Schwitzgürtel gegen Bauchfett bringt das was?

Schwitzgürtel

Schwitzgürtel oder auch Bauchweg-Gürtel genannt sind immer wieder in der Diskussion ob sie etwas taugen wenn es um dem Kampf gegen das Bauchfett geht. Was ist ein Schwitzgürtel und wie genau funktioniert er? Wo liegt der Unterschied zu einem Bauchmuskel-Gürtel? Wie sollte ich einen Schwitzgürtel anwenden wenn ich meine Taille formen möchte? Oder ist das Tragen eines Schwitzgürtels und dessen Effekte auf das Bauchfett einfach nur ein Mythos?

Unsere Top Favoriten Schwitzgürtel

1. SGODDE: Top Favorit Preis-/Leistungsverhältnis

Der Gürtel ist aus 60% Neopren, 35% Nylon sowie aus 5% Lycal hergestellt. Das Neopren sorgt dafür dass man unter dem Gürtel zu schwitzen anfängt. Der Gürtel wird mit einem Klettverschluss zugemacht und kann für einen Bauchumfang bis maximal 96cm genutzt werden.

Der Bauchweggürtel ist angenehm zu tragen und sorgt neben dem Saunaeffekt auch für eine gerade Haltung. In der kalten Jahreszeit kann er durchaus auch als Nierenwärmer gute Dienste leisten. Der Gürtel kann entweder während der sportlichen Aktivität oder einfach auch im Alltag getragen werden.

Er fällt unter der Kleidung nicht auf. Trotz des Schwitzeffektes bleibt er im Tragekomfort angenehm, die Feuchtigkeit wird nach Aussen geleitet und stört somit nicht.

Der Bauchweggürtel kann mit der Hand problemlos gewaschen werden. Anfangs kann ein leichter Geruch festgestellt werden, das ist normal aufgrund des Neopren Materials. Doch dieser verfliegt nach einiger Zeit.

2. INTEY: Top Favorit mit Tasche und Massband

Auch dieses Modell sitzt gut und sehr angenehm um die Taille und lässt sich mit einem Klettverschluss dem Bauchumfang anpassen. Der Gürtel hat eine Länge von 110 cm und ist 20 cm breit. Praktisch bei diesem Modell ist dass der Gürtel in einer kleinen Aufbewahrungstasche geliefert wird und auch ein Massband zur Messung der Taille dabei ist.

Der Schwitzgürtel trägt sich sehr angenehm, er stützt zugleich den Rücken und sorgt für eine aufrechte Haltung. Sobald man Kleidung darüber trägt fällt er überhaupt nicht mehr auf.

Da die Feuchtigkeit nach Aussen weiter geleitet wird, kann er auch problemlos im Alltag unter der Bürokleidung getragen werden. Doch ist der Schwitzeffekt während dem Sport natürlich effektiver. Anfangs kann der Gürtel etwas riechen (konnten wir allerdings nicht feststellen). Bei Bedarf kann er von Zeit zu Zeit durch Handwäsche gereinigt werden.

Was ist ein Schwitz- bzw. Bauchweggürtel und wie funktioniert er genau?

Immer wieder entflammt die Diskussion ob ein Schwitzgürtel eine positive Wirkung auf das Bauchfett bzw. den Bauchumfang haben kann. Die einen sind begeistert, die anderen sehen in diesem Produkt keinen Sinn. Die Meinungen sind wohl zurecht geteilt, denn es handelt sich wie bei so vielen anderen Dingen auch hier um kein Wundermittel. Es kann zu einem gewissen Erfolg führen, dafür muss man aber selber auch etwas tun bzw. bestimmte Randbedingungen anpassen.

Bauchweggürtel

Der sog. Schwitz- oder Bauchweggürtel ist eigentlich eine recht simple Sache. Er wird aus Neoprenmaterial hergestellt und hat das Ziel die Haut darunter zum schwitzen zu bringen. Diese speziellen Gürtel sind breiter als normale Gürtel damit sie die ganze Taille abdecken können.

Der Schwitzgürtel ist lange genug um auch um etwas breitere Bauchumfänge gelegt werden zu können. Er wird mit Hilfe eines Klettverschlusses dem Bauchumfang angepasst. Das Gute an einem Bauchweggürtel ist dass er komfortabel und angenehm um den Bauch herum anliegt. Man hat nicht das Gefühl sich in eine Presswurst zu verwandeln, zudem kann man selber wählen wie eng man ihn umlegen möchte. Allerdings sollte er natürlich schon eher eng anliegen, anonsten kommt man nicht so schnell darunter ins Schwitzen.

Ein Schwitzgürtel kann entweder beim Sport oder auch in der Freizeit unter der Kleidung getragen werden. Er fällt darunter nicht auf und der Schweiss wird nach Aussen abtransportiert sodass kein unangenehmes Gefühl auf der Haut entsteht falls man ihm beim Arbeiten trägt. Zudem stützt der die untere Rückenpartie, hält bei kalten Tagen warm und sorgt für eine aufrechte Haltung.

Hilft er beim abnehmen am Bauch?

Es ist definitiv so dass man darunter schwitzt, vor allem wenn man den Gürtel während einer sportlichen Aktivität trägt. Dabei verliert der Körper natürlich Wasser und die Taille kann tatsächlich nach einiger Zeit an Umfang verlieren und schlanker werden. Dies haben wir zumindest bei einem mehrwöchigen Test selber feststellen können. Allerdings ist man hier dem Körperfett noch nicht zu Leibe gerückt.

Doch gleichzeitig wird durch den Schwitzeffekt auch die Fettverbrennung angeregt, dies wiederum kann im Zusammenhang mit Sport und dem Tragen des Gürtels langfristig eine positive Auswirkung auf das Bauchfett haben. Wichtig ist hier aber dass man sich sportliche betätigt und gleichzeitig den Gürtel trägt. Auf dem Sofa sitzen und hoffen dass durch das Schwitzen die Kilos purzeln ist schlichtweg eine aussichtslose Sache.

Neben einer sportlichen Aktivität während des Tragens des Bauchgurtes ist natürlich auch eine ausgewogene Ernährung ein absolutes Muss um einen positiven Effekt mit dem Gürtel erreichen zu können. Zudem sollte man nicht auf einen Effekt nach ein paar Mal tragen hoffen. Am besten den Gürtel einfach immer dann anziehen wenn man Sport macht, es also zur Gewohnheit werden lassen.

Das regelmässige Schwitzen unter dem Gürtel kann langfristig zu einer schmaleren Taille führen, das konnten wir zumindest in unserem 4 wöchigen Test bei uns selbst feststellen. Doch muss man sich hierzu sportliche betätigen und gleichzeitig auch auf eine ausgewogene Ernährung achten!

So kann der Gürtel also im Zusammenspiel mit Sport und Ernährung durchaus einen positiven Effekt auf das Bauchfett haben.

Was ist ein Bauchmuskel-Gürtel und wie funktioniert er?

Neben dem Bauchgürtel aus Neopren machen auch die sog. Bauchmuskelgürtel von sich reden. Hier geht es nicht darum die Haut darunter zum schwitzen zu bringen, sondern die Muskeln über Elektroden zu stimulieren. Dies führt dazu dass Fett abgebaut und Muskeln aufgebaut werden.

Doch Achtung, auch hier auf Ernährung achten und sich sportliche betätigen. Zwar kann man den Gürtel auch abends auf dem Sofa umlegen doch sollte man daneben Sport betreiben und sich gesund ernähren möchte man sein Bauchfett in Bauchmuskeln umwandeln. Beachtet man diese zwei wichtigen Nebenvoraussetzungen kann man mit einem Bauchmuskelgürtel langfristig tatsächlich einen positiven Erfolg verzeichnen.

Ein solcher Gürtel funktioniert über EMS (Elektrische Muskel-Stimulation), d.h. es werden mehr oder weniger starke Stromstösse eingesetzt um die Muskeln zu kontraktieren und damit zum arbeiten zu bringen.

Diese Methode eignet sich im Zweifel besser als ein Schwitzgürtel um dem Bauchfett effektiv den Kampf anzusagen. Voraussetzung ist allerdings auch hier wie oben schon erwähnt ein regelmässiges sportliches Training sowie eine ausgewogene Ernährung.

Den Bauchmuskelgürtel einach nach dem Training umlegen – am besten an den trainingsfreien Tagen – ein Programm starten und den Gürtel bzw. die darin eingearbeiteten Elektroden ihre Arbeit verichten lassen. Bei den meisten Bauchmuskeltraining Gürtel kann man die Intensität der Stromstösse selber bestimmen.

Je nach Intensität werden dann die Muskeln mehr oder weniger stimuliert. Hier sollte man anfgans vorsichtig sein, denn eine zu hohe Intensität kann tatsächlich sehr unangenehmen Muskelkater auslösen wenn man nicht trainiert ist! Die Intensität kann man dann Schritt für Schritt erhöhen.

Den Bauchmuskelgürtel kann man auch gut an den trainingsfreien Tagen oder abends auf dem Sofa umlegen um die Muskeln zu stimulieren. Die Programme dauern zwischen 20 und 30 Minuten.

Vorteil dieser Methode ist zudem dass – auch nach dem EMS Training mit dem Gürtel – die Fettverbrennung bis zu einer Stunde danach noch angeregt bleibt und somit ein höherer Kalorienverbrauch stattfindet.

Diese Methode hat in unserem Selbsttest schneller und effektiver ein Resultat erzielt als der Schwitzgürtel. Allerdings ist die Stimulation anfangs etwas gewöhnungsbedürftig.

Unser Top Favorit Bauchmuskelgürtel

1. Beurer : Top Favorit Preis-/Leistungsverhältnis

Im Gegensatz zu den oben genannten Modellen arbeitet dieser Gürtel mit Elektroden welche die Muskeln stimulieren. Es findet hier also kein Schwitzeffekt statt sondern eine elektrische Stimulation der Bauchmuskeln.

Man kann zwischen fünf verschiedenen Trainingsprogrammen wählen. Sie dauern im Schnitt zwischen 20 und 30 Minuten. Einfach den Gürtel umlegen und schon werden die zentralen und seitlichen Muskeln am Bauch zum arbeiten gebracht.

Während des Trainings kann man die Intensität der Stimulation selber wählen (zwischen 0 und 40). Der Bauchmuskelgürtel kann für einen Bauchumfang von 70 cm bis 140 cm verwendet werden. Dank eines Klettverschlusses passt er sich individuell an und liegt auch sehr angenehm auf der Haut auf. Der Gürtel funktioniert über Batterien welche im Lieferumfang enthalten sind.

Der Gürtel ist mit einem abnehmbaren Bedienelement versehen. Auf dem LCD Display kann man sein Programm als auch die Intensität einstellen. Der Gürtel kann per Handwäsche gereinigt werden. Hierzu einfach das Bedienelement abnehmen.

Wichtig: Vor jeder Anwendung darauf achten dass die Elektroden auf der Gürtelinnenseite angefeuchtet sind damit die elektrischen Impulse übertragen werden können.

Wo liegen die Unterschiede zwischen einem Schwitz- und einem Bauchmuskelgürtel?

Bei dem Bauchweggürtel handelt es sich um einen Gürtel welcher aus Neoprenmaterial hergestellt ist. Dieses führt dazu dass die Haut beim Tragen darunter zu schwitzen anfängt.

Dies wiederum führt im Zusammenhang mit einer sportlichen Aktivität dazu dass auch die Fettverbrennung angeregt wird. Zuerst einmal verliert man allerdings nur Wasser, so als wäre man in einer Sauna. Langfristig und in Verbindung des Tragens des Gürtels bei jeglicher sportlichen Aktivität kann auch das Bauchfett anfangen zu schmelzen. Hierzu benötigt es aber eben auch Sport sowie eine ausgewogene Ernährung.

Der Bauchmuskelgürtel arbeitet mit eingearbeiteten Elektroden über welche mehr oder weniger starke Stromstösse (die Intensität kann man selbst bestimmen) die Muskeln kontraktieren bzw. stimulieren.

Hier kann man also Fett in Muskelmasse umwandeln. Doch auch hier gilt ohne zusätzliche regelmässige sportliche Betätigung sowie eine ausgewogene Ernährung kommt man nicht ans Ziel. Beachtet man allerdings diese zusätzlichen wichtigen Faktoren kann der Buchmuskel-Gürtel tatsächlich eine hilfreiche Sache zum Muskelaufbau bzw. Fettabbau sein.

So unterscheiden diese zwei Gürtel sich also grundsätzlich voneinander und nach unseren Erfahrungen ist die Muskelstimulation vielversprechender als ein reiner Schwitzgürtel. Trotzdem kann auch dieser interessant sein. Dann nämlich wenn man ihn sehr regelmässig beim Sport trägt und zugleich seine Ernährung anpasst. Unter diesen Voraussetzungen konnten wir eine positive Veränderung des Bauchumfanges nach einiger Zeit feststellen.

Auch preislich gesehen liegen zwischen dem Schwitz- und dem Bauchmuskelgürtel einige Euros. Denn der Bauchmuskelgürtel ist teurer, arbeitet er doch mit Hilfe von elektrischen Impulsen und ist kein Schwitzgürtel.

Für welchen Gürtel soll ich mich entscheiden?

Wer sich nicht gleichzeitig auch zur ausgewogenen Ernährung sowie zu einer sportlichen Tätigkeit entscheidet brauch zu keinem der genannten Gürtel greifen. Denn nur alleine auf die positive Kraft des Gürtels zu zählen um das Bauchfett zu verlieren wird in jedem Fall schiefgehen. Danach ist es natürlich auch eine Frage des Geldbeutels und die Vorliebe für die eine oder andere Methode.

Sicherlich nicht zu vergessen sind auch die vielen angebotenen Sportgeräte die man ganz einfach bei sich zu hause einsetzen kann um seinen Körper zu trainieren. Oder man greift zu einem Fitnessgerät welches darauf ausgerichtet ist dem Bauchfett denKampf anzusagen.

Um seinen Körper in Form zu bekommen, fit zu werden oder fit zu bleiben oder um eine bestimmte Körperzone zu trainieren gehören als erstes Disziplin und Durchhaltevermögen. Daneben spielt eine regelmässige körperliche Aktivität sowie eine ausgewogene Ernährung eine sehr wichtige Rolle.

Nur eine Kombination von mehreren Faktoren führt zu einem langfristigen Erfolg! Das gilt für den Kampf gegen das Bauchfett, die Cellulite und vieles mehr…

Trotzdem heisst es hier Kopf hoch und einfach ausprobieren, Spass an der Bewegung als auch an gesunder Ernährung finden und schon hat man meistens mehr als ein Problem gelöst.