zu hause trainieren

Zuletzt überarbeitet

Man muss nicht unbedingt eine Abneigung gegen das Fitness Studio haben um sich für ein Training zuhause zu entscheiden. Denn zu hause trainieren ist für viele eine gute Alternative oder eine zusätzliches Training zum Fitnessstudio. Wer sich dafür entscheidet in den eigenen vier Wänden fit zu bleiben sollte sich allerdings überlegen mit welchen Übungen bzw. welchen Geräten er das Training am besten vollziehen möchte.

Wer über wenig bis gar keinen Platz in der Wohnung oder im Haus verfügt, ist sicherlich gut beraten sich auf das sog. Bodyweight Training zu fokussieren. Hier kommt man alleinig mit dem eigenen Körpergewicht aus um seine Workouts durchführen zu können. Wer etwas mehr Platz hat bzw. nicht ohne ein Gerät trainieren möchte findet auch hier eine Reihe interessanter Möglichkeiten um sich ohne Fitness Studio und in den eigenen vier Wänden fit zu halten.

Gerade in der dunkleren und kälteren Jahreszeit ist ein Training zu hause für viele ansprechend. Denn hier kann man ganz entspannt abends oder auch früh morgens sein Workout absolvieren ohne dass man raus in die Kälte muss. Zudem kann man sich die Zeit frei einteilen und genau dann trainieren wenn der Zeitplan es zulässt. Allerdings sollte man nicht vergessen dass man sich hier ganz alleine motivieren muss. Es gibt weder eine Gruppe noch einen Trainier welche hier für die nötige Motivation sorgen.

Bodyweight Workup ohne Gerät

Die sog. Bodyweight Training erfreuen sich schon lange grosser Beliebtheit. Sie sind zum einen sehr effizient und vor allem auch ohne Einsatz eines Trainingsgerätes möglich. So kann man hier ganz alleine mit Hilfe seines eigenen Körpergewichts Muskeln aufbauen und stärken sowie seinen persönlichen Fitness Level erhöhen.

Bodyweight Workouts kann man sich entweder ganz alleine zusammenstellen oder man sucht sich ein entsprechendes Trainingsvideo auf Youtube oder nimmt eine Fitness App zu Hilfe (z.B. 7 Minute Workout).

Ein Bodyweight Training kann man perfekt in den eigenen vier Wänden durchführen da man keinen Platz für irgendwelche Geräte benötigt. Einzig eine Fitnessmatte ist sinnvoll, da Hand- und Kniegelenke hier sehr beansprucht werden.

Bodyweight Training mit Gerät

Ein Ganzkörpertraining welches auf dem Einsatz des eigenen Körpergewichts basiert kann aber auch mit Hilfe von einzelnen Geräten durchgeführt werden.

Schlaufen Training

Das Schlingen- oder auch Schlaufentraining ist eine sehr beliebte Methode um die gesamte Muskulatur im Körper aufzubauen. Diese Methode wurde ursprünglich für das Training der amerikanischen Eliteeinheit der Marins zusammengestellt, fand aber bald den Weg in die Fitness Studios bzw. ins private Trainingszimmer.

Der Schlingentrainier ist eine sehr gute Methode um mit Hilfe des eigenen Körpergewichts ein sehr effizientes Ganzkörpertraining durchzuführen. Wer möchte kann auch hier zu hilfreichen Trainingsvideos im Netz greifen. Sie alle helfen dabei die Muskulatur im ganzen Körper gleichmässig aufzubauen. Interessant ist hier auch, dass auch die tiefer liegenden Muskelpartien von den Übungen profitieren und gestärkt werden. Das Ergebnis ist schon nach nur wenigen Einheiten sicht- und spürbar. Der ganze Körper gewinnt an Muskulatur, der Gang wird aufrechter und schlaffere Körperpartien werden gestrafft.

Das Schlaufen Training benötigt sehr wenig Platz. Sobald man mit dem Workout fertig ist kann man den kompakten Trainer einfach und gut verstauen. Da er an der Tür angehängt wird, benötigt es auch ansonsten kein zusätzliches Equipment um ihn funktionbereit zu bekommen.

Fitnessbänder

Gymnastikbänder hört sich erst einmal wenig nach hartem Workout an. Doch sollte man sich hier keinesfalls täuschen lassen. Auch hier wird mit Hilfe des eigenen Körpergewichts ein Muskelaufbau gefördert. Dabei kann man bei den elastischen Bändern die Widerstandsstärke selbst regeln was vor allem für Anfänger eine gute Sache ist. Mit Gymnastikbändern kann man eine Vielzahl von Körperübungen ausführen und je nach Anzahl der Widerholungen das Training mehr oder weniger intensiv gestalten. Auch hier findet ein sehr wirkungsvoller Muskelaufbau statt wobei auch die Tiefenmuskulatur perfekt mit trainiert wird.

Sonstige interessante Trainingsgeräte für zu Hause

Wer nicht unbedingt auf ein Bodyweight Training in den eigenen vier Wänden setzt hat natürlich noch eine Vielzahl anderer Möglichkeiten sich von zuhause aus fit zu halten.

Indoor Trampolin für Ganzkörpertraining

Die wenigstens denken wahrscheinlich an ein Indoor Trampolin wenn sie sich für ein Workout zuhause entscheiden. Das Indoor oder auch Mini Trampolin ist der perfekte Trainingspartner für alle die zum einen ihren gesamten Körper straffen und zum anderen evtl. auch ein paar Pfunde loswerden möchten.

Eine Viertelstunde auf dem Trampolin verbraucht so viele Kalorien wie 30 Minuten joggen. Das tolle an dem Training ist zudem dass es die Gelenke schont. Gleichzeitig werden aber so gut wie alle Muskeln in unserem Körper auf sanfte Art und Weise trainiert. Auch hier kommt die Stärkung der Tiefenmuskulatur nicht zu kurz.

Wer regelmässig auf dem kleinen Trampolin hüpft und gleichzeitig etwas auf seine Ernährung achtet kann hier tolle Erfolge beim Gewichtsverlust haben. Denn durch das Hüpfen wird auch die Fettverbrennung auf Hochtouren gebracht und die Entschlackung des Körpers angeregt.

Daneben werden u. a. auch das Herz-/Kreislaufsystem und das Gleichgewicht bestens trainiert. Das Hüpfen auf dem Trampolin ist mit wenig Anstrengung verbunden und trotzdem viel effizienter als das Joggen. Es schont die Gelenke, lässt Pfunde purzeln, regt die Fettverbrennung an und sorgt für einen Muskelaufbau im ganzen Körper. Auch der Cellulite kann man mit einem regelmässigen Training auf Nimmerwiedersehen sagen.

Ein Indoor Trampolin benötigt allerdings etwas Platz ausser wenn man sich für die faltbare Variante entscheidet. Hier kann man das Trampolin mit einem Griff zusammen klappen und z.B. hinter dem Sofa oder unter dem Bett verstauen.

Wer über eine Wohnung oder ein Haus mit normaler Zimmerhöhe verfügt kann das Indoor Trampolin problemlos einsetzen.

Rudergerät für Ganzkörpertraining

Wer Platz in den eigenen vier Wänden hat kann sich auch mit einem Rudergerät bestens in Form halten. Das Gerät sorgt dafür nicht nur Arme, Schultern, Beine und Rumpf die nötigen Muskeln bekommen, auch die Ausdauer wird hier gefördert.

Wie beim Indoor Trampolin werden auch hier ca. 80% der Muskeln in Anspruch genommen sobald man mit dem Training beginnt. Gleichzeitig wird auch beim Rudern das Herz-/Kreislaufsystem Hochtouren gebracht und gestärkt. Auch die Fettverbrennung kommt hier nicht zu kurz. Das Rudergerät sorgt für ein wirksames Ganzköpertraining. Wer möchte kann auch mit einem Brustgurt trainieren und sorgt dafür dass die Herzfrequenz während dem Training im Auge behalten werden kann.

Vibrationsboard für Ganzkörpertraining

Ein Training dass sich immer grösserer Beliebtheit erfreut ist die sog. Vibrationsplatte bzw. Vibrationsboard. Das äusserst praktische an dieser Trainingsweise ist die dass man sie auch vor dem Fernseher durchführen kann. Denn hier heisst es auf die Platte stehen, eine der verschiedenen Vibrationsstufen sowie die Trainingsdauer wählen und schon kann es losgehen…

Die Vibrationen sorgen dafür dass der ganze Körper mehr oder weniger stark durchgeschüttelt wird. Da dies den Körper ständig etwas aus dem Gleichgewicht bringt, sucht er automatisch das Gleichgewicht zu halten und aktiviert somit so ziemlich alle Muskeln im Körper. Durch die ständige Muskelkontraktion die durch das Schütteln ausgelöst wird, werden auch die tieferliegenden Muskeln aufgebaut und gestärkt.

Das Vibrationstraining war einst nur den Spitzensportlern vorbehalten. Denn neben einem effektiven Muskelaufbau kann es gleichzeitig auch Verspannungen im Körper lösen.

Das Training ist einfach durchzuführen doch sollte man sich nicht täuschen lassen. Nach der Beendigung der Trainingseinheit fühlt man sich oftmals als wäre man einen Marathon gelaufen :-).

Klimmzugstange für Arm- und Brusttraining

Wer vor allem seine Arm- und Brustmuskulatur stärken möchte ist bei der Klimmzugstange für zuhause richtig. Die verschiedenen Modelle lassen ein Training an der Tür, an der Wand oder an der Decke zu. Eine Klimmzugstange verhilft zu einem sichtbaren Muskelaufbau der Arme, dem Rücken und der Brust. Doch auch die Bauchmuskeln werden durch die Klimmzüge automatisch gestärkt. Ein Training ist hier jederzeit völlig unkompliziert möglich da man die Stange ständig vor Augen hat und somit immer mal wieder eine kurze Trainingseinheit absolvieren kann.

Zu hause trainieren: Was sollte ich beachten?

Wer sich dafür entschieden hat sein Fitnessprogramm entweder ohne oder mit einem Gerät in den eigenen vier Wänden durchzuführen muss sich seinen Trainingsplan selbst erstellen und sich vor allem auch selbst motivieren sein Training regelmässig in Angriff zu nehmen.

Allerdings geniesst man beim Training von zu hause aus den Vorteil dass man sich weder an irgendwelche vorgegebenen Trainings- bzw. Öffnungszeiten halten muss, noch muss man sich bei Wind und Wetter auf den Weg ins Studio machen.

Wer sich für das Training mit einem Gerät entscheidet sollte sich vorher gut überlegen welche Trainingshilfe für ihn das richtige ist. Auch die Frage ob und wie das gewählte Trainingsgerät versorgt werden kann spielt – gerade bei Platzmangel – eine entscheidende Frage.

Natürlich ist auch der Geldbeutel nicht aussen vor zu lassen. Je grösser das Trainingsgerät je tiefer muss man in der Regel in die Tasche greifen. Doch wie wir gesehen haben geht es auch ganz ohne Gerät bzw. mit einem kleinen Budget.