Fitness Tracker mit GPS: Die besten Modelle

Gibt es eigentlich Fitness Tracker mit GPS? Oder muss ich auf die Kombination zwischen GPS Uhr und Aktivitätstracker verzichten? Welche Modelle der Fitness Tracker besitzen ein GPS und wann können sie?

Grundsätzlich ist es so, dass die herkömmlichen Fitness Armbänder NICHT mit einer GPS Funktion ausgestattet sind, sie messen lediglich die Anzahl der zurückgelegten täglichen Schritte, sie zeigen uns unser Schlafverhalten an und können auch die verbrauchten Kalorien mit Hilfe der gelaufenen Schritte berechnen. Zwischenzeitlich sind die meisten allerdings auch mit einer Smartphone Benachrichtigung ausgestattet und können teilweise auch den Puls direkt über das Handgelenk messen.

Doch gerade wer seine Läufe etwas genauer unter die Lupe nehmen möchte, wer seine Fortschritte sowie seine diversen Laufstrecken analysieren möchte, wer zurückgelegte Strecken aufgezeichnet haben möchte, wer Höhenmeter und Aufstiege angezeigt bekommen will, etc…, für alle die also etwas ambitionierter Laufen, für diese ist eine GPS Funktion wichtig.

Fitness Tracker mit GPS: Die besten Modelle

Es gibt noch nicht  sehr viele  Modelle welche das Aktivitätstracking mit den Vorteilen einer GPS Uhr koppeln.

Die aktuellen Favoriten auf dem Markt sind:

Doch auch Polar kann mit Modellen aufwarten, welche als GPS Sportuhr und daneben auch als Fitness Tracker eingesetzt werden können:

Sehen wir uns die Modelle einmal etwas genauer an…

GARMIN VIVOACTIVE

Das neueste Modell von Garmin die Garmin Vivoactive vereint Aktivitätstracker, GPS Uhr und Smartwatch in einem und das Ganze noch zu einem recht attraktiven Preis.

Das Modell ist seit Anfang des Jahres 2015 auf dem Markt und besitzt schon vorinstallierte Apps zum Laufen, Schwimmen, Radfahren sowie Golfen. Die Uhr kann zudem über Garmin Connect IQ weiter personalisiert werden indem man zusätzliche Apps auf die Uhr lädt.

Mit einer Batterielaufzeit von bis zu 10 Stunden im GPS Modus sowie einer  Wasserdichte bis zu 10 Metern ist sie ein idealer Begleiter zum ambitionierten Sporttraining oder einfach als Aktivitätstracker.

Wer während des Trainings seine Herzfrequenz messen möchte, kann dies nicht direkt über das Handgelenk sondern benötigt hierfür einen Brustgurt.

Die Bedienung der Watch erfolgt über Touch Screen.

FITBIT SURGE

Auch Fitbit hat mit dem  Fitbit Surge ein ganz ähnliches Modell wie Garmin mit der Vivoactive auf den Markt gebracht. Da sie im Design eher dezent ausfällt, kann sie durchaus auch als Alltagsuhr durchgehen, vor allem da sie die Uhrzeit auch anzeigt.

Neben einer 24 Stunden Aktivitätsmessung, Schlafaufzeichnung und GPS Aufzeichnung, besitzt auch sie eine Multisport Funktion. So können Sportarten wie Radfahren, Spinning, Laufen,Wandern, Zirkeltraining, Krafttraining eingerichtet werden.

Mit der Fitbit Surge wird der Puls direkt über das Handgelenk gemessen, hier ist also kein externer Brustgurt nötig.

Neben eingehenden Anrufen mit Caller ID können auch SMS direkt auf der Surge angezeigt werden.

Und wer seine Musik gerne direkt übers Handgelenk steuern möchte, der findet auch diese Funktion bei der Surge vor.

Für ambitionierte Sportler die beim Training weder auf direkte Pulsmessung noch GPS Tracking verzichten und zudem die Features eines Fitness Trackers nicht missen möchten, sind mit der Surge sicherlich gut bedient.

 POLAR M400

Gerade Polar hat mit seinem POLAR M400 Modell eine richtig nette Kombination erschaffen (seit Oktober 2014 auf dem Markt).

Neben der Aufzeichnung der zurückgelegten täglichen Schritte und des damit verbundenen Kalorienverbrauchs überwacht sie auch unseren Schlaf. Sie erfüllt hier also die Funktionen eines Fitness Armbandes.

Doch eben auch für das etwas ambitioniertere Lauftraining ist sie hervorragend, denn hier kommt die GPS Funktion zum Einsatz.

Im GPS Modus hält der Akku ca. 8 Stunden, sobald sie als Fitness Tracker eingesetzt wird (also ohne GPS Modus), dauert die Batterielaufzeit ca. 3 Wochen. Hinsichtlich Batterielaufzeit liegen die ausschliesslichen Fitness Armbänder allerdings vorne.

Neben wichtigen GPS Daten wie Distanz, Geschwindigkeit, Tempo, Höhe, Auf- und Abstieg bringt die Polar M400 eine weitere interessante Funktion mit ins Spiel: Die Running-Estimater Option. Hier kann man während des Laufens sehen (bei aktuellem Pace) wie lange es bis zu einem bestimmten Ziel noch dauert. Das kann vor allem für Marathon Läufer interessant sein.

Wer möchte kann über Bluetooth Smart auch einen Brustgurt (Polar H7) oder Foodpods verbinden.

Um sich beim Training noch mehr zu motivieren, zeigt die M400 persönliche Bestzeiten und Rekorde an und teilt dies während des Trainings auch gleich mit; falls man in den Genuss eines neuen persönlichen Rekordes kommt.

Daten können entweder über Kabel oder Bluetooth Smart synchronisiert werden. Via Bluetooth können die Daten direkt aufs Smartphone übertragen werden (Polar Flow App).

 

POLAR V800

Die POLAR V800 ist der Vorgänger der 400 und auch sie bietet die Kombination aus GPS Uhr und Aktivitätstracker.

Auch das eigene Schlafverhalten kann verfolgt werden. Zudem bietet die V800 neuerdings auch eine Smartphone Benachrichtigung an, d.h. Nachrichten und Anrufe werden direkt am Handgelenk angezeigt.

Ansonsten bietet auch sie alle Vorteile einer GPS Laufuhr, neben GPS Messung von Trainingsstrecke und deren Aufzeichnung, bietet sie Höhenmessung sowie aufsteigende und absteigende Höhenmeteranzeige an und erkennt aus gewonnen Daten (inkl. der Daten des Aktivitätstrackers) die benötigten Regenerationszeiten sowie Trainingseinheiten. Sportarten und Profile können individuell eingestellt werden.

Siehe auch:

Fitbit CHARGE HR vs. Fitbit SURGE: Welches ist für mich das richtige Modell?
Garmin Vivoactive: Die neue Alleskönnerin
Welches Fitness Armband passt zu mir?
Welches sind die besten GPS Uhren zum Laufen?
GPS Uhr für Frauen: Die besten Modelle

Fitness Tracker mit GPS: Die besten Modelle ultima modifica: 2015-01-23T08:08:51+00:00 da Sabine