Sportgeräte zur Fettverbrennung

Welcher Sport bzw. welche Sportgeräte zur Fettverbrennung sind gut? Welcher Sport zum abnehmen ist der beste? Welche Sportgeräte für daheim helfen mir dabei wenn ich ein paar Pfunde loswerden möchte?

Es ist nicht immer einfach mit sich und seinem Körper zufrieden zu sein. Die aller meisten unter uns schauen sich nicht unbedingt mit einem guten Gefühl im Spiegel an. Wie oft kommt es vor dass uns die eine oder andere Körperpartie so wie sie ist nicht gefällt und wir sie gerne etwas formen oder verändern möchten.

Über Ernährung sowie Bewegung können wir sehr viel positives auf unseren Körper bewirken. Denn eine ausgewogene Ernährung sowie eine regelmässige und ausreichende körperliche Bewegung sind die wichtigsten Grundlagen für ein gutes Körpergefühl.

Sich sportlich zu betätigen ist grundsätzlich eine gute Sache um die Fettverbrennung anzuregen, da im Körper durch die Bewegung wichtige Enzyme zur Verbrennung der Fettzellen freigesetzt werden. Bewegung ist also die Grundlage um Fett abzubauen.

Mit welchem Sport rege ich die Fettverbrennung am besten an?

Wer seinen überflüssigen Kilos an Hüfte, Bein, Bauch und Po effektiv angehen möchte der sollte auf einen Ausdauersport setzen. Denn wer regelmässig joggt, schwimmt oder mit dem Fahrrad fährt kann seine Fettverbrennung damit am besten ankurbeln und überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen.

So sollte man am besten drei Mal in der Woche zum Sport aufbrechen und hier zwischen 30 Minuten bis 2 Stunden trainieren. Je nachdem wie intensiv man sein Training absolvieren möchte kann hier die Dauer variieren.

Wer es also schafft sich ausgewogen zu ernähren sowie zwei bis drei Mal wöchentlich für mindestens 30 Minuten zum Ausdauersport aufzubrechen der hat sehr gute Chancen die überflüssigen Pfunde ziemlich schnell loszuwerden. Doch leider wissen wir aus Erfahrung dass es nicht einfach ist seinen inneren Schweinehund zu besiegen und diese sportliche Routine in sein tägliches Leben einzubauen.

Denn gerade in der dunkleren Jahreszeit macht es nicht unbedingt grosse Freude durch den dunklen Park zu joggen oder im Nieselregen eine Fahrradtour zu absolvieren.

Eine Alternative kann hier die Anmeldung im Fitnessstudio sein oder aber auch ein Trainingsgerät für die eigenen vier Wände.

Die besten Trainingsgeräte zur Fettverbrennung

Ein Fitnessgerät für zuhause kann eine gute Alternative zum Training im Fitnessstudio oder in der freien Natur sein. Auch hier finden sich Geräte welche der Fettverbrennung auf die Sprünge helfen und bei konsequenter Anwendung den Körper fit halten und die Kilos purzeln lassen.

Wer sich für ein Fitnessgerät zuhause entscheidet der muss natürlich erst einmal ein bisschen investieren. Von daher sollte man sich zuvor gut überlegen welches der angebotenen Geräte zu einem selber passt bzw. mit welchem Gerät man gerne trainieren würde.

1. Indoor Trampolin

Ein absoluter Fettkiller ist das Springen auf dem Indoor Trampolin. Diese kleinen Trampoline sind so gestaltet dass sie problemlos in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden können. Sie benötigen nicht viel Platz und eine normale Raumhöhe.

Das Indoor– bzw. Mini Trampolin hat sehr viele positive Eigenschaften auf unseren Körper und unsere Fitness. Daneben setzt das Hüpfen auch noch Glückshormone frei.

Denn wer hätte gedacht dass zehn Minuten auf dem Trampolin so effektiv wie 30 Minuten joggen sind? Zudem werden hier über 400 von unseren 650 Muskeln trainiert und gestärkt. Auch das Herz-/Kreislaufsystem sowie der Gleichgewichtssinn werden mit dem Trampolin springen hervorragend trainiert.

Eine weitere sehr positive Eigenschaft des Trampolins ist dass es eine sehr gelenkschonende Form des Trainings ist.

Neben der Anregung der fettverbrennenden Enzymen sorgt das Trampolin springen auch dafür dass die Lymphen stimuliert werden und wir Giftstoffe besser ausscheiden können.

Für Frauen ist sicherlich interessant dass das Springen auf dem Indoor Trampolin ein echter Cellulite Killer ist. Schon nach wenigen Wochen sieht man eine deutliche Verbesserung an Oberschenkel und Po.

Auch wer völlig untrainiert ist kann durch das Training auf dem Trampolin schnell und einfach in Form kommen und seine Kilos durch sanftes auf und abspringen in kürzester Zeit purzeln lassen.

Am besten zwei bis drei Mal die Woche zwischen 15 und 30 Minuten trainieren. Wer möchte der findet auf YouTube eine Reihe interessanter Trainingsvideos. Doch auch vor dem Fernseher lässt es sich perfekt hüpfen; man muss nicht unbedingt einem gezielten Trainingsprogramm folgen. Hauptsache man springt und kurbelt damit die Fettverbrennung an.

Merke: Wer sich für ein Mini Trampolin entscheidet der sollte darauf achten dass es mit einem Gummiseil System ausgestattet ist denn hier riskiert man keine lauten Geräusche beim springen.

Wer Sorge hat dass er sich auf dem Trampolin nicht sicher fühlt, kann sich auch für ein Modell mit Haltegriff entscheiden. Hier hat man während dem Springen noch einen extra Halt für die Hände. Doch auch ohne Griff ist das Hüpfen eigentlich kein Problem, da man auf den kleinen Indoor Trampolins nicht hoch springt!

2. Seilspringen

Eine tolle Sache um die Kondition zu verbessern sowie die Fettverbrennung auch Hochtouren zu bringen ist auch das Seilspringen. Allerdings sollte man sich hier bewusst sein dass es keine gelenkschonende Trainingsvariante ist. Dafür allerdings ist sie sehr effizient.

Angebot
BeMaxx Springseil Speed Rope Fitness +...
831 Bewertungen

Denn in fünfzehn Minuten Seilspringen verliert man bis zu 250 Kalorien. Allerdings benötigt es zuvor einiges an Trainingseinheiten bevor man diese 15 Minuten locker durchstehen kann.

Wie das Trampolin fördert auch das Seilspringen die Koordination und das Gleichgewicht. Sehr gut trainiert wird hier auch das Herz-/Kreislaufsystem.

Im Gegensatz zum Indoor Trampolin ist die Investition in ein Springseil viel geringer.

3. Heimfahrrad

Das Fahrrad einfach in die Wohnung holen ist auch eine tolle Sache um Fett zu verbrennen. Denn mit einem Heimfahrrad kann man das Training einfach in den Indoor Bereich legen und somit auch bei Wind und Wetter im Trockenen bleiben.

Angebot
Ultrasport Heimtrainer F-Bike 200B mit...
343 Bewertungen

Auch hier werden Herz-/Kreislauf als auch die Ausdauer trainiert und die Fettverbrennung angeregt. Daneben hilft das Training auf dem Heimfahrrad die Beine und den Po zu straffen und dort die Fettpölsterchen abzubauen. Das Training auf dem Heimfahrrad ist – wie auch auf dem normalen Fahrrad – gut für die Gelenke und strapaziert diese weit weniger als beim Lauftraining.

Auch das Heimfahrrad ist ein praktischer Helfer da man egal wann und egal wo von zu Hause trainieren kann.

Da man bei den Fahrrädern die Widerstandsstufen oder auch Trainingsprogramme wählen kann, hat man hier eine breite Palette an Möglichkeiten um für sich das Richtige zu finden.

Wer regelmässig auf sein Heimfahrrad steigt, d.h. mindestens drei Mal die Woche und hier für 30 bis 40 Minuten strampelt, hat sehr gute Aussichten dass die Pfunde schnell und effektiv schmelzen und die körperliche Kondition einen langfristig positiven Schub erhält.

4. Crosstrainer

Werden beim Training mit dem Heimfahrrad vor allem Beine und Po in Form gebracht sowie die Ausdauer trainiert, hat man mit dem Crosstrainer ein gutes Gerät für ein Ganzkörpertraining.

Die Bewegungsabläufe auf dem Crosstrainer ähneln denjenigen beim Joggen sind aber viel gelenkschonender und sanfter.

So kann man hier neben der Ausdauer und einem sanften Muskelaufbau natürlich auch die Fettverbrennung auch Hochtouren bringen. Dies vor allem dann, wenn man in Intervallen trainiert, d.h. nicht immer in der gleichen Geschwindigkeit bzw. Schwierigkeitsstufe.

Beim Crosstrainer ist es wichtig dass man auf die richtige Haltung während dem Training setzt. Eine gerade Haltung bzw. ein gerader Rücken sowie in leicht vorgebeugte Haltung sind für das richtige Training wichtig. Auch sollte man darauf achten dass man sein Gewicht auf dem ganzen Fuss verteilt und nicht auf den Fussballen steht.

Warum ist ein Intervalltraining wichtig zu abnehmen?

Trainiert der Körper immer unter den gleichen Voraussetzungen was Intensität und Dauer angeht gewöhnt er sich daran und der Stoffwechsel wird mit der Zeit weniger stark angeregt. Somit purzeln dann langfristig auch die Pfunde etwas weniger schnell.

Intervalltraining bedeutet dass man systematisch zwischen Belastung und Ruhephasen wechselt bzw. trainiert. Somit zwingt man seinen Körper dazu dass er sich ständig an das Tempowechsel anpasst was wiederum dazu führt dass sich der Stoffwechsel auf Dauer optimiert und wir besser und schneller Fett verbrennen.

Wie kann ich meinen Anteil am Körperfett messen?

Es ist nicht schlecht wenn man seinen Anteil an Körperfett kennt. Denn nur so kann man sich ein realistisches Bild davon machen ob dieser wirklich zu hoch ist.

Zwischenzeitlich gibt es sog. Körperfettwaagen welche Auskunft über den prozentualen Anteil des Fettanteils im Körper geben. Sie sind zwar nicht zu 100% aussagekräftig da sie keine medizinisch anerkannten Geräte sind, doch können sie für den Laien eine wichtige Basis zur Ermittlung seines Fettanteils darstellen.

Grundsätzlich sagt man dass ein Fettanteil bei Frauen von 20 bis 30% als gesund gilt, bei Männern liegt der Anteil zwischen 12 und 20%.

Allerdings sollte man die Angaben auch mit Vorsicht geniessen. Denn ein zu hoher als auch zu niedriger Anteil an Fett kann auch Ausdruck einer Krankheit sein.

Wer also mit Hilfe von Sport oder einem Sportgerät seinen Fettpolstern den Kampf ansagen möchte dem kann das Wissen um den persönlichen Fettanteil in seinem Körper eine gute Hilfestellung sein um den Erfolg auch in Zahlen messen zu können.

Aber auch ohne spezielles Wissen über den prozentualen Fettanteil im Körper kann man natürlich den Trainingserfolg sehen. Mit dem richtigen Training wird der Körper straffer, die Ausdauer besser, die Muskeln stärker und die Fettpolster automatisch kleiner.

Warum spielt eine ausgewogene Ernährung eine wichtige Rolle?

Es ist und bleibt extrem wichtig wie und von was wir uns ernähren. Je ausgewogener die Ernährung ist, desto weniger kompliziert können wir die Kilos purzeln lassen und je weniger intensiv müssen wir auch trainieren um den Erfolg zu sehen.

Fast Food, Fertiggerichte, fettiges und süsses sollten die Ausnahme auf dem Speiseplan darstellen. Auch die Aufnahme von 1 bis 2 Liter Wasser sollte zur Tagesordnung gehören.

Wer danach noch regelmässig in der Woche trainiert kann sicher sein dass die Pfunde schon sehr schnell zu schmelzen beginnen.

Wer sich mehr bewegt als er Kalorien aufnimmt muss sich nicht fürchten dass sich die Fettpölsterchen am Körper gemütlich machen.

Siehe auch:
Schwitzgürtel zum abnehmen: Bringt das was?
Mit welcher Kurzhantel trainieren?
Die besten Klimmzugstangen für daheim

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter