Die besten Brustgurte für Smartphone – Unsere Top Favoriten

Brustgurt Polar zum Schwimmen

Welches sind die besten Brustgurte für Smartphone? Mit welchen Brustgurt soll ich zum Sport aufbrechen? Welchen Herzfrequenzgurt soll ich mir für meine sportlichen Aktivität zulegen? Welcher Brustgurt ist mit meinem iPhone, Galaxy bzw. Smartphone kompatibel und kann mit meinem Handy verbunden werden? Was tun wenn einem der Brustgurt stört, gibt es auch eine Pulsaufzeichnungen über einen Armgurt?

Gibt es überhaupt Alternativen zum Brustgurt und wenn ja, welche? Anbei stellen wir unsere persönlichen Top Favoriten unter den Brustgurten für Smartphone vor und sehen uns auch die möglichen Alternativen an. Denn bei manch einem scheuert der Brustgurt während dem Training unangenehm auf der Haut oder ist einfach bei einem längeren Lauf unbequem.

MERKE: Den Brustgurt bzw. die Sensoren im Brustgurt vor dem Umlegen immer befeuchten damit eine Übertragung zustande kommen kann.

Atletica – 5.3 kHz, ANT+ & Bluetooth 5.0

Ein Brustgurt der fast keine Wünsche offen lässt. Er verfügt über eine Bluetooth 5.0 Technologie sowie die Verbindungsstandards 5.3 kHz sowie ANT+ und ist somit vielseitig einsetzbar. Allerdings ist bei diesem Modell keine gleichzeitige Koppelung von zwei Endgeräten über Bluetooth und ANT+  möglich.

Der Bluetooth 5.0 Standard ist mit Bluetooth 1 bis 4 problemlos kompatibel. Zudem kann er auch mit den gängigen Fitness Apps sowie Sporthuren gekoppelt werden.

Der Gurt sitzt gut und bequem und ist aus schadstofffreiem Material gefertigt.

TiPP: Wer einen Bluetooth 5.0 Brustgurt sucht welcher sich parallel über Bluetooth und ANT+ mit zwei unterschiedlichen Endgeräten verbinden kann sowie zudem auch noch eine aufladbare Batterie besitzt, der sollte sich das Modell Atletica A10  näher anschauen…

Heartbeat Range – Bluetooth & ANT+ Koppelung gleichzeitig möglich – auch Messung unter Wasser

Der beliebte Brustgurt Heartbeat  (ehemaliger Name BerryKing) ist iOS als auch Android kompatibel. Er wird zudem in verschiedenen Versionen angeboten. Die Version Heartbeat Range ermöglicht eine Koppelung des Gurtes über Bluetooth und gleichzeitig über die ANT+ Schnittstelle. 

Somit kann man sein Smartphone über Bluetooth mit der Runtastic oder einer sonstigen Fitness App verbinden und gleichzeitig den Brustgurt über die ANT+ Schnittstelle mit einem anderen Endgerät – z.B. einer GPS Sportuhrkoppeln. Dies ermöglicht eine doppelte Aufzeichnung der Herzfrequenz.

Der Brustgurt misst die Herzfrequenz auch unter Wasser, d.h. man kann ihn zum Schwimmen anlegen.

Die Reichweite für die Aufzeichnung beträgt 100m. Der Gurt sitzt sehr bequem und eignet sich für einen Brustumfang von 67 -105cm.

Das Modell funktioniert mit fast allen gängigen und beliebten Fitness Apps wie z.B. Runtastic, Nike+ Running, MapMyFitness, Runkeeper, Strava, Apple Health, Wahoo oder Endmondo.

Auch die Koppelung mit einer GPS Sportuhr über ANT+ funktioniert mit fast allen gängigen Marken bestens (Garmin, Forerunner, Polar, TomTom).

Merke: Die Verbindung mit dem Brustgurt nicht direkt über die Bluetooth Einstellung auf dem Smartphone herstellen sondern direkt über die jeweilige App wie z.B. Runtastic, etc…

POLAR Brustgurt H10 – Favorit integrierter Speicher, kann auch ohne Smartphone genutzt werden

Angebot
Polar H10 Herzfrequenz-Sensor, Orange, M-XXL,...
23.411 Bewertungen
Brustgurte für Smartphone

Brustgurte für Smartphone

Der Nachfolger H10 des beliebten Polar H7 Modells überzeugt wie alle Polar Brustgurte durch sehr präzise und zuverlässige Messungen. Besonders an diesem Modell ist allerdings dass es über einen integrierten Speicher verfügt. Das ist insofern sehr praktisch, da man bei Bedarf das Smartphone oder die Sportuhr nicht zwingend mit dabei haben muss.

So kann der Brustgurt z.B. perfekt zum Schwimmen eingesetzt werden und die gemessenen Herzfrequenzdaten werden zuerst einmal im Sensor des Brustgurtes gespeichert bevor man diese danach dann über die hauseigene App aufs Smartphone bzw. die Sportuhr übertragen kann.

Hat man das Smartphone bzw. die Sportuhr dabei, wird die Herzfrequenz in Echtzeit angezeigt und auf die Endgeräte übertragen.

Der Sensor lässt sich über Druckknöpfe am Gurt einfach anbringen und wieder abnehmen. Der Brustgurt schliesst über einen Klippverschluss der sicher hält. Der Gurt verrutscht auch bei schweisstreibenden Sportarten nicht.

Erhältlich ist der Brustgurt in der Grösse XS-S (51-66 cm)  sowie M-XXL (65-93 cm). Er kann aber gut gedient werden, d.h. auch für grössere Brustumfänge sitzt er dann noch gut und bequem.

Polar OH1 – Armband sowie extra Befestigungsklammer für Schwimmbrille

 Brustgurte für Smartphone Polar OH1+

Für alle die zwischendurch auch mal zum Schwimmtraining gehen ist dieser Brustgurt perfekt. Denn der Sensor kann vom Gurt abgenommen und mit einer Befestigungsklammer direkt an der Schwimmbrille angebracht werden. So wird die Herzfrequenz auch beim Schwimmen präzise aufgezeichnet. Der Sensor speichert die Daten welche man später dann auf das Smartphone in die Polar Beat App übertragen kann.

 Brustgurte für Smartphone Schwimmen

Doch auch für alle anderen Sportarten ist der Brustgurt ein zuverlässiger Begleiter. Hier kann er am Arm befestigt werden.

Scosche Rhythm+ Armband Pulse Monitor

Zuverlässig und bequem am Arm zu befestigen kann auch das eine super Alternative zum Tragen des Brustgurtes darstellen. Denn auch das Armband verbindet sich entweder über Bluetooth Smart oder ANT+ mit dem Smartphone oder ANT+ fähigen Geräten.

Das Pulsarmband ist schweiss– und wasserresistent und ist mit einer wiederaufladbaren Batterie ausgestattet welche im Schnitt 8 Stunden hält bevor sie wieder geladen werden muss. Der Pulsmesser ist auch mit Fitness Apps wie z.B. Runtastic, Endomondo oder mit der Health App kompatibel.

Wie funktionieren Bluetooth Brustgurte für Smartphone?

Brustgurt für Smartphone

Der Brustgurt zur Herzfrequenzmessung verbindet sich mit dem Smartphone via Bluetooth, man benötigt also kein Kabel um Brustgurt und Smartphone verbinden zu können.

Wie wir oben gesehen haben, verbinden sich manche Geräte auch mit ANT+.

Bluetooth Brustgurte für Smartphone sind eine gute Möglichkeit um während des Trainings seine Herzfrequenz jederzeit und vor allem auch sehr präzise im Auge behalten zu können.

Brustgurte zeigen den aktuellen Puls an, doch auch die maximale bzw. minimale Herzfrequenz wird festgehalten bzw. es wird angezeigt wie viel Zeit man während des Trainings in der jeweiligen Herzfrequenzzone verbracht hat. Weiterhin kann man auch die verbrauchten Kalorien mit Hilfe des Brustgurtes sehen.

Ein Brustgurt mit den Puls über elektrische Impulse welcher er über zwei Elektroden aufnimmt und weitergibt. Die meisten Brustgurte messen den Puls EKG genau und unterbrechen die Messung während der sportlichen Aktivität nicht.

Daneben gibt es auch die Herzfrequenzmessung mit Hilfe eines optischen Sensors, sie messen in der Theorie sehr genau. Diese Art der Pulsmessung findet bei Pulsuhren oder Fitnesstracker als auch GPS Uhren statt.

Doch in der Praxis können Störungseffekte wie eine stark behaarte Haut, eine tätowierte oder verschwitzte Haut, ein schnelles und brüskes Bewegen oder verschiedene Trainingsintensitäten das Messverfahren teilweise negativ beeinflussen.

Die Meinungen über Geräte mit diesem Messverfahren gehen bei den Nutzern teilweise stark auseinander, da die gemachten Erfahrungen aufgrund der oben erwähnten Kriterien sehr gut oder auch sehr schlecht ausfallen können.

Merke: Bluetooth ist grundsätzlich zueinander kompatibel. D.h. ich kann ein Bluetooth 4.0 mit einem Bluetooth 3.0 koppeln und umgekehrt. Doch die Geräte welche ausschliesslich über das Low Energy Protokoll kommunizieren sind nicht mit Bluetooth Protokollen unter 4.0 kompatibel.

Fazit

Wie wir sehen gibt es sehr zuverlässige und gute Brustgurte für Smartphone, um damit während der sportlichen Aktivität seine Herzfrequenz präzise überwachen zu können.

Brustgurte bzw. Pulsarmbänder sind und bleiben die beste Möglichkeit um eine genaue und durchgehende Messung seiner Herzfrequenz während dem Sport zu gewährleisten.

Wer das Tragen eines Brustgurtes als unbequem empfindet, kann auf ein Herzfrequenz Armband zurück greifen. Diese darf man allerdings nicht mit einem Fitnesstracker verwechseln. Fitnessarmbänder besitzen zwar oftmals eine integrierte Pulsmessung, diese arbeitet aber weitaus weniger präzise als ein Brustgurt bzw. ein Herzfrequenz Armband.

Fitnesstracker oder auch Sportuhren mit einer eingebauten optischen Pulsmessung sind darauf ausgelegt, den Puls non Stop aufzuzeichnen und in Echtzeit auf dem Gerät anzuzeigen. Da sie aber mit einem optischen Sensor ausgestattet sind, kann die Messung weniger präzise als mit dem Brustgurt ausfallen.

Brustgurte als auch Herzfrequenz Armbänder sind darauf ausgelegt den Puls ausschliesslich während der sportlichen Aktivität aufzuzeichnen. Nach dem Sport werden sie wieder abgenommen – im Gegensatz zu Fitnessarmbändern oder GPS Uhren.