Welche Naturkosmetik Selbstbräuner für einen schönen Teint gibt es? Finden sich überhaupt gute Selbstbräuner in der Naturkosmetik? Wenn ja, welche Produkte sind hier zu empfehlen?

Sobald die ersten Sonnenstrahlen wärmend auf die Haut treffen, kommt die Lust auf Sommer; doch für viele ist der Anblick ihrer noch winterblassen Haut keine Motivation um sich in kurzer Hose, im Rock oder sogar im Bikini zu zeigen.

Doch hier kann ziemlich einfach Abhilfe geschaffen werden und zwar Dank der diversen Selbstbräuner welche in den Kosmetikregalen zu haben sind. Hier ist dann allerdings eben schnell mal die Frage auf dem Tisch, welche Marke, welches Produkt und warum eigentlich nicht ein Produkt aus der Naturkosmetik nehmen, wissen wir doch dass wir hier unserer Haut was gutes tun.

Selbstbräunungscreme aus der Naturkosmetik

Lavera Sun Körper

Lavera hat es geschafft ein Produkt auf den Markt zu bringen welches zum einen sehr angenehm riecht sobald man es aufgetragen hat und zum anderen auch sehr gut einzieht. Die Haut fühlt sich überhaupt nicht klebrig an sondern geschmeidig, gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt.

Zudem bekommt man eine wirklich perfekte leichte Urlaubsbräune innerhalb kürzester Zeit auf seine Haut gezaubert! In der Naturkosmetik wird der Bräunungseffekt auf natürlicher Zuckerbasis erzeugt, daher ist auch der Geruch des Produktes sehr angenehm und natürlich.

Die Konsistenz des Produkts ist genau richtig, er lässt sich wie eine Körperlotion auftragen und zieht super schnell ein. Man benötigt keine zusätzliche Pflegelotion mehr, denn die Lotion gibt der Haut zusätzliche Feuchtigkeit ab.

Keine Flecken und Unregelmässigkeiten auf der Haut, sondern einen durchgehend schöne Bräune ist das Resultat. Am besten vor dem ersten Auftragen ein Dusch-Peeling durchführen damit die Haut die Lotion danach besser aufnehmen kann und es gleichmässig einwirkt.

Man sollte die Körpermilch bzw. den Selbstbräuner langsam und gleichmässig auf dem Körper auftragen. Am besten Ellenbogen, Fersen und Kniekehlen nur sehr sparsam eincremen. Man benötigt keine grossen Mengen vom Lavera Sun Produkt um zu einem leicht gebräunten Teint zu gelangen. Einfach so benutzen wie man seine normale Körperlotion auch auftragen würde.

Nach dem Auftragen auf den Körper kurz warten, die Creme zieht schnell ein ohne Rückstände zu hinterlassen. Danach kann man sich wie gewohnt ankleiden.

Es reicht völlig wenn man die Lotion 2 bis max. 3 mal wöchentlich aufträgt. Wenn man den Selbstbräuner länger benutzt macht es Sinn zwischendurch immer wieder ein Körperpeeling zu machen damit man nicht „fleckig“ aussieht nach einer Weile. Mit dem Peeling schafft man immer wieder eine neue Grundlage für den Selbstbräuner und kann eine gleichmässige leichte Bräune beibehalten.

Wenn man weisse Klamotten anhat und gleichzeitig schwitzt, kann es sein dass  der Selbstbräuner ganz leichte Spuren auf der Kleidung hinterlässt. Diese verschwinden aber nach jedem Waschgang leicht wieder.

Wichtig: Hände gut waschen nach dem eincremen oder direkt einen Applikations Handschuh zum auftragen anziehen.

Lavera Sun Gesicht

Die kleinere Version sorgt für einen leichten Bräunungseffekt im Gesicht. So sieht man hier immer schön frisch und gesund aus. Die Creme nach einer gründlichen Gesichtsreinigung entweder als Tagescreme oder zuerst die Tagescreme und danach eine dünne Schicht des Selbstbräuners auftragen. Hier kommt es darauf an was man für eine Haut hat und ob der Selbstbräuner als Feuchtigkeitspflege ausreicht. Einfach ausprobieren…

Auch fürs Gesicht gilt den Selbstbräuner erst nach einer gründlichen Gesichtsreinigung bzw. nach einem Gesichtspeeling auftragen damit vermeidet man eine eventuelle Fleckenbildung. Das Peeling sollte 2 bis 3 mal die Woche wiederholt werden.

Wer den Selbstbräuner nicht mit den Händen auftragen möchte der kann sich mit einem kleinen Schwämmchen zur Applikation weiterhelfen. Das ist ganz praktisch, verteilt die Creme schön gleichmässig und lässt auch die Hände sauber.

Warum einen Naturkosmetik Selbstbräuner?

Tatsächlich finden sich nur wenige Selbstbräuner auf Basis der Naturkosmetik, hier sticht vor allem die Marke Lavera mit ihrem beliebten Produkt zur Verschönerung des Teints heraus.

Konventionelle Selbstbräuner haben sehr oft den eher unangenehmen Nebeneffekt dass sie relativ unangenehm riechen und die Haut sich nach dem Auftragen eher klebrig  anfühlt. Man hat nicht das Gefühl dass das Produkt wirklich in die Haut einzieht sondern einen Film auf der Haut hinterlässt welcher sich unangenehm anfühlen kann. Ein weiteres „Risiko“ ist der Braunton den das Produkt der Haut geben soll. Hier kann man von gelblich bis Karotte so ziemlich alles finden wenn man nicht genau aufpasst.

Bei einem Selbstbräuner aus der Naturkosmetik weiss man zudem was man sich auf die Haut aufträgt. Hier sind eine vegane Herstellung sowie natürliche und bio zertifizierte Inhaltsstoffe oberste Priorität. So finden sich bei dem Lavera Selbstbräuner weder Silikon noch Paraffine oder Mineralöle in der Creme vor. Natürlich sind die Produkte in der Naturkosmetik auch nicht an Tieren getestet!

Siehe auch:
Wie bekomme ich mein Dekolletee wieder glatt?
Die besten Anti Aging Cremes Naturkosmetik
Hilft eine Schwitzhose beim abnehmen?

Photo by MarlonBu

Abonniere unseren Newsletter