Vibrationsplatte – Zeitsparendes Ganzkörpertraining für Faule?

vibrationsplatte

Was ist eine Vibrationsplatte oder auch Vibrationsboard genannt? Kann ich damit meine Muskeln trainieren, meine Figur verbessern und mich in Form bringen? Ist das Vibrationsboard eine sportliche Alternative für all diejenigen welche keine Lust auf anstrengende körperliche Bewegung haben?

Vibrationstraining – Die Lösung für bewegungsfaule Menschen?

Das Trainingskonzept mit Hilfe einer Vibrationsplatte wurde in den 70er Jahren für das intensive Muskeltraining von Spitzensportlern entwickelt und war lange Zeit auch nur für diese zugänglich. Mittlerweile ist die Methode auf im Fitnessstudio zu finden oder kann in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden.

Das Konzept hört sich sehr einfach an: auf ein Board stehen, sich mit Hilfe von mehr oder weniger starken Vibrationen durchschütteln lassen und dabei ganz nebenbei seine Muskeln stärken und den Körper straffen.

Doch wie so oft im Leben ist es auch hier nicht so einfach wie es sich anhört. Das Vibrationsboard ist kein Wundermittel welches den Körper und die Muskeln ohne körperliche Anstrengung in Form bringt.

Das ist mal die schlechtere Nachricht. Die gute Nachricht allerdings ist dass man mit etwas Übung und Durchhaltevermögen tatsächlich gute Erfolge erzielen kann ohne dass man stundenlang durch den Park joggen muss.

Jeder der sich mal auf eine solche Platte gestellt hat wird sehr schnell feststellen dass es viel anstrengender ist als man sich das vorstellt.

Wie funktioniert eine Vibrationsplatte?

Angebot
Bluefin Fitness Ultra Slim Power Vibrationsplatte...
6.549 Bewertungen

Wie der Name schon sagt handelt es sich hier um eine Platte bzw. ein Board auf welches man sich zum trainieren draufstellt. Das Gerät verfügt über verschieden schwache bzw. stärkere Frequenzen (Hz) mit deren Hilfe der Körper von Kopf bis Fuss durchgerüttelt wird.

Durch die ständige Vibration werden im ganzen Körper Muskel- und Sehnenreflexe ausgelöst. Somit ziehen sich die Muskeln sehr schnell zusammen und lockern sich danach wieder, d.h. die Muskeln kontrahieren einige Tausend Mal während dem Training. Durch die Vibrationen wird der Körper zudem ständig leicht aus dem Gleichgewicht gebracht.

Um dieses wieder zu erlangen muss er ständig so gut wie alle Muskeln im Körper anspannen. Die Muskeln werden hier also automatisch trainiert. Durch die ständige Muskelkontraktion wird zudem die Durchblutung im Körper verbessert, die Lymphgefässe aktiviert und Kalorien verbrannt.

Wir sehen das Prinzip ist relativ einfach. Durch das Vibrieren wird der Körper dazu gezwungen sich ständig im Gleichgewicht zu halten, dies führt dazu dass wir automatisch unsere Muskulatur anspannen. Durch die ständige Kontraktion der Muskeln werden diese auf Dauer gestärkt und der Körper gestrafft.

Helfen die Vibrationen meinen Körper zu formen?

Wer den Dreh raus hat und gleichzeitig noch ein paar Übungen wie Kniebeugen, Crunch, Beckenliften, Wadenheben, etc.. mit einbaut, kann schon relativ schnell eine Veränderung am Körper erkennen. Dieser wird definitiv straffer, wird gestärkt und mit mehr Spannkraft versehen. Denn durch das ständige Schütteln auf der Platte – in Verbindung mit einigen Übungen darauf – werden so gut wie alle Muskeln im Körper gestärkt und aufgebaut.

Daneben wird aber auch die Fettverbrennung angeregt. Denn wie schon erwähnt sie es einfach aus, doch der Körper muss auf der Platte viel Arbeit leisten. Das merkt man spätestens am nächsten Tag wenn man mit Muskelkater aufwacht.

Interessant ist bei dem Training auch, dass auch die Tiefenmuskulatur nicht zu kurz kommt. Sie ist wichtig um dem Körper seinen Halt und eine gerade Haltung zu verleihen. Die Muskeln im tieferen Bereich des Körper halten diesen sozusagen zusammen und sorgen für eine mehr oder weniger aufrechte Haltung.

Diese Muskelpartien können wir nicht aktiv steuern, deshalb ist es wichtig diese mit Hilfe eines speziellen Trainings in Form zu bringen. Ein wirksames Training der tieferliegenden Muskelpartien erhält man z.B. auch beim Trampolin springen.

Doch jedes Training verliert an Effizienz bzw. lässt hinsichtlich Ergebnis zu wünschen übrig so lange man nicht gleichzeitig auch darauf achtet was man isst. Eine gesunde, ausgewogene Nahrungsaufnahme ist und bleibt die Basis eines jeglichen Sport- bzw. Trainingsprogramms. Ohne dies wird der Erfolg wenig bis gar nicht sichtbar sein.

Kann das Vibrationstraining meine Cellulite verbessern?

Wer regelmässig auf die Platte steht kann zumindest dafür sorgen dass sich die ungeliebten Dellen nicht verschlechtern. Denn dadurch das die Tiefenmuskulatur gestärkt wird, wird auch die Haut straffer und somit ist die Orangenhaut weniger sichtbar.

Ganz weg bekommt man sie leider auch mit der Vibrationsplatte nicht. Doch gute Chancen auf eine deutliche Verbesserung hat man immer indem man neben dem Schüttel Training auf eine ausgewogene Ernährung achtet sowie evtl. auch noch eine anti Cellulite Creme aufträgt.

Was bedeutet das Training für meinen Kalorienverbrauch?

Wer regelmässig trainiert baut automatisch mehr Muskelmasse auf. Muskeln verbrauchen Energie. Je mehr Muskeln im Körper aufgebaut werden, desto mehr Energie in Form von Kalorien verbrennt der Körper. Mit Hilfe des Vibrationstrainings werden so gut wie alle Muskeln im Körper aktiv, dies führt zu einem hohen Kalorienverbrauch.

Das tolle bei einem sportlichen Training ist auch immer dass mit zunehmender Muskelmasse der Grundbedarf an Kalorien steigt. Somit verbrennt man in einem gut trainierten Körper täglich mehr Kalorien als mit einem untrainierten Körper der nur über wenig Muskelmasse verfügt.

Wer also regelmässig trainiert wird lästige Pfunde loswerden!

Was sollte ich vor dem Training auf der Vibrationsplatte beachten?

  • Ein Training auf der Platte sollte immer behutsam begonnen werden. Gerade Anfänger sollten mit einer niedrigen Frequenz beginnen und diese auch nicht zu schnell steigern. Denn der Körper muss sich zuerst einmal daran gewöhnen dass er durchgerüttelt wird.
  • 10 Minuten täglich auf der Platte reichen aus
  • Ausreichend Trinken nach dem Training nicht vergessen
  • Es reicht vollkommen bei einer Frequenz zwischen 20 und max. 50 Hz zu trainieren. Wer in zu hohen Frequenzen trainiert riskiert dass sein Nervensystem überfordert wird und das schadet eher als das es einen positiven Effekt auf die Fitness hat.
  • Das Vibrationstraining ist kein Ausdauertraining! Es kann allerdings sehr gut als Ergänzung zu einer anderen sportlichen Tätigkeit genutzt werden.
  • Sobald man auf der Platte steht die Beine leicht beugen und das Gewicht auf die Ballen verlagern.
  • Muskeln feste anspannen und zusätzliche Übungen wie Kniebeugen, Wadenheben, Liegestützen, Dipps, Crunch, Rudern, etc… mit einbauen. Auch bestimmte Yogaübungen lassen sich toll auf dem Board integrieren. Schwitzen ist hier garantiert :-).
  • Schwangere, Menschen mit Herzschrittmacher oder auch Epileptiker sind vom Training auf der Vibrationsplatte ausgeschlossen.

Gibt es eine günstige Alternative zum Vibrationsboard?

Schwingstab

Eine kostengünstigere Alternative ist z.B. die Flexibar bzw. der Schwingstab. Hier wird mit natürlichen Vibrationen gearbeitet welche mit dem Einsatz des Stabes automatisch entstehen. Diese Schwingungen – die während dem Einsatz der Flexibar entstehen – sorgen u. a. für eine Erhöhung des Stoffwechsels, festigen das Bindegewebe und verbessern die Körperhaltung.

Daneben wird auch mit diesem Gerät die Tiefenmuskulatur aufgebaut und gestärkt, die Fettverbrennung auf Hochtouren gebracht und die Konzentrationsfähigkeit gesteigert.

Eine Flexibar ist ein tolles Trainingsgerät mit welchem man sehr viele verschiedene Trainingsvarianten für einen effizienten Muskelaufbau als auch einen strafferen und gestärkten Körper durchführen kann. Auch hier gilt; es sieht wenig anstrengend aus, doch auch hier täuscht der erste Eindruck. Der ganze Körper wird sanft und trotzdem sehr wirkungsvoll auf Hochtouren gebracht sobald man das Training mit dem Schwingstab beginnt.

Balance Board

Auch ein sog. Balance Board kann eine Alternative zur Vibrationsplatte darstellen. Zwar findet hier kein Schütteleffekt statt, doch wird auch hier die Tiefenmuskulatur aufgebaut und gestärkt, das Gleichgewicht trainiert und die Körperhaltung verbessert. Sobald man auf dem Board steht, muss der Körper versuchen nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen. Um dieses zu halten müssen die Körpermuskeln auf Hochtouren arbeiten. Eine sanfte aber auch effiziente Möglichkeit um die Tiefenmuskulatur zu stärken und das Gleichgewicht aufzubauen.

Fazit

Ein Vibrationsboard ist kein Wundermittel um ohne Anstrengung fit und schlank zu werden. Wie immer muss man auch hier körperlich aktiv werden um Resultate zu sehen. D.h. nicht nur einfach auf die Platte stehen und sich durchrütteln lassen, sondern wenn möglich zudem diverse Übungen während dem Training durchführen. Nur so werden die Muskeln in allen Körperbereichen langfristig aufgebaut, der ganze Körper gestrafft und die Körperspannung erhöht.

Auch wenn es eben nicht so aussieht, ein Training von schon nur 10 Minuten auf dem Gerät bedeutet eine Höchstleistung für den Körper bzw. die Muskeln. Zwar wird nicht die Ausdauer trainiert, dafür aber so gut wie jeder Muskel im Körper.

Und wie immer gilt auch hier, wie oben schon erwähnt. Fitness fängt im inneren des Körpers an, das heisst bewusst darauf achten was wir ihm in Form von Nahrung zufügen. Wenn hier keine gesunde Basis vorhanden ist, sind Erfolge schwerer zu erzielen.