Fitness Armband zum Schwimmen: Die besten Modelle

Welches Fitness Armband zum Schwimmen? Welches sind die besten Modelle um damit auch im Wasser seine Leistung messen zu können? Gibt es überhaupt Modelle welche sich zum Schwimmen eignen? Was kann ein Fitness Armband welche zum Schwimmen eingesetzt wird alles aufzeichnen? Bahnen, Anzahl der geschwommenen Züge, etc…?

Viele der angebotenen Fitness Armbänder sind wasserfest, aber nicht unbedingt wasserdicht. D.h. sie können im Zweifel unter der Dusche anbehalten werden, halten Spritzwasser oder Regen aus, sind aber nicht für das tiefere Wasser geeignet.

Tatsächlich finden sich nicht viele Modelle auf dem Markt vor welche auch zum Schwimmen geeignet sind. Hier stehen die Hersteller Garmin und Polar mit ihren Produkten ziemlich gut da, denn beide bieten Modelle an, welches eben auch im Wasser eine gute Figur macht.

Mit der Garmin Vivoactive HR zum Schwimmen

Das neue GPS Smartwatch Multisport Modell von Garmin, die Vivoactive HRist nicht nur Aktivitätstracker, sondern bietet mit ihren vorinstallierten Apps zum Laufen, Radfahren, Golfen, Schwimmen u.v.m. sowie ihrem eingebauten Sensor zur Pulsmessung über das Handgelenk, einem GPS Sensor und einer Smartphone Notification Funktion so ziemlich alles um ein Sportlerherz höher schlagen zu lassen.

Die Garmin Vivoactive HR ist wasserdicht bis 5 ATM, d.h. sie kann sehr gut zum Schwimmen, nicht aber zum Tauchen eingesetzt werden. Dank eines eingebauten Beschleunigungssensor kann das Schwimmtraining entsprechend aufgezeichnet werden. Allerdings ist zu erwähnen dass die Herzfrequenz beim Schwimmen nicht übertragen wird.

Was misst die Vivoactive HR beim Schwimmen?

Die Vivoactive HR kann mit einer Freiwasser-Schwimmfunktion, einer Schwimmbadfunktion sowie einer Schwimmstilidentifizierung aufwarten. Bevor man ins Becken steigt kann man die Grösse des Schwimmbeckens entweder eingeben oder eine schon definierte Schwimmbadgrösse auswählen. Auch finden sich noch viele weitere Datenfelder die man sich während der Aktivität anzeigen lassen kann wenn man möchte. Es bleiben eigentlich für die Auswertung des Schwimmtrainings keine Wünsche offen. Die wichtigsten Werte die im Schwimmmodus automatisch ermittelt werden sind u. a.

  • Anzahl der Schwimmzüge
  • Anzahl der Schwimmzüge pro Bahn
  • Verbrauchte Kalorien
  • Zurückgelegte Strecke
  • Zurückgelegte Runden
  • Pace für Bahnen und Intervalle
  • Intervalle
  • Pausen
  • Schwimmeffizienz (Swolf-Wert)

Die Garmin Vivoactive HR macht auch beim Schwimmen einen guten und zuverlässigen Job. Zwar kann sie bei der ausgeübten Schwimmtätigkeit den Puls nicht über das Handgelenk übertragen, doch misst sie ansonsten genau und zuverlässig alle oben genannten Werte welche man später auf Garmin Connect auswerten kann. Auch beim Laufen, Radfahren, Walken, Golfen, etc. will man sie nicht mehr missen. Ihre Batterielaufzeit liegt etwas unter den Werten der Vorgängerin, das liegt sicherlich an dem neuen Feature der Pulsmessung über das Handgelenk. Die Batterielaufzeit beträgt laut Garmin bis zu 13 Stunden im GPS Modus bzw. bis zu 8 Tage im Fitness Tracker Modus.

Mit der Fenix 3 zum Schwimmen

Ein weiteres technisch sehr ausgereiftes Produkt von Garmin bietet die Fenix 3.

Auch sie ist Aktivitätstracker, GPS Smartwatch und Multisport Uhr in einem. Sie eignet sich zudem auch sehr gut für den alpinen Bereich, leistet aber genauso gute Dienste beim Schwimmen, Laufen, Radfahren, Skifahren, etc…

Die Fenix 3 zählt für uns zu den aktuell besten GPS Uhrenmodelle auf dem Markt. Sie bietet wirklich alles was das Herz begehrt, misst sehr zuverlässig, kann für so ziemlich jede Sportart als treuer Begleiter am Handgelenk eingesetzt werden, ist auch mit einem Skifahrmodus ausgestattet und unterstütz zum einen das Indoor als auch das Outdoor, also Schwimmen im freien Wasser. Sie ist bis 10 ATM wasserdicht, d.h. sie kann auch für den Wassersport eingesetzt werden.

Was misst die Fenix3 beim Schwimmen?

Auch dieses Modell bedient sich eines Beschleunigungssensors um die Schwimmaktivität zu unterstützen. Er hilft mit, den angewandten Schwimmstil des Trägers zu erkennen. Auch bei diesem Modell kann man vor dem Einstieg ins Schwimmbecken dessen Grösse festlegen bzw. auswählen. Zudem kann man individuell bestimmen welche Datenfelder man angezeigt bekommen möchte. Die interessantesten Werte die beim Schwimmen automatisch von der Uhr ermittelt werden sind

  • Anzahl der Schwimmzüge
  • Anzahl der Schwimmzüge pro Bahn
  • Verbrauchte Kalorien
  • Zurückgelegte Strecke
  • Zurückgelegte Runden
  • Pace für Bahnen und Intervalle
  • Intervalle
  • Pausen
  • Schwimmeffizienz (Swolf-Wert)

Nach dem Training können die Daten über Garmin Connect ausgewertet werden. Wie gesagt, die Fenix3 ist ein sehr zuverlässiger Begleiter am Handgelenk, sie misst genau und besticht zudem mit einer interessanten Batterielaufzeit von bis zu sechs Wochen im Uhrenmodus bzw. bis zu 20 Stunden im GPS Modus.

Auch das seit Sommer 2016 auf dem Markt erhältliche Nachfolgermodell, die Garmin Fenix 3 HR kann zum Schwimmen eingesetzt werden.

Das neue Modell ermöglicht die direkte Messung der Herzfrequenz über das Handgelenk. Allerdings wird beim Schwimmen diese nicht übertragen. Hier ist nach wie vor einen kompatiblen Brustgurt nötig. Wer sie zum Schwimmen einsetzt kann Daten wie Distanz, Pace, die Anzahl der Züge und Bahnen erhalten. Hier gibt es keine Neuerungen im Vergleich zur Garmin Fenix 3.

Bester Brustgurt zum Schwimmen für Garmin Fenix und Garmin Vivoactive

Egal ob im Salz, Süss- oder Poolwasser, der Garmin HRM-Swim Premium HF-Brustgurt ist hier ein absolut zuverlässiger Begleiter um die Herzfrequenz während des Schwimmtrainings exakt messen zu können.

Er überträgt die Herzfrequenz unter Wasser und verfügt über ein rutschfestes Design, d.h. er verrutscht auch nicht wenn man sich vom Beckenrand abstösst. Die Herzfrequenzübertragung erfolgt drahtlos über ANT+ (Gamin Fenix 3 als auch Vivoactive besitzen eine ANT+ Schnittstelle). Da der Brustgurt resistent gegen Chlorwasser und Chemikalien ist, ist er vom Material her etwas fester gearbeitet. Manche empfinden ihn daher beim Laufen oder Radfahren als etwas unbequemer und unpraktischer da das Brustband weniger flexibel ist.

Hier ist der Garmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt eine sehr gute Alternative, denn er eignet sich zum Schwimmen, Laufen und Radfahren. Allerdings ist er nicht gegen Chemikalien und Chlorwasser behandelt und auch nicht mit dem rutschfesten Band ausgestattet wie der Garmin HRM Swimm Brustgurt.

Mit der Polar V800 zum Schwimmen

Auch die POLAR V800 ist eine Multisport GPS Uhr sowie Aktivitätstracker mit Smartphone Benachrichtigung in einem.

Da sie bis zu 3 ATM wasserdicht ist, eignet auch sie sich sehr gut zum Schwimmen. Zudem ist bei ihr der Vorteil, dass Herzfrequenzdaten über den mitgelieferten Brustgurt auch beim Schwimmen übertragen und aufgezeichnet werden können. Wie mit der Fenix3, kann man mit der Polar v800 im Meer/See schwimmen. Hier sollte man aber beim Tragen des Brustgurtes darauf achten dass man wenn möglich einen Neoprenanzug trägt um die korrekte Übertragung der Herzfrequenz zu gewährleisten. Auch dieses Modell erkennt automatisch den Schwimmstil des Trägers. Wichtigste automatische Messwerte sind

  • Zurückgelegte Strecke
  • Zeit
  • Tempo
  • Armzüge
  • Distanzen
  • Ruhezeiten
  • Schwimmeffizienz (Swolf-Wert)

Auch die Polar v800 ist eine zuverlässige Multisport GPS Uhr mit Aktivitätstracking sowie Smartphone Benachrichtigung in einem und  für ambitionierte Vielsportler oder eben regelmässige Schwimmer ist sie sicherlich eine tolle Hilfe zu noch mehr Trainingserfolg.

Fazit

Alle vorgestellten Modelle sind keine reinen Schwimmuhren. Vielmehr sind es hochkomplexe Fitness Tracker bzw. GPS Multisport Uhren mit Smartwatch Funktion und vielen mehr. Wer also mehr als nur den Schwimmsport ausübt der ist mit einem komplexeren Modell sicherlich gut aufgehoben. Neben Schwimmen kann man auch wichtige Daten anderere ausgeführter Sportarten wie Radfahren, Laufen, Skifahren, etc… aufzeichnen und auswerten.

Uns selber fällt es schwer, ein absolutes Favoriten Modell unserer drei oben vorgestellten Favoriten zu küren. Alle Modelle gefallen uns nicht nur zum Schwimmen gut. Doch spielen bei der Auswahl natürlich der Geldbeutel sowie die Trainingsintensität eine Rolle. Alle Modelle sind technisch sehr ausgereift und bieten sich sicherlich eher für ambitionierte Hobby Sportler an als für Trainingseinsteiger. Was wir an allen Modellen mögen sind die zuverlässigen Messdaten und die Möglichkeit viele verschiedene Sportarten auszuüben. Alle drei Modelle kann man mit verschiedenen Sportprofilen personalisieren. Persönlich gefällt uns die Auswertung auf Garmin Connect besser als auf Polar Flow. Allerdings ist es nicht möglich während des Schwimmens die Herzfrequenz über das Handgelenk zu messen. Hier ist noch immer ein Brustgurt nötig.

Kostengünstigere Alternativen zum Schwimmen

Eine interessante und preislich absolut akzeptable Alternative ist auch das Fitness Armband Modell aus dem Hause Fitbit, das Fitbit Flex 2 Fitness.

Es ist zwar ein Fitness Tracker, doch ist dieser weder mit GPS noch mit einer Messung der Herzfrequenz direkt am Handgelenk ausgestattet. Doch es ist wasserdicht und zählt im Wasser die geschwommenen Bahnen; egal ob im Meer oder im Pool.

Daneben zeichnet es Schritte, Distanzen, verbrauchte Kalorien auf, analysiert den Schlaf, weckt mit stillem Alarm und zeigt Anrufe und SMS am Handgelenk an. Der Akku hält bis zu 5 Tage. Neu ist hier auch, dass der Fitnesstracker herausgenommen werden kann und in andere Fitbit Armbänder gesetzt werden kann. Zudem ist dieses Fitness Armband schlank und unauffällig vom Design. Auch andere Sportarten wie Crosstraining, Aerobic, Laufen oder Radfahren erkennt es automatisch und zeichnet die Daten auf.

Unsere oben beschriebenen Favoriten sind alles keine « reinen Schwimmuhren », denn sie sind wie gesagt GPS Multisport Uhr, Fitness Tracker und Smartwatch in einem. Wer also keine andere Sportart als das Schwimmen ausübt und hierfür eine Uhr sucht, der sollte sich nachfolgende Modelle evtl. etwas näher ansehen.

Die Garmin Swim ist eine reine Schwimmuhr aus dem Hause Garmin.

Es ist eine leichte und flache Uhr welche bis 5 ATM wasserdicht ist. Das Modell ist ausschliesslich für das Indoor Training im Schwimmbad geeignet. Die Länge des Beckens kann eingegeben werden. Die Sprache der Uhr ist englisch.

Mit diesem Modell kann man seine Geschwindigkeit, die zurückgelegte Distanz, die Anzahl der geschwommenen Bahnen, den Schwimmstil sowie Armzüge erfassen. Auch die Schwimmeffizienz (Swolf-Wert) kann mit dem Modell erfasst werden. Weiterhin ist eine Intervall Trainingsfunktion sowie eine Pausenfunktion integriert. Die Uhr ist ANT+ kompatibel und die Daten können auf Garmin Connect hochgeladen und ausgewertet werden.

Im Grossen und Ganzen eine günstigere Alternative als unsere oben beschriebenen Favoriten; doch kann es bei der Garmin Swim immer mal wieder vorkommen dass sie Bahnen nicht korrekt zählt.

Die kostengünstigste Alternative ist sicherlich ein Rundenzähler den man sich über den Finger streift. Hier empfehlen wir den Sportcount Combo Rundenzähler.

Dieser kleine Chronometer ermittelt die Anzahl der geschwommenen Längen, die Gesamtzeit, die durchschnittliche Zeit für eine Länge, schnellste und langsamste Runde bzw. Länge. Auch hier ist die Sprache der Uhr auf englisch bzw. italienisch. Daten können allerdings nicht auf einer Platform hochgeladen und ausgewertet werden; hier bleibt die Auswertung klassisch mit Stift und Papier. Für Hobby Schwimmer die einen einfachen Rundezähler suchen ist der Combo Chronometer eine sehr gute und preislich interessante Lösung.

Welche verschiedenen Aktivitätstracker Modelle gibt es?

Zwischenzeitlich findet man eine ganze Reihe von den sog. Fitness Armbändern – oder auch oder Aktivitätstracker genannt – auf dem Markt vor. Manche sind « einfache » Aktivitätstracker, d.h. sie zählen die zurückgelegten Schritte, die verbrauchten Kalorien, die gelaufene Distanz, überwachen den Schlaf und können meistens den Träger auch noch sanft wecken.

Mittlerweile gibt es aber auch Modelle mit integrierter Pulsmessung direkt über das Handgelenk, d.h. hier muss das Fitness Armband nicht mit einem externen Brustgurt verbunden werden. Weiterhin finden sich seit geraumer Zeit auch Fitness Tracker mit integriertem GPS  auf dem Angebotsmarkt vor.

Die neuesten Modelle dieser kleinen Helfer unserer täglichen Fitness und im Sporttraining, sind sogar eine Mischung aus GPS Uhr und Aktivitätstracker wie wir im obigen Modell von Garmin sehen. Sie sind also mit einem GPS ausgestattet, was den anderen Modellen nicht gegönnt ist und integrieren die Smartphone Benachrichtigung sowie die Pulsmessung direkt über das Handgelenk. Sie sind also kleine Alleskönner.

Siehe auch:
Welches sind die besten Schwimmbrillen?
Welches sind die besten wasserdichten Bluetooth Kopfhörer für den Sport
Welche Sport Trinkflaschen sind gut?

Fitness Armband zum Schwimmen: Die besten Modelle ultima modifica: 2016-07-26T08:15:03+00:00 da Sabine