Gewicht halten nach Diät

Wer endlich mit Hilfe einer geeigneten Diät ein paar Pfunde losgeworden ist, möchte das Gewicht nach der Diät natürlich auf jeden Fall behalten. Doch wie stelle ich es am besten an dass sich die aufgenommene Nahrung nicht gleich wieder als Hüftspeck absetzt? Auf was sollte ich unbedingt achten wenn ich mein Gewicht auf dem gleichen Level halten möchte? Wie vermeide ich den sog. Jo-Jo Effekt und welche Hilfsmittel gibt es um eine Gewichtszunahme zu vermeiden?

Das Thema Körpergewicht ist für viele unter uns ein leidiges Thema welches sogar zur Obsession werden kann. Denn nichts spielt in unserer Gesellschaft eine grösser Rolle als gutes Aussehen und den perfekten Körper. Doch sollten wir uns davon nicht wirklich beeindrucken lassen. Denn jeder Mensch ist anders und hat einen ganz eigenen Körperbau. Sich ständig mit anderen zu vergleichen führt in den meisten Fällen nur zu Frust. Davon mal abgesehen sind die Fotos der „Schönen auf Instagram“ auch nicht natürlich sondern mit viel Aufwand bearbeitet bevor sie ins Netz gestellt werden.

Doch natürlich sollte man – schon alleine seiner Gesundheit wegen – auf ein normales Körpergewicht achten. Wer es also endlich geschafft hat dass die Pfunde gepurzelt sind möchte natürlich dass diese so schnell auch nicht wieder auf den Hüften landen. Doch das ist manchmal gar nicht so einfach. Denn sobald die Aufmerksamkeit nachlässt läuft man schnell wieder Gefahr dass man in seine alten Gewohnheiten zurückfällt und schwups sind die Kilos wieder drauf.

Gott sei Dank gibt es ein paar wichtige Regeln sowie Hilfsmittel mit welchen man sein Wunschgewicht gut im Auge behalten kann…

Wer langfristig sein Gewicht halten möchte der kommt nicht darum herum sehr genau auf seine Ernährung zu achten und sich regelmässig zu bewegen. Daran geht kein Weg vorbei.

Die Ernährung gibt den Ton an

Du bist was du isst. Dieser Satz trifft ins Schwarze, denn ob wir unser Gewicht halten oder nicht liegt in erster Linie daran was wir essen und wie viel Nahrung wir täglich zu uns nehmen. Denn dies hat entscheidenen Einfluss auf unser Gewicht und am Ende auch auf unser körperliches Wohlbefinden.

Immer wieder ist die Rede einer ausgewogenen Ernährung; dies ist tatsächlich der Schlüsselpunkt für einen gesunden Körper an welchem sich überflüssige Pfunde so schnell nicht ansetzen können.

Auch wenn man erfolgreich eine Diät hinter sicht hat sollte man sich nicht auf seinem „Erfolg“ ausruhen und wieder in seine alten Essgewohnheiten zurück fallen. Denn genau hier läuft man sehr schnell Gefahr des sog. Jojo Effekts, d.h. wieder mit dem Gewicht nach oben schnellen.

Diäten sind oftmals so zusammengestellt dass man auf bestimmte Lebensmittel während der Zeit der Diät komplett verzichet. Dauerhaft macht das aber wenig Sinn und kann mit der Zeit frustierend sein. Es ist natürlich selbstverständlich dass man Soda- und Süssgetränke sowie Chips, industriell gefertigte Lebensmittel, rotes Fleisch, Süssigkeiten und Alkohol für die alltägliche Nahrungsaufnahme aus seinem Speiseplan herausstreicht. Doch auch hier gilt die Devise dass man ab und zu kleine Mengen davon geniessen darf. Eine entscheidende Rolle spielen hier die aufgenommene Menge als auch die Regelmässigkeit in welcher man diese „verbotenen Lebensmittel“ zu sich nimmt.

Eine ganz negative Bilanz haben alle industriell gefertigten Lebensmittel für die Gesundheit bzw. für das Gewicht. Denn sie enthalten in den allermeisten Fällen sehr viel Zucker (auch wenn es sich um Lasagne, Pizza, etc…) handelt, sind fettig und haben meistens so gut wie keine Nährwerte.

Am besten auf frisches bio Obst und Gemüse setzen, viel Fisch im Speiseplan aufnehmen und sich wenn möglich selbst an den Herd stellen.

Ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen

Flüssigkeit in Form von Trinken spielt eine grosse Rolle wenn man sich in seinem Körper wohlfühlen möchte. Dabei ist es extrem wichtig dass man auf Süssgetränke verzichtet. Am besten Wasser oder ungesüssten Tee zu sich nehmen um dem Körper mit der nötigen Flüssigkeit zu versorgen. Wer vor dem Essen ein Glas Wasser trinkt kann damit auch den Hunger etwas unterdrücken. Flüssigkeit durch Trinken sorgt auch dafür dass unsere Verdauung besser arbeiten kann und Giftstoffe besser ausgeschieden werden können.

Warum ist es wichtig auf die Energiebilanz zu achten wenn man sein Gewicht halten möchte?

Um das erreichte Gewicht auch dauerhaft halten zu können ist es wichtig dass man seine persönliche Energiebilanz kennt. Denn mit ihr hat man die Möglichkeit den Energiebedarf mit dem persönlichen Energieverbrauch zu kontrollieren und zu steuern.

Die Energiebilanz ist das Verhältnis zwischen aufgenommenen Kalorien und verbrauchten Kalorien. Das bedeutet für alle die ihr Gewicht gerne halten möchten dass ihre Energiebilanz bei 0 liegen sollte, d.h. die tägliche Menge an aufgenommenen Kalorien sollte am gleichen Tag durch Sport bzw. Bewegung wieder verbraucht werden.

Das hört sich ziemlich einfach an, ist es in dem Moment in dem man sich täglich ausreichend bewegt auch. Komplizierter wird das Ganze wenn man die aufgenommenen Kalorien eben nicht ganz verbrauchen kann. Langfristig setzen sich hier die Fettpölsterchen leider wieder an.

Was bedeutet Kalorien Grundumsatz und warum ist es wichtig diesen zu kennen?

Doch um seine Energiebilanz zu kennen muss man vorher wissen wie viel Kalorien man täglich aufnehmen kann ohne zuzunehmen. Her muss man also zuerst einmal seinen sog. Grundumsatz berechnen. Denn ohne zu wissen wie viel Kalorien man täglich aufnehmen darf (gemessen an Geschlecht, Körpergrösse und Gewicht), ist es natürlich schwierig sein Gewicht zu steuern.

Um den Grundumsatz, also die tägliche Kalorienmenge die man aufnehmen darf zu berechnen benötigt man das Geschlecht, das Alter sowie das aktuelle Gewicht. Mit diesen Angaben kann der Rechner den persönlichen Grundumatz erstellen. Der Grundumsatz ist die Menge an Kalorien die wir täglich im RUHEZUSTAND verbrachen. D.h. hier sind keine körperlichen Aktivitäten oder Sport miteingerechnet.

Wer sich nun noch regelmässig bewegt bzw. regelmässig eine sportliche Tätigkeit ausübt, der kann seinen Grundumsatz erhöhen. Heisst, er darf mehr Kalorien zu sich nehmen weil er ja auch mehr Kalorien durch zusätzliche Bewegung verbrennt.

Die Apotheken Rundschau bietet eine hilfreiche online Berechnung an; hier wird auch die tägliche körperliche Bewegung mit einbezogen.

Auch sog. Körperanalysewaagen können teilweise den Grundumsatz berechnen wie unser nachfolgendes Beispiel zeigt.

Ich benutze eine Körperanalyse Waage um mein Gewicht im Griff zu halten

Auch sie kann ein wichtiger Helfer beim Halten des Gewichts darstellen. Die sog. Körperanalyse Waagen messen neben dem Gewicht noch andere wichtige Faktoren die beim Abnehmen oder Halten des Gewichts eine wichtige Rolle spielen.

Gerade wer nach der Diät mehr Sport betreibt als vorher hat nämlich eventuell das Problem dass die Waage auf einmal doch etwas mehr anzeigt. Das ist logisch, denn Muskeln sind schwerer als Fett. Wer nun mit einer sog. Körperanalyse oder auch Körperfett Waage ausgestattet ist, der kann hier nicht nur sein Gewicht ablesen sondern auch seinen Fett- sowie Wasseranteil im Körper kennen.

Gerade der Anteil der Fettmasse im Körper spielt eine wichtige Rolle, denn auch mit diesem Indikator kann man sein Gewicht gut im Griff behalten.

Unser Favorit ist hier das Modell Renpho. Es überzeugt mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis und ist iOS 7.0 sowie Android 4.5 und höher kompatibel. Die Waage wird über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden.

Die hauseigene Renpho App ist einfach zu bedienen sowie übersichtlich in der Gestaltung.

Die Waage misst neben dem Gewicht auch Körperfett, Wasseranteil, Skelettmuskel, Muskel- und Knochenmasse, Protein, BMI, BMR sowie den Stoffwechsel Grundumsatz.

So hat man hier ein sehr hilfreiches Tool um seine wichtigsten Körperdaten gut im Auge behalten zu können. Zudem können die Daten der Waage mit den Apps Apple Health, Fitbit oder auch Google Fit synchronisiert werden.

Wichtig: Immer unter den gleichen Bedingungen auf die Waage stehen:

  • Zur gleichen Uhrzeit
  • Ohne Kleidung
  • Barfuss
  • 30 Minuten vor dem Wiegen weder viel trinken noch essen
  • nicht direkt nach dem Sport das Gewicht messen.

Ich benutze eine Küchenwaage um mein Gewicht im Griff zu halten

Das macht durchaus Sinn, denn zwar kennt man nun seinen täglichen Grundumsatz aber wie weiss ich wann ich diesen erreicht habe? Hier kann eine Kalorientabelle in Verbindung mit einer Küchenwaage sehr gute Dienste leisten. Denn mit Hilfe der Waage kann man das Gewicht der einzelnen Lebensmitteln erhalten und dieses dann mit der Kalorienangabe multiplizieren. Hier ist die Küchenwaage von Soehnle unser Favorit und eine gute Wahl, da sie bis zu 5 Kilo abwiegen sowie mit einer 1 Gramm Wiegepräzision versehen ist.

Ich benutze ein Fitness Armband um mein Gewicht im Griff zu halten

Angebot
Fitbit Charge 2 Unisex Armband Zur Herzfrequenz...
2.240 Bewertungen

Unser persönlicher Favorit ist hier immer noch das Fitbit Charge 2. Es ist mit iOS als auch Android kompatibel, trägt am Handgelenk nicht auf und überzeugt mit einer genauen Aufzeichnung der gemessenen Daten.

Auch ein Fitness Armband kann durchaus Sinn machen um den eigenen Fitnesslevel bzw. seine körperlichen Aktivitäten gut im Auge zu behalten. Diese kleinen Hilfsmittel am Handgelenk zeigen nämlich an wie viel man sich täglich bewegt in dem sie zurück gelegte Schritte, Treppen steigen, sportliche Aktivitäten, etc… aufzeichnen. Somit bekommt sehr schnell einen sehr guten Eindruck wie viel man sich täglich bewegt oder eben auch nicht bewegt. Zudem können bestimmte Modelle direkt über das Handgelenk auch noch den Puls messen sowie den Schlaf bzw. das Schlafverhalten aufzeichnen.

So können Fitnesstracker tatsächlich eine gute Motivation zur regelmässigen Bewegung sein. Sie erinnern daran dass man sich bewegen sollte, sie belohnen mit einem kleinen Feuerwerk auf dem Display wenn man die vorgegebene tägliche Schrittzahl erreicht hat. Natürlich sind sie nur ein kleines Hilfsmittel, doch für manch einen können sie dabei helfen den inneren Schweinehund besser zu überwinden wenn es darum geht sich regelmässig zu bewegen.

Warum fällt es oftmals so schwer das Gewicht zu halten?

Wer nicht von Natur aus mit einer eisernen Disziplin ausgestattet ist hat es meistens etwas schwerer wenn es darum geht das endlich erlangte Traumgewicht auch zu behalten. Denn wie schnell ist es geschehen dass man in seine alten Essgewohnheiten zurück fällt? Wie schnell lässt man den einen oder anderen Fitnesskurs oder die Runde Laufen im Park fallen weil es gerade regnet oder man von der Arbeit zu müde ist?

In unserer Gesellschaft in der alles in Hülle und Fülle – wenn nicht gar im Überfluss – vorhanden und die Auswahl vor allem auch an industriell gefertigten Lebensmittel gigantisch gross ist, ist es tatsächlich nicht einfach sich nicht verleiten zu lassen. Schnell hat man zur Tiefkühlpizza gegriffen und ein paar Chips für den Fernsehabend sind auch noch eingepackt. Wie oben schon erwähnt kann dies ab und zu auch mal erlaubt sein, doch sollte es nie wieder zur Regel werden!

Daher ist es wichtig dass man seine Ernährungsgewohnheiten grundsätzlich für immer umstellt und nicht nur für wenige Wochen oder Monate. Wer das nicht tut kann davon ausgehen dass er dem sog. Jo-Jo Effekt zum Opfer fällt. Wie der Name schon sagt handelt es sich hierbei um das Phänomen dass man immer wieder durch eine Diät eine paar Kilos verliert, diese aber nach Absetzen dieser schnell auch wieder auf den Hüften hat.

Erst wenn man seine Essgewohnheiten umgestellt hat merkt man tatsächlich welche entscheidende Rolle es spielt was und wie viel wir essen.

Auch eine täglich ausreichende Bewegung fällt in unserer Gesellschaft heutzutage schwer. Zu lang sind die Bürotage, zu wenig Motivation und Zeit bleibt dann noch für den Sport. Entweder wird dieser exzessiv oder gar nicht ausgeführt.

Auch hier gilt es ein Mittelmass für einem persönlich zu finden. Wer möchte kann sich einfach auf einen täglichen Spaziergang aufmachen, zum Bäcker zu Fuss gehen, eine Runde im Park laufen, sich ein Fitness Gerät für das Training zuhause anschaffen oder sich in einem Fitnessstudio anmelden…

Wer auf ausgewogene Ernährung achtet und sich ausreichend bewegt dürfte dem Hüftspeck eigentlich auf Nimmerwiedersehen sagen können. Es hört sich eigentlich einfach an oder? Bei richtiger Durchführung ist es das nämlich auch :-).

Neben Ernährung und ausreichend Bewegung ist es zudem sehr wichtig dass man den Genuss am Essen nicht verliert. Mahlzeiten in Ruhe geniessen, mit Liebe zubereiten und genussvoll „schlemmen“, auch wenn es nicht der fettige Hamburger ist den man vor sich auf dem Teller hat. Essen darf nicht zur Obsession werden, d.h. es sollte nicht die zentrale Rolle im Alltag spielen. Zudem geht die Welt nicht unter wenn die Waage ab und zu um ein paar Hundert Gramm oder 1 – 2 Kilo schwankt. Keine Panik bekommen, sich nicht unter Druck setzen und mit den guten Gewohnheiten weitermachen. Der Erfolg ist langfristig sicher!

 

Siehe auch:
Verdauung anregen leicht gemacht
Schwitzhose zum abnehmen?
Wie messe ich mein Körperfettanteil am besten?

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter