitbit Alta gefällt weil es schön schlank und dafür auch für Frauenhandgelenke gut geeignet ist. Zudem misst es gelaufene Schritte sehr zuverlässig und ist einfach in der Einrichtung und in der Bedienung.

Funktionen des Fitbit Alta

  • Distanz
  • Schritte
  • Verbrauchte Kalorien
  • Bewegungserinnerung
  • Herzfrequenzmessung am Handgelenk
  • Schlafaufzeichnung
  • Uhrzeit
  • Erkennt ausgeführte Sportart automatisch
  • Zeigt Anrufe, SMS, Kalendereinträge an
  • Akkulaufzeit bis max. 7 Tage
  • iPhone kompatibel
  • Automatische Synchronisation

Stärken

  • Zuverlässige Schritt- und Distanzmessung
  • Schlankes Design, trägt sich sehr angenehm
  • Gute Akkulaufzeit
  • Genau Herzfrequenzaufzeichnung im Ruhezustan
  • Ausgereifte App
  • Austauschbares Armband

Schwächen

  • Teilweise ungenaue Herzfrequenzmessung während dem Training
  • Nicht wasserdicht

3. Fitbit Flex 2: Modisch, zuverlässig, ohne Herzfrequenzmessung, wasserdicht und zum Schwimmen geeignet

Funktionen des Fitbit Flex 2

  • Schritte werden aufgezeichnet
  • Misst zurückgelegte Distanz
  • Zeigt verbrauchte Kalorienverbrauch an
  • Zeigt aktive Minuten an
  • Schlafaufzeichnung
  • Vibrationsalarm
  • Zählt Bahnen und Züge beim Schwimmen (Pool und Meer)
  • Automatische Erkennung von Sportarten (z.B. Laufen, Radfahren, Crosstraining, Aerobic)
  • Smartphone Benachrichtigung
  • Wasserdicht
  • Bewegungserinnerung
  • LED Display mit Tageszielfortschritt
  • Batterielaufzeit bis max. 5 Tage

Stärken

  • Attraktiver Preis
  • Schönes Design
  • Für Frauenhandgelenke sehr gut geeignet
  • Tracker kann herausgenommen werden und in andere Armbänder/Halsketten eingesetzt werden
  • Wasserdicht
  • Zählt Bahnen, Strecke beim Schwimmen (Pool/Meer)
  • Erkennt die meisten Sportarten automatisch
  • iOS/Android kompatibel
  • Zuverlässige und ausgereifte App

Schwächen

  • Keine Höhenanzeige
  • kein Etagenzähler
  • Keine Pulsmessung über Handgelenk

4. Vivosmart HR: Zuverlässig, mit Herzfrequenzmessung, wasserdicht

Auch das Modell aus dem Hause Garmin finden wir nach wie vor sehr gut. Vom Design zwar etwas weniger elegant, doch ansonsten auch mit allen wichtigen Features eines Fitness Trackers ausgestattet, dazu kommt auch hier die Pulsmessung über das Handgelenk, Smartphone Benachrichtigung sowie auch die Möglichkeit, seine Musik zu steuern. Das alles gibt es zu einem guten Preis-/ Leistungsverhältnis.

Funktionen des Vivosmart HR

  • Messung der tägliche Aktivität
  • Touchdisplay
  • Zurückgelegte Schritte
  • Zurückgelegte Distanz
  • Zählt Etagen
  • Kalorienverbrauch
  • Schlafanalyse
  • Uhrzeit
  • Datum
  • Weckfunktion
  • OLED Touchdisplay
  • Suchfunktion für Smartphone
  • Vibrationsalarm
  • Anrufanzeige
  • SMS Anzeige
  • Email Anzeige
  • WhatsApp
  • Kalender
  • Mediaplayer Steuerung
  • Herzfrequenzmessung am Handgelenk (Ruhe/Belastungspuls)
  • iPhone kompatibel
  • automatische Synchronisation der Daten

Stärken

  • Wasserdicht
  • Media Player Funktion
  • Suchfunktion für Smartphone
  • Armband geht auch für schmale Handgelenke
  • Display auch im Sonnenlicht gut ablesbar
  • Automatische Aktivitätserkennung

Schwächen

  • Kein GPS Tracking
  • Design weniger elegant
  • Pulssensor kann am Handgelenk etwas drücken
  • Sieht an Frauenhandgelenken eher klobig aus

5. Vivoactive: Zuverlässig, ohne Herzfrequenzmessung, verschiedene Sportmodi, wasserdicht und zum Schwimmen geeignet

 

Ein nächster Favorit kommt wieder aus dem Hause Garmin. Zwar ist es ein eher älteres Modell, doch eignet es sich hervorragend als Einsteigermodell welches mit vernünftigen und zuverlässigen Funktionen überzeugt. Das alles gibt es zudem zu einem guten Preis- /Leistungsverhältnis.

Im Design etwas weniger elegant als die Surge, ist diese GPS Sportsmartwatch trotzdem ein zuverlässiger Begleiter für alle Multisportler und auch Golfer.  Allerdings sind die Golfoptionen nicht sehr ausgereift und etwas umständlich in der Handhabung. Auch für Frauenhandgelenke ist sie im Zweifel etwas zu klobig.

Neben GPS Aufzeichnung, ist sie mit vorinstallierten Apps zum Laufen, Walken, Schwimmen, Radfahren, Golfen ausgestattet. Nachrichten die auf dem iPhone eingehen, werden auf der Vivoactive angezeigt, das gleiche gilt für Anrufe (mit Name). Wer seine Herzfrequenz messen möchte, kann dies optional mit einem Brustgurt tun. Das Vivoactive ist zudem wasserdicht und mit einer ANT+ Schnittstelle (neben Bluetooth) ausgestattet, d.h. sie ist somit vielseitig einsetzbar und kann sich mit allen Bluetooth als auch ANT+ kompatiblen Geräten verbinden.

Auch überzeugt sie mit einem genauen GPS Tracking und einer guten Akkulaufzeit.

Funktionen der Vivoactive

  • GPS Sensor 
  • Messung der tägliche Aktivität
  • zurückgelegte Schritte
  • Distanz
  • verbrauchte Kalorien
  • Schlafüberwachung
  • Uhrzeit
  • Herzfrequenz optional mit Brustgurt
  • vorinstallierte Apps für Laufen,Radfahren,Schwimmen,Golfen
  • Eingehende Anrufe
  • Eingehende SMS
  • Farbiger Touchscreen
  • Beleuchtetes Display
  • lautlose Vibration zum Wecken
  • Synchronisation Bluetooth, USB
  • Wasserdicht bis 5 ATM
  • iOS kompatibel
  • Akkulaufzeit bis 10 Stunden im GPS Modus
  • ANT+ kompatibel

Stärken

  • Wasserdicht
  • Kann zum Schwimmen eingesetzt werden da Schwimmmodus
  • Akkulaufzeit bis max. 3 Wochen im Uhrenmodus
  • Farbiger Touchscreen

Schwächen

  • Design
  • Keine automatische Aktivitätserkennung
  • Mit Brustgurt sehr gute Ergebnisse der Herzfrequenz

Brustgurt kompatible mit Vivoactive

 

Was sollte ich grundsätzlich vor dem Kauf eines Fitness Trackers wissen?

Nicht vergessen darf man dass man den Aktivitätstracker am Handgelenk trägt, d.h. auch Aktivitäten wie Bügeln oder Staubwischen werden von den Trackern teilweise als Schritte bzw. Aktivität gezählt da man den Arm bewegt. Auch die verbrauchten Kalorien sind – solange sie nicht in Verbindung mit der Herzfrequenz gemessen werden – nie zu hundert Prozent genau.

Doch alle gemessen Daten geben dem Träger eine klare und übersichtliche Information bezüglich seiner täglichen Aktivität und motivieren, diese beizubehalten bzw. zu verbessern. Von daher ist ein Fitness Armband tatsächlich für viele eine gute und wichtige Hilfe um fit zu bleiben bzw. die eigene Fitness zu steigern.

Für viele dient ein Fitness Armband zuerst einmal als Motivationshilfe um ein bestimmtes tägliches Aktivitätspensum einzuhalten. Fitness Armbänder zeichnen die zurück gelegten Schritte auf; sei dies beim Laufen, Joggen, teilweise auch beim Radfahren oder Schwimmen (wenn es wasserdicht ist). Aber auch bei der Hausarbeit, beim Treppen steigen oder beim Weg ins Büro werden die Schritte gezählt.

Neben Schritte zählen kann ein Fitness Tracker auch die verbrauchten Kalorien ausweisen, den Schlaf überwachen, teilweise die Uhrzeit anzeigen und die zurückgelegte Distanz – auf Basis der getätigten Schritte – berechnen.

Auch in der Nacht bleibt das Armband aktiv, es zeichnet unsere Tief- und Leichtschlafphasen auf. So kann man am nächsten morgen auf einen Blick sehen wie man die Nacht verbracht hat. Das Armband geht davon aus dass man sich in der Tiefschlafphase befindet sobald man sich nicht oder nur sehr wenig bewegt.

Die meisten Modelle besitzen einen Alarm, teilweise ist dieser ein Vibrationsalarm der dem Träger mit einem sanften vibrieren daran erinnert dass er aufwachen soll oder – nach längerem untätigen Sitzen – ihn ermahnt sich etwas zu bewegen, damit sein Tagesziel an Bewegung erreicht wird.

Mit Hilfe der entsprechenden Apps (kostenlos) können alle relevanten Informationen auf das Smartphone übertragen werden und der Träger des Armbandes behält seinen Fitness Status bzw. sein Trainingsziel jederzeit übersichtlich im Auge.

Wer möchte, kann sich auch mit Freunden über die App vernetzen wenn diese Träger des selbigen Armbandes sind. Somit kann man seine persönlichen Erfolge teilen bzw. die der anderen mitverfolgen.

Kann ich mit einem Fitness Armband auch abnehmen?

Ein Aktivitätstracker kann tatsächlich ein wertvoller zusätzlicher Helfer im Kampf gegen die Kilos sein. Denn mit seiner Hilfe kann man z.B. eben seine tägliche Bewegung sowie die verbrauchten Kalorien überwachen. Eine sehr regelmässige und ausreichende Bewegung ist eine äusserst wichtige Basis um langfristig an Gewicht zu verlieren bzw. dieses zu halten, neben einer ausgewogenen Ernährung natürlich.

Denn wir alle bewegen uns im Zweifel zu wenig. Ein Fitness Armband kann hier eine Überwachungsfunktion übernehmen und für uns  das „schlechtes Gewissen“ spielen sobald wir uns der erforderlichen körperlichen Aktivität entziehen möchten. Doch alleine mit dem Tragen eines solchen Armbandes verliert man natürlich kein Gewicht. Es ist und bleibt unsere eigene Aufgabe den inneren Schweinehund zu überwinden und uns auf den Weg zum Sport oder eines langen Spazierganges zu machen. Zwar kann uns das Fitness Armband ein Signal bzw. einen Alarm senden, doch damit ist seine Aufgabe auch schon erledigt.

Wer mit Hilfe eines Aktivitätstrackers an Gewicht verlieren möchte der sollte evlt. auch eher nach einem Armband mit integrierter Pulsmessung Ausschau halten oder sich zum Fitness Tracker ohne Pulsmessung zusätzlich noch einen Brustgurt zulegen. Beim sportlichen Training sollte man nämlich im idealen Herzfrequenzbereich trainieren. Das ist der Bereich bei welchem die Fettverbrennung am meisten angekurbelt wird. Trainiert man in einer zu hohen Herzfrequenz schadet man langfristig seinem Körper, trainiert man mit einem zu niedrigen Puls, wird der Stoffwechsel nicht ausreichend angeregt und man verbrennt weniger Kalorien.

Wie viele Schritte sollte ich idealerweise täglich mit dem Fitness Armband zurück legen?

Laut Studien sollte der Mensch täglich bis zu 10 Tausend Schritte laufen um auf Dauer gesund und fit zu bleiben. Wer morgens ins Büro und erst abends wieder heimkommt wird feststellen, dass dieses Ziel nicht immer leicht zu erreichen ist. Doch da auch Schritte beim einkaufen, Treppen steigen oder Runden um den Schreibtisch vom Fitness Armband auch gezählt werden, kommt man täglich trotzdem auf eine bestimmte Anzahl von Schritten; manchmal sogar mehr als man denkt.

Wer ein Fitness Armband trägt wird sicherlich sensibler hinsichtlich seines eigenen Bewegungsprofils werden und versuchen, das Ziel der 10 Tausend Schritte täglich irgendwie zu erreichen. So kann man eine Station früher aus dem Bus steigen und den Rest nach Hause laufen, das Auto wenn irgend möglich auch einfach mal stehen lassen oder im Büro anstatt Fahrstuhl die Treppen nehmen, etc…

Wer es unter der Woche schwer hat das tägliche Ziel der gelaufenen Schritte zu erreichen, der sollte spätestens am Wochenende dafür sorgen dass er sich ausreichend bewegt.

Doch auch von zu Hause aus kann man auch aktiv sein bzw. mit einem Indoor Trampolin oder einem Heimfahrrad die noch fehlende Bewegung nachholen.

Welcher Fitness Tracker ist für mich nun der richtige?

Diese Frage wird immer mal wieder gestellt und ist schwer zu beantworten bei der zwischenzeitlich enormen Auswahl an Fitness Armband Modellen. Bevor man sich für ein Modell entscheidet, sollte man sich fragen wie komplex der Freund und Helfer am Handgelenk geschaffen sein soll. Soll es ein Modell mit Multisport Funktionen, Pulsmessung am Handgelenk, Smartwatch Funktionen und evtl. auch noch GPS sein oder reicht mir ein einfacheres Modell um mich über meine physischen Aktivitäten auf dem Laufenden zu halten?

Denn je komplexer die Modelle je mehr sollte man sie auch wirklich nutzen und mit ihnen Sport betreiben. Sie sollten nicht einfach mehr oder weniger hübsches Gadget am Handgelenk darstellen. Zudem muss man für komplexere Modelle meistens auch etwas mehr in die Tasche greifen.

Wer mit einem Fitness Armband keine Multisport Aktivitäten betreiben möchte, ist sicherlich mit einem einfacheren Modell und ohne Herzfrequenzmessung über das Handgelenk auch gut bedient. Denn auch hier bekommt man alle wichtigen Daten der eigenen täglichen Bewegung zuverlässig übermittelt.

Ein wichtiger Kritikpunkt vor dem Kauf kann auch die Wasserfestigkeit eines Tracker sein. Denn hier aufgepasst, nicht alle angebotenen Modelle sind wirklich wasserfest. Die meisten kann man zwar unter der Dusche anbehalten, doch sollte man sie zum Schwimmen ausziehen. Andere wiederum sind auch fürs Wasser konzipiert und verfügen über einen Schwimmmodus.

Beachten sollte man auch dass nicht alle Fitness Tracker an schlanken Frauenarmen gut aussehen. Zwar gibt es zwischenzeitlich auch modisch ansprechbare Modelle, doch bleiben einige Aktivitätstracker eher klobig.

Fazit

Wie wir sehen ist es nicht mehr ganz einfach, sich spontan für den passenden Fitness Tracker zu entscheiden, zu gross ist die Auswahl. Vor dem Kauf sollte man sich daher überlegen für welchen Zweck man sich ein Armband zulegen möchte. Ist es nur um tägliche Schritte, Distanz, verbrauchte Kalorien zu berechnen sowie sein Schlafverhalten zu kennen? Dann reicht ein relativ simples und günstiges Modell.

Doch sobald man gerne auch Smartphone Benachrichtigungen, verschiedene Sportprofile, Pulsmessung am Handgelenk sowie evtl. auch eine GPS Aufzeichnung haben möchte, kommt man um komplexere und teurere Modelle wie Fitbit Charge 2 oder Vivoactive HR nicht herum. Doch wie gesagt kann man sich hier auch für ein günstigeres Modell wie z.B. das Xiaomi Mi Band 2 entscheiden. Und wer ganz einfach nur wissen möchte wie viele Schritte er täglich hinter sich bringt, der kann auch zu einem simplen Schrittzähler greifen…

Es muss jeder für sich selber entscheiden ob ihm ein Fitness Tracker am Handgelenk zu mehr Motivation hinsichtlich körperlicher Aktivität verhilft. Es ist eine technische Spielerei und wer sich und seinen Körper gut kennt, benötigt das nicht unbedingt. Andererseits sind die Tracker interessant und wertvolle Helfer um bei sportlichen Aktivitäten wichtige Daten aufzuzeichnen.

Gerade wenn sie mit verschiedenen Sport Modis ausgestattet sind und evtl. auch noch über eine GPS Aufzeichnung verfügen. So kann man seine persönlichen Trainingsdaten ständig auswerten und vergleichen und sich sicherlich mit Hilfe des Fitness Armbandes bzw. dessen Aufzeichnungen verbessern. Da die meisten unter uns sich im Schnitt viel zu wenig bewegen, sind diese kleinen aber feinen Helfer am Handgelenk für viele eine gute Sache. Denn Dank ihnen bekommt man sehr schnell einen sehr realistischen Eindruck über die eigene tägliche Aktivität bzw. Nichtaktivität und kann hier eine positive Veränderung vornehmen…

 

Siehe auch:
Welche GPS Uhr für Frauen?
Die besten Bluetooth Kopfhörer zum Laufen
Die besten iPhone Handschuhe für den Winter

Photo by IntelFreePress

Photo by download.net.pl – mobile