Schwitzhose für Damen

Die Schwitz- oder auch Saunahose ist bei vielen Frauen ein beliebtes Mittel um den ungeliebten Speckröllchen an Bauch, Beinen und Po den Kampf anzusagen und das Hautbild zu straffen. Doch was sollte ich beachten damit ich mit der sog. Schwitzhose auch tatsächlich eine schlankere Figur bekomme?

Eine Schwitzhose sieht aus wie eine Sportleggings, ist aber aus einem ganz bestimmten Material hergestellt welches die Haut beim Tragen der Hose zum schwitzen bringt. Daher auch der Name Schwitz- oder Saunahose. Sie sind aus Polyester, Neopren, Nylon oder Kautschuk gefertigt, sollten eng auf der Haut anliegen und über mehrere Stunden getragen werden.

Wie funktioniert eine Schwitzhose genau?

Das spezielle Material welches in den Leggings verwendet wird sorgt dafür dass man relativ schnell darunter zu schwitzen beginnt. Ist man während des Tragens der Saunahose zusätzlich auch noch sportlich aktiv, verstärkt sich der Schwitzeffekt entsprechend.

Durch den entstehenden Wärmeeffekt während des Tragens der Hose werden die Problemzonen besser durchblutet und die Fettverbrennung wird angeregt. Die entstehenden Wärme kann sich nicht verflüchtigen und sorgt somit für eine bessere Durchblutung von Bauch, Beine und Po. Somit werden auch die Lymphen angeregt was wiederum für eine erhöhte Stoffwechseltätigkeit sorgt.

Sobald man die Schwitzhose trägt wird es darunter ziemlich schnell warm, vor allem wenn man sich damit bewegt bzw. Sport treibt. Das angenehme ist allerdings dass die Hose nur von innen nass wird, die Feuchtigkeit aber nicht nach aussen weiterleitet. Das hört sich zuerst einmal etwas unangenehm an, verwenden doch die meisten Sportbekleidungen genau die umgekehrte Technologie. Doch keine Sorge, es ist erstaunlicherweise überhaupt nicht unangenehm dass die Feuchtigkeit nicht abtransportiert wird.

Man spürt beim Tragen den Schwitzeffekt zwar, aber es ist nicht unangenehm und die Hose bleibt auf der Aussenseite schön trocken. Somit kann man sie nämlich bei Bedarf auch einfach unter die normale Strassen- bzw. Bürokleidung ziehen.

Ein sehr regelmässiges Tragen der Schwitzhose führt zu einem strafferen und glatteren Hautbild und die Cellulite wird verbessert. Störende Fettpölsterchen an Bauch, Beine und Po können reduziert werden; allerdings sollte man hier nicht nur auf das alleinige Tragen der Saunahose zählen…

Was sollte ich zusätzlich beachten damit die Schwitzhose zum Erfolg führt?

Wie so oft ist ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren für einen ausschlaggebenden Erfolg wichtig. Denn wer eine straffere und bessere Figur sowie ein paar Fettpölsterchen weniger haben möchte, der sollte natürlich nicht nur auf das Tragen der Saunahose setzen. Zwar kann sie ein wichtiger Baustein im Kampf gegen überflüssige Dellen und Pfunde darstellen doch gilt es daneben noch ein paar weitere wichtige Regeln zu beachten.

Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten

Eine regelmässige und ausreichende Flüssigkeitszufuhr spielt für den Körper eine grosse Rolle. Viele unterschätzen wie wichtig es ist dass man sich täglich mit 1,5 – 2 Liter Flüssigkeit versorgen sollte. Gerade wer daneben noch eine Schwitzhose trägt sollte dafür Sorge tragen dass die verlorene Flüssigkeit durch das Schwitzen dem Körper wieder zugeführt wird.

Trinken hilft dem Organismus in vielerlei Hinsicht. Es verbessert die Darmtätigkeit, reinigt die Organe, verbessert die Durchblutung im Gehirn, hilft Giftstoffe auszuschwemmen und vieles mehr.

Allerdings sind Soda- und Süssgetränke ein absolutes Tabu. Wer seinem Körper und seiner Figur etwas Gutes tun möchte der sollte auf Wasser, Schorle oder ungesüssten Tee umsteigen. Limonaden und Co. sind wahre Zuckerbomben die sofort und ohne Erbamrmen auf die Hüfte schlagen.

Fett und Zucker reduzieren

Es ist tatsächlich erstaunlich wie schnell und wie effizient man ein paar Kilos purzeln lassen kann indem man auf sehr fett- und zuckerhaltige Lebensmittel verzichtet. Es benötigt in den meisten Fällen keine ausgefallene und komplizierte Diät, einfach mal wirklich darauf achten dass fettiger Käse, Wurst und Brotaufstriche sowie Nutella und Co. der Vergangeheit angehören. Das fällt anfangs nicht leicht, doch es ist eine einfache Frage der Gewohnheit und der Körper dankt es einem auf jeden Fall.

Gerade auch in Fertiggerichten steckt extrem viel Zucker drin! Vielen ist das nicht bewusst. Es ist daher viel sinnvoller wenn man sich selber kurz an den Herd stellt anstatt mal wieder die Fertigpizza oder Lasagne in den Ofen zu schieben.

Am Ende ist es nicht schwer sich ausgewogen zu ernähren, doch ist es für viele keine Selbstverständlichkeit, sind die Verlockungen in den Supermarktregalen doch zu gross und die bisherigen Essgewohnheiten zu eingefahren.

Gemüse, Obst, ab und zu mal ein Vollkornprodukt, wenig Fleich, mehr Fisch, etc… und schon fühlt man sich in seinem Körper besser und die Pfunde fangen langsam an zu purzeln.

Natürlich darf man auch mal eine Ausnahme machen denn ansonsten führt ein ständiger Verzicht nur zu Frust. Wer es aber schafft seine Ernährungsgewohnheiten dauerhaft umzustellen der wird merken dass das Verlangen auf süsses und fettiges ganz von selbst sehr stark abnimmt!

Regelmässige und ausreichende Bewegung

Wie oben schon erwähnt wirkt die Schwitzhose am besten wenn sie während einer sportlichen Aktivität getragen wird. Doch ob Saunahose oder nicht, eine regelmässige körperliche Bewegung ist extrem wichtig um Körper und Geist gesund und fit zu halten.

Wer ein paar Fettpölsterchen verlieren möchte kommt um Bewegung nicht herum. Es reichen schon täglich 15 Minuten flottes Laufen um den Stoffwechsel anzukurbeln. Natürlich kann kann man sich auch im Fitnessstudio anmelden oder sich mit einem Fitnessgerät für zuhause ausstatten. Der Vorteil an den Geräten für daheim ist dass man sein Training völlig unabhängig von Öffnungszeiten durchführen kann. Der Nachteil ist allerdings dass man sich selber zum Sport motivieren muss da man hier weder in der Gruppe noch mit einem Coach trainiert.

Auch ein Fitness Armband kann gute Dienste leisten um zu sehen ob man sich auch ausreichend bewegt. Sie sind kleine Motivationshilfen am Handgelenk und helfen einem sich seines persönlichen Bewegungsprofils bewusst zu werden.

Anti Cellulite Produkt unter die Schwitzhose auftragen

Dank dem Schwitzeffekt kann ein Produkt gegen Cellulite seine volle Wirkung unter der Saunahose entfalten. Wer hier ein spezielles anti Cellulite Produkt vor dem Tragen der Hose verwendet, verstärkt dessen Wirkung.

Welche Schwitzhose ist gut?

Es gibt sie in kurz oder lang. Hier kann jeder selber entscheiden welche Variante für einem selber die am besten geeignete ist. Im Winter kann eine lange Leggings unter Umständen auch noch schön warm halten und zudem auch die Waden in Form bringen.

Unser persönlicher Favorit ist das Modell von Delfin Spa. Sie ist sehr angenehm zu tragen und kann von Hand ausgewaschen werden. Sie ist ca. 1,5 mm dick und trägt daher auch nicht auf. Sie kann problemlos auch unter einer Hose oder einem Rock getragen werden. Zudem macht sie auch als reine Sporthose eine gute Figur. Eine kleine Aussentasche sorgt dafür dass man Smartphone, Schlüssel, etc. darin unterbringen kann.

Fazit

Eine Schwitzhose ist ein Wundermittel, doch kann sie bei einem regelmässigen Tragen in Kombination mit regelmässiger Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung durchaus zum Erfolg führen. Die Haut wird langfristig glatter, zarter und straffer und die unerwünschten Fettpolster kleiner. Wichtig ist allerdings eine Kombination der oben erwähnten Faktoren um langfristig mit einer verbesserten und strafferen Silhouette vor dem Spiegel stehen zu können. Doch aus eigener Erfahrung wissen wir wie schwer es trotzdem fällt wenn wir von unseren – oftmals eher ungesunden Gewohnheiten – Abstand nehmen müssen. Trotzdem: ein Versuch ist es in jedem Falle wert 🙂

Siehe auch:
Gewicht halten nach der Diät: Mit diesen Tipps und Hilfsmitteln klappt es am besten
Welche Trinkfalsche für den Sport?
Welches sind die besten Bluetooth Kopfhörer zum Laufen?